Beiträge

Jimmy Gray

STRUT PRÄSENTIERT DIE ERSTE COMPILATION MIT KLASSIKERN UND RARITÄTEN DES LABELS „BLACK FIRE“!

Das Label, gegründet in Richmond/Virginia vom DJ und Produzenten Jimmy Gray, steht in der Tradition anderer einflussreicher Independent-Labels von schwarzen Musikern wie Strata-East und Tribe. Die Gründung von Black Fire fiel mit der Rückkehr des Saxofonisten James „Plunky“ Branch aus New York nach Richmond zusammen, wo er die Band Oneness of Juju gründete. Ihr Album „African Rhythm“ war eine perfekte Mischung aus Jazz, deepen afrikanischen Polyrhythmen und empowernden Texten. Der Bassist Muzi Branch, studierter Künstler, fertigte das erste vieler handgezeichneter Cover für das Album an.

Das Album gab den Ton für wegweisende Alben auf dem Label an, darunter „Space Jungle Luv“ (1976) von Oneness of Juju und den Debüts des Soulsängers Wayne Davis (1976) und den Go-Go-Pionieren Experience Unlimited (1977). Gray nutzte seine Kontakte und seine guten Instinkte als A&R, um noch mehr wichtige Künstler zum Label zu holen – großartige Jazzer wie Byard Lancaster und Hamiet Bluiett oder der ghanaische Percussionmeister Okyerema Asante und talentierte Kollektive wie das Southern Energy Ensemble und die Musik/Theatergruppe Theatre West. Wegen persönlicher und finanzieller Probleme, konnten damals viele Alben nicht erscheinen und tauchten ersten in den frühen Neunzigern auf CD auf.

„Soul Love Now“ versammelt viele Highlights des Labels auf einer unverzichtbaren Compilation. Nach Theatre Wests kraftvoller Soul-Hymne „Children of Tomorrow’s Dreams“ folgen eine Aufnahme von Byard Lancaster zusammen mit Tunde Kuboyes Drummer of Ibadan in Nigerien und Lon Moshes aufregender Jazzdance-Klassiker „Doin‘ The Carvin‘ For Thabo’“. Wayne Davis liefert den feurigen (und seltenen) Gospel-Groove „Look At The People“ ab, während Plunky’s JuJu und Oneness Of Juju mit drei Tracks vertreten sind, die ihre ganze Karriere abdecken, darunter eine bislang unveröffentlichte Version des Klassikers „African Rhythms“, aufgenommen 1975 in DC.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

K.O.G und Tom Excell aka ONIPA aus London haben ihre Debüt-EP „Open My Eyes“ samt Video veröffentlicht. Afro-Futurism!
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden