Beiträge

Kelela veröffentlicht Remix-Album "TAKE ME A_PART, THE REMIXES" • full Album stream

Credit: Nu Xuan Hua


 
TAKE ME A_PART, THE REMIXES ist eine Sammlung von Remixen, produziert von Kelela und zahlreicher hochkarätiger Unterstützung. Die Songs aus ihrem Debütalbum TAKE ME A_PART werden so von eingängigen Solo-Tracks zu synergetischen Kollaborationen.
 

“This project has been evolving in my mind since I was deep in recording Take Me Apart. I obsessed over production choices on the album and my only solace was knowing that the songs would be reimagined in this way. So, it’s not just a bunch of remixes…it’s how my worldwide community of producers and DJs communicate through difference. It’s also about the camaraderie that we experience when we find the overlaps. The same songs get to exist in these alternate realities which means different people get to have a relationship with the music. maybe even with each other.”
Kelela

 

 

 

Joseph J. Jones veröffentlicht sein Debütalbum "Built On Broken Bones (Vol.1)" • full Album stream + 5 Videos Er hat für seine Kunst viel eingesteckt, im Boxring wie auf der Straße. Es war kein leichter Kampf, aber Joseph J Jones war immer dazu bestimmt, ihn zu gewinnen.

Das Künstlertum liegt dem 25-jährigen Soulsänger schließlich im Blut. Schon sein Großvater väterlicherseits spielte sich als Jazzgitarrist für die BBC durchs Zeitalter des Swing, während seine Großmutter das Haus im Essex-Kaff Hornchurch mit Musik füllte. Trotzdem dauerte es, bis der junge Joseph die Musik auch aktiv für sich entdeckte. Sein Leben als größte und großartigste neue Soulstimme des 21. Jahrhunderts begann erst mit 14, als ein Mitschüler ihm ungefragt den ersten Auftritt bescherte.

Josephs musikalische Ausbildung verlief bemerkenswert chronologisch; er widmete sich nach und nach jedem Jahrzehnt. Auf die 50er und 60er folgte mit den 70ern auch eine neuentdeckte Liebe für Joy Division, die Joseph mit 16 dazu brachte, sich eine Gitarre anzuschaffen, seine eigenen Songs zu schreiben und mit seiner klassischen Soulstimme und zweistündigen Coversets die Pubs des East Ends für sich zu gewinnen.

„Ich wollte direkt und rau spielen, aber mit souligem Gesang. Ich wollte mein Handwerk lernen, und diese Auftritte haben mir dabei geholfen. Wenn man merkt, dass das Publikum nur aus einem Menschen besteht, der über seinem Bier eingeschlafen ist, kann es danach nur noch besser werden.“

 
Eine Zeitlang versuchte Joseph, seine zarte Soulseele im Boxring abzuhärten, nach dem Vorbild seines Vaters, bis er merkte, dass er nur einsteckte, um bessere Boxer an sich vorbeiziehen zu lassen.

„Ich erinnere mich an einen dieser Kämpfe, der Typ war dieser toughe Ire, der mich komplett vermöbelt hat. Das ist mir nicht peinlich, wir waren einfach auf verschiedenen Levels und in verschiedenen Altersgruppen, weil ich ziemlich groß war. Aber danach habe ich mir im Spiegel meine Schrammen und blauen Flecken angesehen und dachte, vielleicht bleibe ich ab jetzt doch lieber beim Singen.“

 
Jetzt hat er sein Debütalbum “Built On Broken Bones (Vol.1)” veröffentlicht. Es handelt davon,

