Letzte Woche ist das Kollaboalbum „Alle Liebe nachträglich“  der Mainzer Sängerin Mine und des Deutsch-Rappers Fatoni erschienen.

Musikalisch zwischen NDW, Pop Noir und Deutsch-Rap handelt es von Beziehungen mit „wunderbaren Pop-Texten über die vermeintliche Unvereinbarkeit zweier Menschen“.

Die Texte handeln von den allgegenwärtigen kleinen Problemen und Schönheiten von Beziehungen, die jeder kennt, sei es das vergessene Salz oder der ungeklärte Kinderwunsch. Die kleinen und großen Beziehungsthemen eben. So wie im richtigen Leben.

Und Mine und Fatoini ergänzen sich in den Songs einfach wunderbar – seht und hört selbst:
 

 

 

 

 

 

 

 

 


Foto: Simon Hegenberg
Tickets: https://goo.gl/nyWpV4

 
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.