Beiträge

blendend

Bald ist es so weit: Unter dem Thema „Message in a Bottle“ präsentiert das Musikschiff der Achtundvierzig Stunden Neukölln innovative Bands und Popmusiker_innen aus Berlin – am Samstag 27.6.2015 mit der Neuköllner Band Blendend. Blendend sind Elektro im Kopp mit Skills für Funk und Willen zum Drum & Bass, um Charts zu ignorieren, Bühnen zu stürmen. Glaubenskrieger – alles oder nichts. Handgemachter Clubsound mit Hang zum House. In seinen Texten erzählt Sänger Wilhelm Friedrich von und zu Hohen Neukölln vom alltäglichen Wahnsinn – und zwar auf Deutsch.
2014 erschien die Single „NeidA“ mit profunder Sozialkritik und heißen Beats auf einer 7inch-Vinylscheibe. Das dazugehörige Video entstand direkt live und unverfälscht vor Neuköllner Wohnungstüren.
Für die zwei Auftritte auf dem Musikschiff haben Blendend „Message in a Bottle“ von Police gecovert und auf Deutsch übersetzt:
Weiterlesen

A PlatteVorn

Das Video von Blendend gehört zum Titelsong der Single “NeidA”, die es ausschließlich auf Vinyl gibt. Die Vinyl-Single im Siebdruck-Cover ist auf 300 Stück limitiert und nur auf Konzerten erhältlich. Song wie Video handeln von Verdrängung und Sozialkritik, die häufig mit dem Totschlagargument des Neiders beiseite gewischt wird. Das Video wurde in Berlin-Neukölln vor den Wohnungstüren nichts ahnender Bewohner gedreht:
Weiterlesen