Beiträge

Happy Releaseday: J.P. Bimeni & The Black Belts – Free Me • full album stream

Pressefoto

Auf seinem Debütalbum „Free me“ begeistert der in Burundi geborene J.P. Bimeni mit einer Stimme, die Otis Redding mit der Seele Afrikas verbindet. Er ist ein Geflüchteter und lebt seit den frühen 2000er Jahren in London. Bimeni singt Songs über Liebe, Verlust, Hoffnung und Angst, aus denen auch immer sein eigenes Leben und sein außergewöhnliches Schicksal klingen.

Bimeni stammt aus der Königsfamilie von Burundi und musste während des Bürgerkriegs 1993 mit 15 Jahren sein Land verlassen. Nach drei Anschlägen auf sein Leben – seine Schulkameraden wurden getötet, er wurde von bewaffneten Männern auf Motorrädern verfolgt und schließlich in einem Krankenhaus von Ärzten vergiftet – wurde ihm in Großbritannien Asyl gewährt. Dort lebt er bis heute.

Das Album erinnert stark an den klassischen 60’s-Sound von Motown und die Grooves, wie wir sie von Stax Records kennen. Zusammen mit dem musikalischen Leiter Eduardo Martínez und dem Songwriter Marc Ibarz hat Bimeni die Songs über Liebe und Verlust geschrieben. Seine eigenen tragischen Erfahrungen geben ihnen eine große Tiefe. „Free Me“ ist echter Deep Soul und der Soundtrack zu einem Leben, das bisher voller Schmerz war.
 

 

 

Elektro-Dancing-Queen Robyn veröffentlicht ihr langerwartetes Album "Honey" • 2 Videos + full Album stream • #RELEASEHONEYDAMNIT

Photocredit: Heji Shin


 
Über zwei Jahre arbeitete Robyn am neuen Album, experimentierte mit sanfteren Sounds und Ideen und holte sich Metronomys Joseph Mount zur Seite. Außerdem arbeitete sie mit ihrem Langzeit-Partner Klas Åhlund sowie mit Adam Bainbridge (aka Kindness), Mr. Tophat und Zhala, mit denen sie sich in Studios in Stockholm, London, Paris, New York und auf Ibiza traf.

Heute feiert Robyns sechstes Album „Honey“ seinen Releaseday und sie selbst beschreibt das Album so:

„Es ist ein süßer Ort, wie eine sanfte Ekstase. Etwas, das so lustvoll ist – und so gut. Ich habe viel getanzt, während ich es aufgenommen habe. Ich habe zu einer Sinnlichkeit und einer Sanftheit gefunden, zu denen ich zuvor nicht in der Lage war. Insgesamt ist alles weicher geworden.“

 


 

 

#RELEASEHONEYDAMNIT

 

Happy Releaseday: Abiodun - Break Free • EPK + Video + full Album stream

Der deutsch-nigerianische Sänger und Komponist Abiodun ist kein Unbekannter im Musikbusiness. Er verkaufte über 220.000 Singles mit Brothers Keepers und ist seit Mitte der 90er Jahre an über 25 Veröffentlichungen unter seinem ehemaligen Künstleramen DON ABI mit Künstlern wie Gentleman, Xavier Naidoo, Patrice, Bantu, Gregory Isaacs, Keziah Jones und Maceo Parker beteiligt gewesen.

Abioduns neues Album “Break Free” ist ein authentischer, handgemachter Global Pop aus Afrobeat, Soul, Funk, Pop und Rock, in dem er Themen wie persönliches Wachstum, Selbstverwirklichung, Spiritualität und kollektive Ermächtigung, Korruption, soziale Ungerechtigkeit und Umweltprobleme anspricht.

Er transportiert seine Botschaften mit einer unverkennbaren Stimme in den Sprachen Englisch, Pidgin und Yoruba. Beeinflusst und inspiriert wird Abiodun durch Legenden wie Marvin Gaye, Bob Marley, Fela Kuti und afrikanische Folklore, ohne dabei den Bezug zu aktuellen Sounds und Trends seiner Zeit zu verlieren.

Das Ergebnis überzeugt auf voller Länge. Check it out!
 


 

 

 

 

 

Major Lazer veröffentlichen ihr Album ESSENTIALS als Bestandsaufnahme mit bekannten Hits und gerade veröffentlichten neuen Tracks • full album stream

Cover-Artwork by Ferry Gouw

ESSENTIALS unterstreicht Major Lazers außergewöhnliches Standing im globalen Pop und die vielfältigen Einflüsse, die das Trio dabei sowohl aufsaugt wie auch selbst ausübt. Als Gäste zu Hören sind unter anderem Justin Bieber, , Travis Scott, Ariana Grande, Quavo, Nicki Minaj und Sean Paul.

Die Tracklist reicht dabei von „Jah No Partial“ mit Samples des Jamaikanischen Künstlers Johnny Osbourne über Features mit einigen der größten zeitgenössischen Popstars bis zum mittlerweile fast legendären Flosstradamus-Remix von „Original Don“ und „Sua Cara“, das dem Trio nicht nur eine Grammy-Nominierung sondern auch eines der meistgeklickten Youtube-Videos ever bescherte. Dabei sind auch die jüngsten Kollaborationen mit den Künstlern Burna Boy, Babes Wodumo, Mr. Eazi und Kizz Daniel, die in den letzten Wochen rund um die Tour auf dem afrikanischen Kontinent veröffentlicht wurden.

Auch der brandneue Song „Blow That Smoke“ mit Tove Lo ist als Opener auf Essentials enthalten  – und natürlich „Lean On“ und „Cold Water“, zwei Tracks, die mit ihren Klicks bei Spotify bereits im Milliarden-Bereich (!!!) liegen.
 


 

 

 

Album-Tipp: MOOREA MASA - Shine A Light • full Album stream + 4 Videos + Tourdaten

Pressefot: by Moorea Masa

Die 23-jährige MOOREA MASA sticht durch ihre bezaubernde Ausstrahlung und besondere Stimme hervor. Die aufstrebende Künstlerin aus der US West Coast Metropole Portland tourte bereits ausgiebig durch die USA u. a. als Support für Allen Stone, für den sie auch immer wieder in seiner Band singt.

Mit “Shine A Light” ist jetzt ihr wundervolles Debütalbum erschienen, dass die Tiefen der Themen Liebe, Verlust, versteckter Schmerz und wie es ist, eine Frau zu sein, ergründet.

Musikalisch bewegt sie sich dabei mit einer Balance aus Zurückhaltung und purer Kraft im Spannungsfeld von Folk, Soul, R’n’B und Pop.

Das Ergebnis ist einfach wunderschön. Überzeugt Euch selbst:
 


 

 

 
 

Tourdaten:

Mi 24.10. GLASHUS, FRASTANZ (AT)
Fr 26.10. UFO, BRUNECK (IT)
Do 01.11. BAR GABANYI, MÜNCHEN (DE)
Fr 02.11. SPIELRAUM, INNSBRUCK (AT)
Sa 03.11. WOHNZIMMERKONZERT, BERN (CH)
So 04.11. HAFEN 2, OFFENBACH (DE)
Di 06.11. BAR BOBU, BERLIN (DE)
Mi 07.11. KULTURCAFE KOMM DU, HAMBURG (DE)
Do 08.11. BOLLEKE, DUISBURG (DE)
Fr 09.11. DON MELONE, DÜSSELDORF (DE)
Sa 10.11. KULTURBAUSTELLE, SUHL (DE)
So 11.11. GLEIS SÜD, HORB AM NECKAR (DE)
Mo 12.11. MONOMONTAG, WINTERTHUR (CH)
Di 13.11. LICHTUNG, KÖLN (DE)
Mi 14.11. Q, MARBURG (DE)
Do 15.11. SONGNIGHT, OSNABRÜCK (DE)
Fr 16.11. KULTURWERK, NIENBURG (DE)
Sa 17.11. BISTRO COZY, WEILBURG (DE)
So 18.11. BRUNNENHOF, TRIER (DE)

 
 

Happy Releaseday: THE ALLERGIES - Steal The Show • full Album stream + Video

© Khali Ackford

Das aus der Musik-Hochburg Bristol stammende UK-DJ-Duo The Allergies veröffentlichen heute ihr Album „Steal The Show“.

Seit 2012 sind die beiden auf einer musikalischen Mission: den Vintage-Funk-Sound ihrer Kindheit ins heutige Zeitalter zu übertragen und zurück auf den Dancefloor zu bringen. Als begnadete Turntablists und bekannt für ihre speziellen Sets, bei denen sie nur mit 45s auflegen, fand das Duo um DJ Moneyshot und Rackabeat durch ihre gemeinsame Liebe für klassische HipHop-Beats zueinander.

