Beiträge

Joseph Maliks „Diverse Part 3“ ist der letzte Teil einer von der Kritik hochgelobten „Diverse“ Trilogie, die er 2002 begann.

„Diverse Part 3“ handelt vom Zustand der Welt im Jahr 2021 und bezieht sich auf Meilensteine der schwarzen Musik auf beiden Seiten des Atlantiks, von Marvin Gayes ‚What’s Going On‘ über Massive Attacks ‚Unfinished Sympathy‘ bis hin zu Young Disciple’s ‚Road To Freedom‘.
Wie diese Meilensteine ist auch „Diverse Part 3“ sehr persönlich und entstand vor dem Hintergrund der Black Lives Matter-Proteste in Edinburgh, wo Malik seit Anfang der 90er Jahre lebt.

„Es ist ein Dokument unserer Zeit.
Alles, was ich wirklich tat, war, unsere Zeit zu betrachten und zu sagen, dass dies genau hier und jetzt passiert!
Ich habe aufgeschrieben, was um mich herum passiert, und gesagt, das ist es, was ich fühle.“
– Joseph Malik

 
 

„In diesen unruhigen Zeiten hat meine Lieblingsstimme aus Schottland, Joseph Malik, ein emotionales, einzigartiges Meisterwerk geschrieben und gesungen, das von Anfang bis Ende eine klare Botschaft hat. Die Produktion ist großartig, und er deckt die ganze Bandbreite der von mir bevorzugten Stile ab, sei es Jazz, Soul oder Funk. Solch authentische, originelle Musik habe ich schon lange nicht mehr gehört. Well-done brother!“
– Rainer Truby

 

„Das Album ist so relevant, dass es eine ergreifende Botschaft für eine Generation enthält, die darauf wartet, Worte, Stimmen und Musik von Künstlern wie Joseph zu hören. Die Eröffnung mit „Cry When I’m On My Own“ bereitet den Hörer darauf vor, seine Deckung fallen zu lassen. Lass deinen Schutz fallen und sei bereit, dich auf diese Reise einzulassen. Eine klanglich gute Aufnahme und eine punktgenaue Produktion lassen Josephs Gesang durch die Texturen segeln und weben. Ich höre Curtis, Al Green, Sly und Smokey, aber vor allem höre ich Joseph und wie seine Lebensgeschichte dieses Album so einzigartig macht. Das Album klingt, als hätte Joseph seine Karten auf den Tisch gelegt, uns in seine Welt eingeladen und seine Lebenserfahrungen mit uns geteilt. Es ist dazu bestimmt, ein Klassiker zu werden.“
– Marc Mac (4hero)

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

 

 

Celina Bostic (Fotograf: Matt Frik)

Bekannt wurde Celina Bostic als festes Bandmitglied vom Farin Urlaub Racing Team, und als Backgroundsängerin von Max Herre, Udo Lindenberg oder Herbert Grönemeyer. Ihr erstes Soloalbum „Zu Fuss“ wurde vom Tagesspiegel als „Lagerfeuersoul mit hohem Vergnügungsfaktor“ beschrieben.

Als Vorgruppe von Andreas Bourani, Judith Holofernes u.a. sowie auf erfolgreichen Solotouren reist sie als One-Woman-Band durchs Land und verzaubert ihr Publikum. Doch seit ihrem letzten Album hat sich einiges verändert. Das Land ist politisch aufgeladen, alle sprechen von der „Flüchtlingskrise“ und Celina fühlt sich nicht mehr danach, nur gute Laune zu verbreiten.

#NieWiederLeise handelt von ihrem Aufwachsen als schwarzes Mädchen in einer weissen Mehrheitsgesellschaft. Für sie ist der Track aber vor allem ein Song der uns Mut machen und empowern soll und hoffentlich dazu beiträgt, die Konversationen aufrecht zu erhalten, die grade um die Themen Rassismus und Diskriminierungen stattfinden.

Mit ihr die Stimme erheben im offiziellen Musikvideo:
Samy Deluxe, Nura, Nikeata Thompson, Teddy Teclebrhan, Harris, Tupoka Ogette, Tyron Ricketts, Alice Hasters, Aminata Belli, Aminata Touré, Annabelle Mandeng, Tarik Tesfu, Thelma Buabeng, John Lwanga (Culcha Candela), Hadnet Tesfai uvm.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


#niewiederleise #blacklivesmatter

 

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


 

 

#Faith ist ein starker Song mit tollem Video zum Thema #BlackLivesMatter.

