Photo by Anna W Thorbjörnsson


 
Die schwedische Jazz-Pop-Künstlerin JENNY GABRIELSSON MARE veröffentlicht mit ‚Brooklyn Bridge‘  einen betörend-feingeistigen Vorgeschmack auf ihr drittes Album „Comb The Wicked“ (VÖ: 22.09.). Um die neuen Songs zu schreiben, verbrachte Jenny Gabrielsson Mare einen Monat allein in Brooklyn und destillierte die Atmosphäre des lebhaften Stadtteils in einen Sound von Industrial Noise über Soul bis hin zu Gospel.

Der von melancholischen Piano-Tönen getragene Track leiht seine fließende Eleganz von der Strömung des East River und vom Rhythmus der darüber verkehrenden Fahrzeuge. Über den düsteren und dennoch hoffnungsvollen Song sagt Jenny:

„Manchmal fühlt man sich, als ob man das Gewicht der ganzen Welt auf dem Rücken trägt.
Es fällt nicht leicht, aufrecht zu gehen, wenn das Leben es einem schwer macht. Aber trotzdem empfindet man noch etwas – und daran kann man sich festhalten.“

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.