Der Neosoul-Artist Ipp Halver veröffentlicht mit seiner Single ‚Schwimmen‘ inklusive Musikvideo die vierte Auskopplung seines Debütalbums „Kneipenkind“ (VÖ 26.11.).

Nahezu entmutigt wendet sich Ipp auf ‚Schwimmen‘ erst an seine Mutter, dann an seinen Vater, und reflektiert elterliche, christliche Erwartungshaltungen im Kontrast zur eigentlichen Realität vieler junger Menschen. Kapitulieren kommt bei all dem aber für den Süd-Berliner nicht in Frage. Egal wie viele Probleme es auch sein mögen, Ipp versucht weiter, sich über Wasser zu halten und zu schwimmen.

Visualisiert wird das ganze erneut durch ein Musikvideo, welches Ipp Halver selbst produzierte. Um die persönliche Message des Songs zu verdeutlichen, zeigt das Video Ipp, wie er sich eben jenem, beängstigendem Gespräch mit seinem Eltern am Telefon stellt und seine Hindernisse zu überwinden versucht:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


#Kneipenkind #Neosoul #Berlin

 
 
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.