Der Hamburger Soul-Sänger PHIL SIEMERS hat sich einen Traum erfüllt und ist im Mai diesen Jahres in die USA gereist, zu den Orten, an denen die Musik, die er liebt, entstanden ist und bis heute gelebt und gespielt wird.
Zu den Wurzeln des Blues, Soul und des Jazz.

Hier ist die Episode I einer kleinen Dokumentation über diesen Trip.

Wir sind von Hamburg nach Memphis geflogen, durften dort die legendären Hallen der Royal Studios betreten, waren in der Kirche von Al Green und ich habe Straßenmusik auf der Beale Street gemacht.
Später sind wir dann den Blues Highway runter, über Clarksdale nach New Orleans in die Wiege des Jazz gefahren.
– Phil Siemers

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.