„zum Mann zu werden und herauszufinden, was nach der Aftershowparty passiert. Wie komme ich aus diesem Leben heraus? Und was mache ich, wenn ich gar nicht rauswill? Es geht um mich und die Beziehungen in meinem Leben. Es geht darum, meinen Platz in der Welt zu finden. Es fühlt sich nach einem großen und bombastischen Album an, aber viel davon spielt auch ganz nah bei mir.“ Und woher kommt nun die ganze Melancholie? „Von Joy Division. Ich weiß nicht, warum, aber die poetischen Tode von Künstlern haben mich immer berührt. Ian Curtis war einfach fantastisch. Irgendetwas an seinen Songs macht etwas mit mir. Ich will auch Songs schreiben, die wahrhaftig sind, ich will Dinge melancholisch ausdrücken. Ich höre Musik nur, wenn ich traurig bin. Das ist die dunkle Seite an mir. Ich könnte niemals einen fröhlichen Song schreiben. Ich kann nur traurige Musik.“

 
Hier ist das Ergebnis:
 


 
 

Album-Tipp: SPHERE - Robot Koch meldet sich mit neuem Album zurück! • full Album stream

Photo by Neil Kryszak


 
Der preisgekrönte deutsche Musiker/Producer/Komponist Robot Koch, der seit 2013 in Los Angeles lebt, hat mit SPHERE ein neues Album veröffentlicht.

Sein organisch-elektronischer Sound wurde schon im Jahr 2003 von John Peel als „wonderful and strange – pop music from the future“ bezeichnet. Seit der Jahrtausendwende entwickelt der einstige Wahlberliner mit jeder Veröffentlichung seinen Trademark-Sound weiter, in dem er episch-filmische Stimmungen mit elektronischen Soundscapes und massiven Beats kombiniert.

Die klanglichen Sphären, in die sich Robot Koch auf SPHERE bewegt, sind vielschichtig, verschachtelt und vieldimensional, wenn Innenwelten und die Weiten des Alls aufeinandertreffen: episch, filmisch, düster und melodisch zugleich, kommt der neue Longplayer erstmals ohne Vokalgäste aus. Stattdessen fokussiert sich Koch auf Instrumentals und setzt bei ‘Numb’ und ‘All In Your Mind’ kurzerhand auf die eigene Stimme.

Alles in allem ein atmosphärisch spannendes Werk, das mich zum Teil an die legendären Pioniere der elektronischen Musik Tangerine Dream erinnert.
Absolut empfehlenswert!
 


 
 

WOODS OF BIRNAM - GRACE • 2 Videos + full Album stream

Photocredit: Yves Borgwardt


 
Die Dresdner Pop Band WOODS OF BIRNAM besteht aus dem Sänger, Pianisten und Schauspieler Christian Friedel (´Das Weiße Band´, ´Babylon Berlin´) und vier Musikern der Band POLARKREIS 18, Philipp Makolies (Gitarre), Uwe Pasora (Bass), Ludwig Bauer (Keyboards) und Christian Grochau (Drums).

Ihr drittes Album “Grace” ist atmosphärischer Pop, der Electronica, Krautrock, Pop und Indie miteinander verbindet und in dem Christian Friedel den Tod seiner Mutter verarbeitet.

Auf einen Schlag wurde es Nacht für Christian und somit auch in den Wäldern von Birnam.
Nie war diese Nacht dunkler gewesen …

 

 

 

HAERTS - New Compassion • full Album stream + Video

Credits: Julian Klincewicz


 
Ursprünglich in ihrer Heimatstadt München gegründet, zog das Duo Ben Gebert und Nini Fabi 2010 in den kreativen Kessel von Brooklyn, NY, um ihre gemeinsame musikalische Vision zu verfolgen – und das mit Erfolg.

Die aktuelle Single ‘Your Love’ wurde für den Soundtrack von „Tote Mädchen Lügen nicht“ (Netflix, 2018) gepickt, weitere Songs von HAERTS wurden bei Filmen wie „Love, Simon“, „Carrie“ und der Serie „Pretty Little Liars“ verwendet.

Was das Album sonst noch zu bieten hat, könnt ihr euch ab sofort gerne im Stream anhören:
 

 

 

Der britische Singer/Songwriter Charlie Winston, der sich in seiner Karriere vornehmlich mit schlauer Pop-Arithmetik (besonders erfolgreich bei `Like A Hobo´), durchdachten Texten und sozialem Gewissen (man denke u. a. an seinen Flüchtlingshilfe-Song `Say Something´ mit Gergor Meyle vor drei Jahren) hervorgetan hat, widmet seine neue Single der hedonistischen Sorglosigkeit und Ausgelassenheit des Wochenendes:

Für den Song entstand ein One-Shot-Video, das in der Welt der Filmstudios spielt.

“Der Song entstand aus einem Bedürfnis nach Leichtigkeit.
Das Wochenende ist der Inbegriff von Leichtigkeit, im Gegensatz zur Schwere der Woche. Manchmal muss man einfach alle Fünfe gerade sein lassen und tanzen und den ganzen Müll vergessen, den uns das Leben von Montag bis Freitag vor die Füße wirft. Das Wochenende ist für viele die Zeit, um die ganzen Einschränkungen der Woche loszulassen und eine andere Version seiner selbst zu werden.”
Charlie Winston

 


 
Auch auf seinem neuen Album “Square 1” zeigt Charlie Winston, dass man komplexe Melodien ganz einfach fließen lassen kann:

 
 
Charlie Winston – Tour 2018
21.11.2018 Berlin, Columbia Theater
22.11.2018 Hamburg, Mojo
23.11.2018 Köln, Club Bahnhof
26.11.2018 Frankfurt, Batschkapp
27.11.2018 München, Freiheiz
 
 

Happy Releaseday: ATMOSPHERE - Mi Vida Local • 2 Videos + full Album stream

Photo by Dan Monick


 
Viel hat sich verändert in den letzten zwei Jahren, und das neue Atmosphere-Album
„Mi Vida Local“ reflektiert den persönlichen als auch gesellschaftlichen Wandel. Die heimische Idylle der letzten Platten weicht unkontrollierter Angst, seine Liebsten in diesen turbolenten Zeiten nicht beschützen zu können. Anstatt mit dem letzten Backstage-Abenteuer anzugeben, befassen sich Slug und Ant nun mit der Endlichkeit.

Die erste Single ‘Virgo’ – ein minimalistischer Spoken-Word-Track, der ohne Drums funktioniert und nur von einer Akkustikgitarre und einer sanften Synth-Strecke getragen wird, zeigt die neu gefundene Melancholie der beiden Indie-Ikonen. Im Video zieht die amerikanische Prärie an Slug, der im Zug Texte schreibt und reflektiert, vorbei.
Die erste empowernde Line bleibt sofort im Gedächtnis hängen:
„I pledge allegiance to myself!“
 

 

 

Jah Chango ist der neue aufgehende Stern am spanischsprachigen Musikhimmel. Von einer Verankerung im Reggae ausgehend entwickelte sich seine Musik im Laufe einer noch jungen Kariere zu einem Latin-inspirierten Experiment mit dem Potential.

Der aufstrebende deutsch-spanische Künstler aus Formentera präsentiert nun mit #UnKiloDeMas ein zweites Studioalbum, das definitiv einige extra Kilos zu bieten hat:
 

 

 

Happy Releaseday: ERRDEKA - LIEBE • full Album stream + 3 Videos
 
Heute wird „LIEBE“, das neue Album des Augsburger Rappers ERRDEKA veröffentlicht. Happy Releaseday!

“LIEBE“ ist eine straighte HipHop-Platte mit entspannten und chilligen Vibe. Ein Album mit der Herangehensweise eines Mixtapes: Zwanglos und locker, aber trotzdem gut produziert und geil gerappt.

Produziert wurde das Album von Danny Drama der als Daniel Bortz mit seinen DJ-Sets und über Label-Institutionen wie trndmusik, Suol und Pastamusik veröffentlichten Tech-House-Edits und Tracks von Ibiza bis Chicago für Aufsehen sorgt. Das heißt auch: Beats, die nicht nach der immer gleichen, plastikhaften Sound-Blaupause aus Frankreich klingen.

ERRDEKA dazu:

»Ich mag klassischen Boom-Bap-Sound genauso wie neue Trap-Sachen. Also haben DVNNY DRVMV und ich einen Sound erschaffen, der von der Herangehensweise, den Samples und der Stimmung an Oldschool erinnert, aber trotzdem total modern klingt – im Grunde der typische EYESLOW-Sound, den man auch schon von meinen Mixtapes kennt.«
ERRDEKA

 

 

 

Happy Releaseday: Anthony Joseph - People of the Sun • 3teiliges EPK + Video + full Album stream

Zehn Jahre lang war Anthony Joseph unterwegs: Er hat die ganze Welt bereist, überall Aufnahmen gemacht, seine Musik und seine Gedichte dem Publikum in den verschiedensten Ecken präsentiert. Über Jahre hinweg kehrte er stets nur kurz nach Trinidad zurück, vielleicht für ein paar Wochen, manchmal nur Tage. Doch ganz egal, wo er sich gerade aufhielt: Trinidad war nie wirklich weit weg. Seine Verbindung zu diesem Ort ist zu stark; man kann sie nicht kappen, keine noch so große Distanz schafft das, dafür sind die Wurzeln einfach zu tief. Genau genommen ist diese Verwurzelung in jedem Rhythmus, jedem Arrangement und in jeder Zeile seiner Songs zu spüren.

Indem er Soul und Funk, Jazz und diverse lokale Zutaten aus Trinidad zusammenbringt, fesselnde Geschichten über wilden Beat- und Bläserlandschaften erzählt, tritt Anthony Joseph auf dem neuen Album als Bindeglied zwischen verschiedenen Musikergenerationen in Aktion. Er schafft es, jene Musiker, die uralte Traditionen aus der Region weiterleben lassen, mit den Nachfolgern zusammenzubringen, die sehr viel offener für aktuelle, globale Entwicklungen sind. Auf „People of the Sun“ (oder kurz „P.o.S.“, zugleich das Akronym für Josephs Geburtsstadt Port of Spain) wird er unterstützt von Musikern, die z.B. traditionelle Instrumente wie Steel Pan spielen, die Soca-, Orisha- und Rapso-Elemente einbeziehen (letzteres ist wiederum ein Mix aus politischen Texten, Calypso und Soca), und bringt diese Einflüsse mit zeitgenössischem R’n’B, Soul, Rock und komplexen Beats zusammen.
 


 

 

 
 

Agar Agar - The Dog & The Future • full Album stream + 2 Videos

© Erwan Fichou & Theo Mercier

„verwinkelte Kopf- und Herz-Musik der Extraklasse.“
– Musikexpress

„Newcomer der Woche! Mal sphärisch und verspielt, mal tanzbar und extrovertiert“
– Deutschlandfunk Kultur

“entschleunigter Techno, nicht für den heißen Dancefloor, sondern für den Afterglow danach.“
– BR Puls

 
Das mit Spannung erwartete Debütalbum des Pariser Duos Clara Cappagli und Armand Bultheel aka Agar Agar mit dem Titel “The Dog And The Future” ist erschienen und wieder schwebt Claras hingebungsvolle Stimme über makellose, dunstige Slow-Disco Instrumentals. Es ist ein melancholisches, nostalgisches und zugleich poppig-futuristisches Album, das sich thematisch um die virtuelle Realität, um Simulationen des Lebens, um Hunde und um die Liebe dreht, und vor Augenzwinkern in Richtung Pop-Kultur, vor labyrinthischen Rätseln und Opium-geschwängerten Schwingungen nur so strotzt.

 

 

 

Lionel Loueke - The Journey • 2 Videos + 🎧🎵full Album stream

©Jean-Baptiste Millot


 
Der aus Benin stemmende außergewöhnliche Gitarrist Lionel Loueke, der mit Größen wie Herbie Hancock, Wayne Shorter, Sting oder Chick Corea zusammen gearbeitet hat, mischt Genres und Einflüsse, von traditionellen afrikanischen Rhythmen bis zum westlichen Jazz.
 
Lionel Loueke - The Journey • 2 Videos + 🎧🎵full Album stream
 
In “The Journey”, seinem ersten Soloalbum für das Label Aparté, singt er, schnalzt mit der Zunge, schlägt auf die Saiten seiner Gitarre, nimmt Funk auf, sucht nach ungeahnten Harmonien und entfaltet eine unglaubliche Klangpalette, wie ein Ein-Mann-Orchester. Umgeben von beeindruckenden Gästen unterschiedlichster musikalischer Richtungen (Pino Palladino, Patrick Messina, Vincent Ségal, Mark Feldman, Cyro Baptista …) und unter der Leitung des mehrfachen Grammy-Preisträger Robert Sadin, liefert Loueke hier sein persönlichstes Album.

Check it out:

Lionel Loueke - The Journey • 2 Videos + 🎧🎵full Album stream
 
 

Yusuf Sahilli ist ein Multi-Instrumentalist / Metropolitan Indie Pop / Nu Folk / Global Pop Singer/Songwriter aus Berlin.

Mit Arabeske und moderner Klassik aufgewachsen grub sich Yusuf tief durch die Wurzeln des Alternative Rock seiner Generation. Von den Rock-Dinosauriern und dem Goldenen Zeitalter des Pop über die Hippie-Ära, den Beat der Sechziger und die Protest-Sänger bis zurück zu den Gründervätern des Blues im Delta. Er ist offen für Neues, umgänglich, gefällig. Einer kleinen Party nie abgeneigt – und einer großen erst recht nicht. Er mag es, wenn es läuft. Trägt hinter seiner Sonnenbrille ein Lächeln. Und greift so oft wie möglich zu Gitarre, Keyboards und Pedal Steel, um einen Indierock/Nu Folk/Global-Pop-Gedanken oder zwei an die Welt an sich zu verschwenden.

Halb Türke, halb Araber. Berliner. Deutscher Bildungsweg. Lebte in Australien und Liverpool. Flog um die Welt. Arbeitet für Piranha Records, wo er Künstler aus Asien oder New York, von nubischer Klassik bis HipHop promotet.

Jetzt ist sein Debütalbum “Atoms & the Void” erschienen:
 

 

Tourdaten:
07.10.2018 Lindau / Zeughaus
09.10.2018 München / Lost Weekend
10.10.2018 Dresden / Ostpol
11.10.2018 Berlin / Berghain Kantine
13.10.2018 Hamburg / Nochtwache
14.10.2018 Köln / Geheimkonzerte
Die Tour wird fortgesetzt …

 

 

AURORA veröffentlicht ihr zweites Album "Infections of a Different Kind - Step One" • full Album stream + 2 Videos + Tourdaten

„Infections Of A Different Kind – Step 1“ ist in vielerlei Hinsicht ein Statement.
Ein Statement, dass AURORA zurück ist, aber auch die Verkündung ihres Aufstiegs in die oberste Liga. Es gibt keine Geheimnisse, hinter jeder Aussage steckt eine Bedeutung.

„IOADK-S1 handelt von den vielen Aspekten unseres Daseins als Menschen. Es erzählt davon, wie wir leiden, wie wir lieben und davon, wie wunderschön und zugleich furchtbar wir sind.“
AURORA

 
Aufgenommen in einem märchenhaften Studio, genau genommen einem Chateau – mitten im Nirgendwo, irgendwo im Süden Frankreichs – behandeln ihre neuen Songs alles vom Persönlichen bis hin zum Politischen und lassen mit Themen wie Trennung, dem Tod, Feminismus und Umweltschutz nichts aus.

Es gibt Songs, die Trost spenden und auch Songs, die Fragen aufwerfen:
 


 

 
AURORA veröffentlicht ihr zweites Album "Infections of a Different Kind - Step One" • full Album stream + 2 Videos + Tourdaten
 
 

DECADE LIVE - Nils Wülker veröffentlicht sein erstes Live-Album und geht erneut auf Tournee • 2 Videos + full Album stream + Tourdaten

Photocredit: Jargon Zacharias


 

DECADE LIVE ist mein 10. Album und erstes Live-Album und ich freue mich sehr auf die Veröffentlichung. 13 meiner Stücke aus 13 Jahren. Live-Alben sind ja oft eher ein Anhängsel. Für mich ist dies aber ein wichtiges und vollwertiges zehntes Album, nicht nur eine Dokumentation, wie das Studio-Werk auf der Bühne klingt. Einfach weil dahinter eine für mich wesentliche musikalische Entwicklung steht und die interaktive Live-Seite bisher so eben auch noch nicht auf Album dokumentiert war. Und die Band hat großartig gespielt!”
Nils Wülker

 


 
 
Nils Wülker – Live 2018
02.06.2018 Hamburg, Elbjazz
07.07.2018 Blomberg, Blomberg Jazzfestival
09.08.2018 Jena, Kulturarena
30.08.2018 Elmau, Schloss
09.09.2018 Hannover, Entdeckertag
19.10.2018 Illingen, Illipse
21.10.2018 Freiburg, Jazzhaus
23.10.2018 München, Ampere
24.10.2018 Münster, Jovel Club
25.10.2018 Hamburg, Mojo Club
26.10.2018 Herdecke, Werner Richard-Saal
27.10.2018 Berlin, Quasimodo
10.11.2018 Leverkusen, Jazztage
29.11.2018 Karlsruhe, Tollhaus
03.12.2018 Oldenburg, Kulturetage
05.12.2018 Mainz, Frankfurter Hof
06.12.2018 Reutlingen, Franz K.
08.12.2018 Rostock, Jazzclub
 
 

SOUL-ALBUM DES JAHRES: Lean on me – José James‘ Hommage an Bill Withers • 6 Videos + full Album stream

Ich lehn’ mich da mal etwas aus dem Fenster und küre ‘Lean on me’ zum Soul-Album des Jahres!

Im Jahr von Bill Withers‘ 80. Geburtstag hat der Sänger, Songschreiber und lebenslanger Withers-Fan José James das Tribute-Album „Lean on me“ veröffentlicht.

Produziert vom Blue-Note-Chef Don Was (Joe Cocker, Bob Dylan, Al Green u.v.a.), und aufgenommen im legendären Capitol-Studio-B, enthält es 12 neue Versionen von Withers‘ zwingenden, souligen Songs.

Für das Projekt stellten James und Was eine Traum-Band zusammen, bestehend aus einem der besten Bassisten dieses Planeten Pino Palladino, Keyboarder Kris Bowers, Gitarrist Brad Allen Williams und The legendary Nate Smith an den Drums.

Seinen bisherigen, verschiedene Musik-Genres miteinander verbindenden Ansatz hat José James dem neuen Projekt angepasst:

„Bill schrieb Songs, die man sein ganzes Leben lang liebt.
Ich wollte keine HipHop-Beats darunterlegen oder sie mit zehnminütigen Be-Bop-Soli dekonstruieren.
Es gab für mich nur einen richtigen Weg:
mit einer Killerband ins Studio gehen, das Band laufen lassen,
die Stimmung des Moments einfangen.“

 
Withers segnete es alles bei einem Abendessen im renommierten Restaurant Musso & Frank’s in Hollywood ab, für James war das ein einschneidender, unvergesslicher Moment:

„Bill Withers persönlich zu treffen, war eines der Highlights meines Lebens. Er ist ein Genie und einer der coolsten Männer, die ich je getroffen habe. Von ihm habe ich in einer Stunde mehr gelernt, als auf der Musikschule oder in zehn Bühnenjahren. Jeder vernünftige Songwriter weiß, dass Withers in einer Reihe mit Paul McCartney, Stevie Wonder, Joni Mitchell, Smokey Robinson, Carole King, Leonard Cohen, Bruce Springsteen, Bob Dylan, Paul Simon, Elton John und Billy Joel steht, mit ihnen im Olymp der Großen sitzt. Dazu ist er noch ein verblüffender Sänger. Sein anspruchsvoller Sound verbindet Funk, Singer-Songwriter-Folk, R&B und Gospel. Ich zeigte ihm meine Songliste, und er fand sie absolut gut. Ich denke, er freut sich, dass seine Musik immer noch einen Platz im Leben der Leute hat, und dass wir sein Lebenswerk und Talent feiern.“

 
Die Soul-Klassiker auf “Lean in me” sind nah am Original, werden aber durch den unheimlichen Groove der Band und von José James Gesang so grandios ins Hier und Jetzt geholt, das man die Songs immer wieder hören will. Die exzellente Aufnahmequalität mit dem warmen und tiefen Live-Sound tun ihr übriges. Ein Meisterwerk!
 

 

 

TOM GÄBELs "Perfect Day" • Video + EPK + full Album stream

Fotocredit: Christoph Kassette

Dr. Swing is back …
mit dem Album PERFECT DAY, and a splendid time is guaranteed for all:


 
 

Album-Tipp: Fola Dada - Earth • full Album stream + Tourdaten

Foto: Thorsten Dirr

Fola Dada, die in Stuttgart lebende afrodeutsche Jazz- und Soulsängerin, Frontfrau von HATTLER und regelmäßiger Gast bei der SWR-Big Band hat sich vier Jahre Zeit genommen, um Songs für ihr neues Album „Earth“ zu schreiben und via Crowdfunding zu finanzieren.

Nun endlich, das sind ihre eigenen Worte, liegt ein neuer Weg, ein neues Kapitel vor ihr. Sie ist erwachsen geworden, kennt sich besser als jemals zuvor und kann mit einer gereiften Stimme ihre neue, eigene Musik vorstellen. Dabei bleibt sie ihren musikalischen Wurzeln treu, trennt diese jedoch nicht mehr voneinander: Jazz ist drin, Soul lässt sich nicht vermeiden, handgemachte Clubmusik kommt von Herzen, Texte über das Ich, Du, die anderen. Der konzeptionelle Anspruch an das Album führt den Gedanken an Erde auch klanglich fort: warm, rauchig, tief, voll, samtig dahingleitend, gewichtig, impulsiv.

Die Band auf diesem Album hat sich im Stuttgarter Jazzclub BIX gefunden.
Dort hat sie eine Konzertreihe namens „Groove Is In The Heart“.

Im Juni 2016 trafen Ulf Kleiner (Keyboards: u.a. Jeff Cascaro, De- Phazz), Tommy Baldu (Schlagzeug: u.a. Ringswandl, Vereinsheim), Krischan Frehse (Bass: u.a. Heavytones, Xaver-Fischer-Trio) und Joo Kraus (Trompete & Flügelhorn: u.a. JooJazz, Tab Two) aufeinander. Das Zusammenspiel war so stimmig, so herzerfüllend, einfach richtig und für Fola die Antwort auf die Frage „Welche Band soll meine Songs spielen?“.

Autotune oder Melodyne sucht man auf „Earth“ vergebens, alles ist live gespielt und immer ist viel Platz für die volle, weiche Stimme von Fola Dada.

Das Ergebnis ist ein wunderschönes Album zwischen Soul, Jazz und etwas Electronic und hat mit dem dubbig-spacigen ‘Waiting In Vain’ einen der schönsten Bob Marley Coverversionen, die ich je gehört habe.

Enjoy!
 


 

‘Earth’ Live: (vorläufig – aktuelle Termine unter www.fola-dada.de/#termine)
24.10.2018 Nürnberg/Jazzstudio
25.10.2018 Lübbenau/Swingladen im Schloss
26.10.2018 Berlin/A-Trane
27.10.2018 Stuttgart/Bix
11.11.2018 Frankenthal/Gleis 11
16.11.2018 Bühl, Gecco