MALIKs Statement dazu:

„Ich release diesen Song nicht nur für mich oder meine Familie, sondern für all die Gesichter, die ich tagtäglich in den Schlagzeilen sehe.
Für all meine Brüder und Schwestern, die nur aufgrund ihrer Hautfarbe schrecklichstes durchleben mussten und oft mit ihrem Leben bezahlten.
Für alle, die ununterbrochen in Angst leben, nur weil sie sind wer sie sind.
Aber auch für all die, die jetzt aufstehen und auf den Straßen sind.
Für all die, die auf welche Art auch immer für Gerechtigkeit kämpfen und somit ein Bild der Hoffnung sind, dass wir besser sein können und noch immer eine Welt schaffen können, in der niemand mehr Angst haben muss zu sein wer er ist, sondern wir alle gemeinsam einen Weg gehen“.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

“My whole life racism has been an omnipresent topic for me, not only because of personal experiences I’ve had growing up in Germany as a black man, but mostly through what my African-American family in the US experiences every single day.
I’ve seen all the videos, all the stories, all the murders, all the shootings, all the injustice so many times that I slowly started to become deaf.
But for the first time in my lifetime I feel that this is more.
More than just a moment.
More than just another tragic story.
More than just another wave of protests.
These dark days make me feel hope for the very first time.
Hope that the whole world is about to take the right path in the fight against racism.
And this feeling of hope, which for me is a ray of light in the darkest hour and which despite all the tragedy actually evokes faith in me,
is what my new single titled Faith is about.
I wrote this song, which means a lot to me personally, a few months ago and with everything going on all over the world right now,
especially in my homeland the US, I decided that right now is the right time to release this song.
As a black American, I also feel kind of obliged to use my platform and be vocal for what’s right.
Much like my grandfather who marched along with Martin Luther King in the 60’s Civil Rights Movement
I also want to do my part to bring about change, especially in this impactful time.
I’m releasing this song not only for me and my family, but for all the people whose faces I’ve seen in the headlines every day.
For all my brothers and sisters who had to suffer the most horrible things and often paid with their lives only because of the color of their skin.
For those who live in fear every day just for being who they are.
But also for all those standing up on the streets right now.
For all those fighting for justice in whatever way and thus embody the hope that we can all do better and still create a world
in which no one has to be afraid of being who they are, but where we can all walk together, side by side.
I’m not giving up my faith, that hand in hand we walk one day …

 


Lyrics

Woulda never thought one day I’d write this kinda song
So far I never felt the need to speak this type of thoughts
But the latest days have made me fear the ride we’re on
Seems like we lost our sight
‘Cause I remember back when we were taught ‘bout all the times that we were blind
All the ages hatred ruled
All the chaos left behind
Cannot be forgiven
When we are reliving
All the memories of faded lights

So how the hell did we get to this place?
Did we forget who we all are in these dark days?

I’m not giving up my faith
That hand in hand we walk one day
It ain’t yet too late
To take our mistakes
And change our ways
Yeah I’m still not giving up my faith
No matter how dark the shades
However gloomy the night
I can still see the light
That’s never gon’ die

Oh I can tell that things seem dreary
I can tell that things seem hard
I know at times you feel like you’re
Surrounded by the dark
But still don’t give up your faith

Oh don’t cave in
Oh don’t cave in
Oh don’t cave in
To all the
Darkness

Yeah
I’m still not giving up my faith
But um
It’s getting real hard
When I feel like I’m alone some days
I mean
I know that I’m not
But every time I contemplate I
I just feel like I’m lost, you know?
‘Cause it seems like we lost control
Damn
But I ain’t gonna take it
Nah
‘Cause we are gonna take it back
All this shit, we know it
So we are never going back
If anyone is asking ‘how could this happen again?’
No, we cannot turn our backs
But face the fact
That we looked over though
We were supposed to know
Making me ‘fraid to ask

How the hell did we get to this place?
Did we forget who we all are in these dark days?

Oh I’m not giving up my faith
That hand in hand we walk one day
It ain’t yet too late
To take our mistakes
And change our ways
Yeah I’m still not giving up my faith
No matter how dark the shades
However gloomy the night
I can still see the light
That’s never gon’ die

Oh I can tell that things seem dreary
I can tell that things seem hard
I know at times you feel like you’re surrounded by the dark
But still don’t give up your faith

Oh don’t cave in
Oh don’t cave in
Oh don’t cave in
To all the
Darkness

Yeah