Mit dem Ugly-Duckling-Oberhaupt Andy Cooper, der als Live-MC und Hypeman regelmäßig mit den beiden tourt, Dr. Synthax (Foreign Beggars) und Honey LaRochelle finden sich einige altbekannte Wegbegleiter auf dem dritten Album „Steal The Show“ wieder. Doch auch der DOOM-Kollaborateur A.S.M., Uncle Frank (Fun Lovin´ Criminals), Skunkadelic und das Soul/Blues-Stimmwunder Izo FitzRoy mischen die Party mit auf:
 

 

 

Happy Releaseday: Empress Of - Us • full Album stream + Video

Im Jahr 2015 tummelte sich ihr Debütalbum auf den Jahres-Best-Ofs von Pitchfork, Noisey und Co. – heute erscheint ihr langerwartetes Folgewerk: Lorely Rodriguez aka Empress Of veröffentlicht ihr zweites Album “Us”.

Ein bisschen Dream Pop, ein bisschen Synth Pop, ein bisschen R’n’B und Electronica; dazu eine Stimme, die keine Lust zu haben scheint, sich auf ein Register festzulegen. So klingt Empress Of:
 

 

 


 
 

Happy Releaseday: Neneh Cherry - #BROKENPOLITICS • full Album stream

Credit Wolfgang Tillmans

Neneh Cherry singt auf ihrem großartigen neuen Album „Broken Politics“ über Flüchtlige, Waffenpolitik und Kapitalismus und  sucht behutsam und geduldig nach Antworten, und sie hat auch keine Angst davor, dass es auf einzelne Aspekte womöglich keine einfache Antwort geben kann. Zugleich wütend und bedacht, melancholisch und ermutigend, setzen Cherry und ihre Albumgäste für  „Broken Politics“ alles daran, die existierende Klangpalette abermals zu erweitern.

„Ich bin da ja immer eher vorsichtig bei so großen Themen, weil das ganz schnell so rüberkommen kann, als ob ich mir anmaßen würde, eine Lösung des Problems zu haben – und wer, verdammt noch mal, hat schon derartige Lösungen?
Ich schreibe meine Songs am liebsten aus meiner eigenen Perspektive, und die Ära, in der wir gerade leben, in der dreht sich so vieles um die Frage, wie man seine eigene Stimme finden kann. So viele Menschen haben das Gefühl, nicht gehört zu werden, sie fühlen sich missverstanden und sind dementsprechend enttäuscht. Und was zur Hölle kann ich daran schon ändern? Vielleicht beginnt das Politische tatsächlich im eigenen Schlafzimmer, in den eigenen vier Wänden – als eine Form von Aktivismus, als ein Gefühl von Verantwortung. Dieses neue Album handelt von genau diesen Dingen: diesen Bruch zu fühlen, diese Enttäuschung und Trauer – aber es geht auch um Beharrlichkeit, ums Weitermachen. Es ist ein Kampf gegen die Vernichtung des freien Willens, des freien Denkens.“
Neneh Cherry

 


 

#BROKENPOLITICS
 

 

Schraubenyeti & das Mammut veröffentlichen das Konzeptalbum "heute. gestern." • 2 Videos + full album stream

Credits: Paul Glaser

Mit „heute. gestern.“ hat der Schraubenyeti ein Konzept-Album geschaffen, welches über sein klaviertuoses Einsiedlertum hinausgeht. Nicht nur seine Band „das Mammut“, sondern auch Bläser, Streicher und ein Chor sind dabei. Das Konzept hinter dem Doppelalbum ist simpel: zwei Platten – je zwei Songs, die etwas verbindet. Das heißt, jeder Song auf „heute“ findet sein Gegenstück auf „gestern“ wieder.  Und dabei traut er sich an Themen, die über melancholische Liebeslieder und den Morgen danach hinausgehen: Populismus, Depression und die große Frage: „..taumeln wir alle durch die Aorta des Wals?“.
 


 

 


 

 

 

MARVIN JAY ist ein cooles MashUp Album von David Begun, auf dem er J Dilla-Beats mit den Vocals des Prince of Soul Marvin Gaye vermischt.

Und das Ganze gibt es auch noch für FREE.

Danke dafür!
 

 

Blending the lush, soulful vocals from one of the greatest singers ever in Marvin Gaye with the production from the late J Dilla to paint a picture of what it would be like for the Prince of Soul to work with Detroit’s finest. Putting together pieces of Dilla beats across a range of albums to create unique tracks to layer in some of the most famous hits from Gaye’s collection. The result is what maybe it would look like if these two musical geniuses had not been separated by time and circumstance. Enjoy!
David Begun

 
 

Markus King Band - Carolina Confessions • 2 Videos + full Album stream


PHOTO BY DAVID McCLISTER


 
Das neue Album “Carolina Confessions” von The Marcus King Band bietet 10 brandneue Songs, die alle von Marcus geschrieben wurden, mit Ausnahme von ‘How Long'”, das zusammen mit Dan Auerbach von den Black Keys und dem erfahrenen Songwriter Pat McLaughlin geschrieben wurde. Marcus und seine fünf Bandkollegen sind in Topform bei “Carolina Confessions” und zeigen ein intuitives Gespür für Kontrolle und Ausdruck, wenn sie ihre bisher klangvollsten und emotional komplexesten Kompositionen in Angriff nehmen:
 

 

 

Jerry Paper -Like A Baby • full Album stream + 2 Videos

Photo Credit: Monika Mogi

Auf seinem neuen Album „Like A Baby“ knüpft der der in Los Angeles lebende Songwriter, Produzent und Multiinstrumentalist Lucas Nathan aka Jerry Paper u. a. an jenen eigenwilligen Synth-Pop-Ansatz an, den er auf früheren Alben für Labels wie Bayonet Records und Orange Milk präsentiert hat, nur klingen seine neuesten Songs deutlich strukturierter und weniger zufällig; auch Melodien spielen eine größere Rolle als zuvor.

Durchaus eingängig dank dezentem Funk-Faktor, nennt der Multiinstrumentalist die unterschiedlichsten Einflüsse aus den Randgebieten des Pop (Prefab Sprout, Todd Rundgren, Steely Dan) bis hin zu klassischem R’n’B, Stereolab, brasilianischen Avantgarde-Musikern und Electronica aus Japan.

Hier ist das Ergebnis: •
 


 

 

 

 

The Queen is dead – Long live the Queen  • ARETHA FRANKLIN - The Atlantic Singles Collection 1967-1970 • full stream

Photocredit: Atlantic Publicity

Als ARETHA FRANKLIN vor einigen Wochen, am 16. August 2018, verstarb, traf diese Nachricht ihre Fans und alle ihre Bewunderer wie ein Schock. Zu diesem Zeitpunkt stand die Veröffentlichung der neuen Compilation “The Atlantic Singles Collection 1967-1970” bereits fest, und plötzlich wird eine liebevoll zusammengestellte Sammlung von Songs zu einem berührenden Nachruf auf eine der größten Sängerinnen, die die Welt erleben durfte.

Den Grundstein für ihre legendäre Karriere legte ihr 1967 erschienenes, erstes Nummer-1-Album „I Never Loved A Man The Way I Love You“, das vom Rolling Stone auf Platz 84 der „500 besten Alben aller Zeiten“ geführt wird und das erste Album war, das ARETHA FRANKLIN für Atlantic Records aufnahm. In den folgenden Jahren wurde ARETHA FRANKLIN weltweit zum Inbegriff für Soul und eine der erfolgreichsten Sängerinnen und geehrtesten Persönlichkeiten aller Zeiten. Drei Jahre lang war ihr Name ununterbrochen in den US-Pop- und R’n’B-Top-20 zu finden. In dieser Zeit gab es neun Gold-Singles, drei Gold-Alben, drei Grammy®-Awards und ihre erste Kette von internationalen Hits.

“The Atlantic Singles Collection 1967-1970” bringt alle Hits aus dieser wichtigen Phase:
 


 

 
 

Jaakko Eino Kalevi - Out Of Touch • full Album stream + 3 Videos

Photocredit: Maxime Imbert

Im Zeitalter der ständigen Vernetzung ist das Abschalten zu einem der großen Luxusgüter des modernen Lebens geworden, und das ist einer der Gründe, warum Jaakko Eino Kalevi sein neues Album Out of Touch genannt hat. Auf diesem zweiten Album für Weird World erforscht er diesen essentiellen, glückseligen Zustand und meditiert in klassischer Jaakko-Manier über das Karussell des Alltags.

Geschrieben und produziert von Jaakko Eino Kalevi im Jahr 2017 in Studios in Helsinki und Berlin, wo er lebt, gehören diese zehn neuen Songs zu den üppigsten, die er je komponiert hat. Vom Gerry Rafferty-Spektakel von ‘China Eddie’ und Motown psych von ‘This World’ über den ägäischen Dub von ‘Conceptual Mediterranean Part 1’ bis hin zum kontinentalen Pop von ‘People in the Centre of the City’ zeichnet sich jeder Song durch die vertraute JEK-Wärme und das melodische Flair aus:
 


 

 

 
 

Auf der neuen Platte vertont Annie Clark ihre letztjährige LP “MASSEDUCTION“ komplett akustisch • full Album stream
 
Damit schafft sie ein großartiges und eigenständiges Werk, welches die 12 Tracks von “MASSEDUCTION“ um eine Dimension erweitert und das Songwriting ins Spotlight rückt. Ihr Gesang wird dabei einzig und allein von Thomas Bartlett am Klavier begleitet, wodurch die Songs von ‘Los Ageless’ bis ‘Fear The Future’ und ihre Themen eine lebendige und oft auch verletzliche neue Nuance erhalten.

Annie Clark aka St. Vincent selbst beschreibt das Album als “two dear friends playing songs together with the kind of secret understanding one can only get through endless nights in New York City.”

Die Arrangements von #MassEducation wurden schon während des Mixing-Prozesses für eben jenes letzte Album im August 2017 in zwei Nächten im Studio live aufgenommen und erst vor kurzem in der Londoner Cadogan Hall live prämiert.

Hier ist das beeindruckende Ergebnis:

 

 

KID SIMIUS - Planet of the Simius EP • Video des Titelsongs + 2 Remixes von Hidden Empire & Dirty Doering

Photoredit: Chris Beltran


 
Am 02.11.2018 veröffentlicht KID SIMIUS sein neues Album PLANET OF THE SIMIUS auf Jirafa Records.

Bereits draußen ist die gleichnamige ‘Planet of the Simius’ EP incl. Radio Edit des Titelsongs + 2 Remixes von Hidden Empire & Dirty Doering:
 

 
 

 

 

Happy Releaseday: WALDECK - Atlantic Ballroom • Video + full Album stream Klaus Waldeck’s legendäres Album “Ballroom Stories” feierte dieses Jahr seinen 10. Geburtstag. Für sein Label Dope Noir Records der perfekte Anlass, um das Jubiläum mit der Veröffentlichung eines würdigen Nachfolgers mit dem verheißungsvollen Namen „Atlantic Ballroom” zu feiern.

Dass „Ballroom Stories“ sämtliche Erwartungen übertroffen hat und sich vom Geheimtipp zum internationalen Dauerseller entwickelt hat, freut natürlich Künstler und Waldeck’s Plattenfirma, weckt aber auch Erwartungshaltungen und Begehrlichkeiten. Da sind zum einen die Fans, die nach einem Album im Electro Swing Stil fragen. Dabei wurde der Begriff Electro Swing erst nach der Veröffentlichung von „Ballroom Stories“ geprägt. Dass Waldeck laut Wikipedia zu den Begründern des Electro Swings zählt, ist wenig tröstlich. Auf einen fahrenden Zug, auch wenn man ihn selbst ins Rollen gebracht hat, sollte man bekanntlich nicht aufspringen.

Dem Dilemma Electro Swing wollte Waldeck schon 2016 entgehen, indem er sich kurzerhand entschloss, entgegen dem gedachten Publikumswunsch nach mehr Electro Swing mutig seinem eigenen Wunsch zu folgen und das italienische Spaghetti & Western Album „Gran Paradiso“ zu veröffentlichen. Der gewünschte Erfolg blieb jedoch aus. Der kurze Ausflug in die Gefilde des Spaghetti Western und des italienischen Canzone haben sich aber zumindest insofern bezahlt gemacht, als Waldeck dadurch auf Umwegen seine jetzige Hauptsängerin Patrizia Ferrara kennenlernte. Sie ist halbe Sizilianerin und halbe Österreicherin, und hat die letzten Jahre ihrer musikalischen Karriere in Brooklyn verbracht, bevor sie wieder in ihre Heimat zurückgezogen ist.

Happy Releaseday: WALDECK - Atlantic Ballroom • Video + full Album stream

Photocredit: Ditz Fejer


 
Waldeck versucht auf „Atlantic Ballroom“ erst gar nicht alte Rezepte aufzuwärmen und erschafft einen neuen erfrischenden Ballroom, in dem er mit verrauchten Jazz Riffs & bluesigen Piano Figuren spielt.

Mit dem Eröffnungs-Track ‘Rough Landing’ weist Waldeck die Richtung. Der Song wäre perfekt als Titelsong für einen noch zu drehenden Bond Film – vielleicht “James Bond in Paris” (2024)”? Auch der Ohrwurm ‘Never Let You Go’ – ein kleines Zugeständnis an die Freunde des Swings – mutet frankophil und versonnen an:


 

Waldeck’s musikalische Einflüsse für dieses Album reichen von Henry Mancini, John Barry, Wes Montgomery, Fats Waller, Lalo Schiffrin bis hin zu Dave Brubeck. Spielte bei „Ballroom Stories“ noch die Klarinette die Hauptrolle, so sind es bei „Atlantic Ballroom“ die Blechbläser: