LOST IN PARIS BLUES BAND – DAS ERGEBNIS EINER EINMALIGEN BLUES SESSION IN PARIS

Einer spontanen, dreitägigen Jam Session musikalischer Ausnahmekünstler, die zufälliger Weise zur gleichen Zeit in Paris waren, verdanken wir dieses wunderbare Blues-Album. Die beteiligten Musiker, die sich zuvor noch nie per­sön­lich getroffen hatten, gehören zur Crème de la Crème in ihrem jeweiligen Genre und harmonieren als Lost in Paris Blues Band erstaunlich gut. Paul Personne, Frankreichs Bluesmusiker Nr. 1, hatte die Idee zu dieser außer­ge­wöhn­lichen Session in den Ferber Studios in Paris. Das Album präsentiert 13 handverlesene und astrein eingespielte Cover­versionen bekannter Blues-, Folk- und Rock-Klassiker.
 
Die Musiker
Robben Ford, der brillante Blues-, Jazz- und Fusion-Gitarrist, gilt als lebende Legende des Blues und wurde bereits fünf Mal für den Grammy Award nominiert. Weltweite Bekanntheit erzielte er sowohl als Solokünstler, als auch für seine Zusammenarbeit mit u. a. Chick Corea, B. B. King, Miles Davis, Joni Mitchell, Georg Harrison und Bob Dylan.

Zweiter Gitarrist in dieser illustren Runde ist Ron „Bumblefoot“ Thal, langjähriger Gitarrist der Band Guns N‘ Roses, der neben seiner progressiven, virtuosen Musik auch für seine außergewöhnlichen Gitarren bekannt ist.

Paul Personne, der erfolgreichste Bluesmusiker Frankreichs, ist seit mehr als 30 Jahren im Geschäft und ist nicht nur als Solokünstler, sondern u.a. auch als Gitarrist von Johnny Hallyday sehr erfolgreich.

Schließlich hören wir auch noch den Gitarristen John Jorgensen, den Multiinstrumentalisten, Grammy-Gewinner und zweifachen Gewinner des „Guitarist of the Year“ Awards der Academy of Country Music, der einst mit Chris Hillman die Desert Rose Band gründete und heutzutage neben seiner Soloarbeit auch als viel gefragter Musiker mit Elton John, Bonnie Raitt oder Bob Dylan tourt (um nur einige zu nennen).

Beverly Jo Scott ist die weibliche Stimme auf dem Album; die in den USA geborene Singer-Songwriterin lebt seit langem in Belgien und ist dort seit 2011 festes Jury-Mitglied bei „The Voice of Belgium“.

Die Rhythmussektion bilden Bassist Kevin Reveyrand und Drummer Francis Arnaud, beides erfahrene und gefragte Session- und Livemusiker aus Frankreich (u.a. mit Christopher Cross auf Tour).
 
 

 
Die Tracks:
01. Downtown(written by Tom Waits)
02. Fire Down Below(written by Bob Seger)
03. Little Red Rooster (written by Willie Dixon)
04. I Don’t Need No Doctor (written by Nick Ashford, Valerie Simpson, Jo Armstead)
05. One Good Man(written by Janis Joplin)
06. Tell Me (written by Howlin’ Wolf)
07. You’re Killing My Love (written by Mike Bloomfield, Nick Gravenites)
08. It’s All Over Now (written by Bobby & Shirley Womack)
09. Trouble No More (written by Muddy Waters)
10. Evil Gal Blues (written by Leonard Feather, Lionel Hampton)
11. I Can’t Hold Out (written by Elmore James)
12. Watching The River Flow (written by Bob Dylan)
13. Driftin’ Blues (Acoustic Version) (written by Johnny Moore, Charles Brown, Eddie Williams)
 
 
 

 

Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen