Beiträge

 

 

Der Dr. Dre Klassiker im STEEL FUNK Style. Ziemlich genial :)

 
 
Nach dem massiven weltweiten Erfolg ihres Debütalbums „55“ meldet sich die Bacao Rhythm & Steel Band mit „The Serpent’s Mouth“ zurück und nimmt uns mit auf eine Reise durch Coverversionen und eigene Songs, die instrumental und funky im karibischen Gewand daherkommen:

 

 

 

Sehr geiler Fingerstyle!
 

 

 


 

 

 

Original artwork by Solar

“Leaving this Planet (2.0)” ist eine Best of Compilation von Mark de Clive-Lowe aka MdCL und enthält eigene Produktionen, Kollabos, B-sides und Remixe.

Wer den Pianisten, Komponisten, Live Remixer und Produzenten noch nicht kennt, kann dies hier nachholen – es gibt viel zu entdecken!

“(the) avant-garde soulful Pianist/DJ/Producer delivers his lifetime of journeys to different musical portsin a concise package, seamlessly… transporting not just in genre but in emotion and spirit.”
HuffingtonPost

 

 

 

 

 

Die klassisch ausgebildete Musikern und Tänzerin Nora Kudrjawizki (Dancing Violin Show Angelstrings) hat als One Woman Orchestra mit ihrer Stimme, ihrer Violine und einer Boss LoopStation auf ihrem Violin Loop Cover Album LOOP einige eindrucksvolle Coverversionen abgeliefert.

Am besten funktioniert das bei dem Massive Attack Klassiker ‘Teardrops’ und
Sting‘s ‘Shape off my heart’:
 


 

 
 


 

 
 

 

„Es war keine leichte Aufgabe, traditionelle Weihnachtslieder so zu interpretieren, dass sie erkennbar bleiben, die kitschigen Melodien aber soweit entschärft werden, dass es nicht aus den Speakern tropft, sondern nach fettem Old-School-Dub klingt.“
– Marcel Stadler (Dub Spencer und Trance Hill)

Die schweizer Live-Dub-Band Dub Spencer & Trance Hill hat mit CHRISTMAS DUB ein Dutzend frischer Coverversionen von Weihnachtsliedern wie “Stille Nacht”, “Jingle Bells” oder “We Wish You A Merry Christmas” im Dub-Style aufgenommen. Manchmal wird erst beim zweiten Hören deutlich, welcher Weihnachtstitel durch die Speaker pumpt:

 


 

 
 

Die in Benin geborene und in New York lebende Sängerin Angélique Kidjo hat den
Talking Heads Klassiker “Remain In Light” aus dem Jahr 1980 komplett gecovert.

Das damals wegweisende Album kombinierte kühle New Wave Sounds mit afrikanischen Rhythmen. Angélique Kidjo hat die afrikanischen Elemente nun in den Vordergrund gestellt und ein wundervolles warmes und modernes Afro-Pop-Album geschaffen.

Features kommen von Ezra Koenig von Vampire Weekend, Blood Orange, Tony Allen sowie ihres langjährigen Gitarristen Dominic James und Magatte Sow (Percussionist für die ‘Black Panther’ Filmmusik).

“Die Idee ist bestechend, Kidjo überführt den sperrigen Funk der Talking Heads in eine elegante, weiche Funkiness, einen flirrenden Afrobeat, der souverän Jazz- und Blues-Elemente einflicht.”
– Rollingstone.de

“Bei der westafrikanischen Künstlerin gibt es jetzt mehr Stimmen und Sprachen, mehr Polyrhythmik, mehr Percussion und mehr Vuvuzelas – großartig!”
– BR.de (Album der Woche)

“Eine Sensation. Nicht nur, weil es so etwas noch nie gab: dass ein aus Afrika stammender Pop-Künstler oder eine afrikanische Pop-Künstlerin ein Album, das aus dem westlichen Pop-Kanon stammt, in Gänze neu interpretiert und teils in afrikanische Sprachen übersetzt hat. Sondern auch, weil Kidjo damit die laufende Diskussion über kulturelle Aneignung kommentiert. Mit einer Aneignung der Aneignung. Sie sagt: “Ich bringe das Album dorthin zurück, wo es herkommt: nach Westafrika.”
– Sueddeutsche.de

