Nathaniel Rateliff (Credit: Danny Clinch)

Nathaniel Rateliff veröffentlicht heute “And It’s Still Alright“, sein erstes Soloalbum seit knapp sieben Jahren.

Als Rateliff damit begann, neue Songs zu schreiben, drehte sich vieles zunächst um den Schmerz, der mit seiner zerbrechenden Ehe einherging. Doch alles änderte sich schlagartig, als im Juli 2018 Richard Swift verstarb, Nathaniels langjähriger Freund und Produzent der beiden Alben von Nathaniel Rateliff & The Night Sweats. Im Verlaufe der Spielzeit spürt man die Trauer und die stockende Stimme des Künstlers wieder und wieder, während zwischen den Zeilen die Hoffnung mitschwingt, alles möge als Teil eines größeren Plans irgendwie Sinn ergeben. Dass die zehn Songs deutlich ruhiger sind als der quirlige Soul der Night Sweats tut ihrer zwingenden Wirkung keinen Abbruch, zumal Rateliff neue Tiefen in seinem Songwriting auslotet und mit seiner eindrücklichen Stimme sehr persönlich über Liebe, Verlust und Durchhaltewillen reflektiert.

Rateliff schrieb den bewegenden Titeltrack ganz konkret über Richard Swift:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 
 
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.