Mit „Cure the Jones“ hat die britische Soul-Band Mamas Gun ihr mittlerweile 5. Studioalbum veröffentlicht.

Das Das Quintett aus London erforscht auf dem optimistischen Album Dimensionen von Liebe, Verlust und Leben und durchdringt soziale und politische Themen des gegenwärtigen Alltags.

Von Sänger und Bandleader Andy Platts geschrieben und produziert, zelebriert „Cure The Jones“ einen authentischen Vintage-Sound, auf dem er sich als Songwriter voll entfalten und in seinen Texten die Dringlichkeit aktueller Ereignisse kommentieren kann. Soulmusik als Träger von Hoffnung in Zeiten, die die Rückkehr zur Normalität nicht in Aussicht stellen – so nahe sind Mamas Gun diesem Ideal nie gewesen.

Das Ergebnis ist eine tolle Mischung aus Soul, R’n’B und Funk im Geist der siebziger und frühen achtziger Jahre, eingebettet in die klassische Soul-Tradition von Bill Withers und Marvin Gaye:

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.