 

 


 

 

 


 
Aloe Blacc liefert uns eine funky Christmas mit 8 Eigenkompositionen und
zwei Coverversionen:

“Christmas Funk ist die Art von Weihnachtsalbum, auf die ich schon lange gewartet habe.
Diese neuen SongKonzepte und Geschichten sind meine Interpretation der Zeit, die ich mit meiner Familie und Freunden verbringe.
Ich bin ein Fan von Motown und gefühlvollen Weihnachtsliedern, seit ich ein kleines Kind war.
So sehr ich Sinatra und Nat King Cole auch liebe, ich habe das Gefühl, dass der Weihnachtsgeist eine funky Erweckung braucht.
Die acht neuen Originalsongs sind eine perfekte Ergänzung zu den extra funky Versionen von zwei unbestrittenen Klassikern, “All I Want For Christmas Is You” und “Last Christmas”.
Ich habe mich entschieden, diese Songs zu covern, weil die Welt es verdient, den Funk zu spüren.”
Aloe Blacc

 


 

 

 

 

www.facebook.com/MorganJamesOnline


 
Morgan James hatte ich mit ihren souligen Coverversionen schon oft hier im Blog.

Jetzt hat sie sich nach D’Angelos “Black Messiah” ein weiteres FULL ALBUM COVER vorgenommen.

Dieses Mal ist es der BEATLES Klassiker “The White Album”, dass dieses Jahr seinen 50. Geburtstag feiert.

Und auch dieses Mal leistet Morgan James wieder ganze Arbeit. Überzeugt Euch selbst:
 


 

 

 
 

Es gibt ein neues Video von Gecko Turner, das gehörigen (Hüft)-Schwung in den kalten Winter bringt:

 

Der Song stammt aus dem Album “Soniquete: The Sensational Sound of Gecko Turner”, das dreizehn Songs des Künstlers aus seinen bisherigen Alben sowie ein brandneues Stück vereint:


 

 

 

#CHILD wie auch der 2019 erscheinende 2.Teil #TODAY sind das Ergebnis von vier Jahren intensivem Songwriting.

RUKHSANA MERRISE aus London mischt auf ihrem Debütalbum Elemente aus Folk, R’n’B, Electronica und Pop, der sich keinen kommerziellen Druck aufbürden lässt.

Solltet ihr mal reinhören:
 


 

 
 

Joseph J Jones meldet sich mit dem zweiten Teil seines Albums
“Built on Broken Bones Vol. 2” zurück:
 


 

 
 

 

 

Photocredit: Miller Mobley

Multi-Platin-Rapper und US-Justizsystem-Kritiker Robert Rihmeek Williams aka MEEK MILL ist mit seinem neuen Album „Championships“ bereits auf Platz 1 der Billboard Top 200.

Das Video zum ‘Intro’ von „Championships“ beginnt mit einem Sample des Phil-Collins-Klassikers „In the Air Tonight“. Auf dem Song umreißt MEEK MILL über eine zunehmend aggressive Instrumentation die Themen des Albums – Referenzen an Martin Luther King Jr., Tupac Shakur und seinen einstigen Erzfeind Drake inklusive.

Enjoy!
 


 
 
MEEK MILL in der Entertainment Weekly über „Championships“:
 

„Ich habe dieses Album “Championships” genannt, weil ich mich nach dem Überwinden von Armut, Straßengewalt, Rassismus und Vorurteilen in meiner rechtlichen Situation wie ein Champion fühle, diesen Punkt in meinem Leben und meiner Karriere erreicht zu haben. Dieser Moment ist für Menschen, die aus der Hood kommen, nicht selbstverständlich. Viele sind entweder tot oder im Gefängnis. All diese Probleme zu überwinden und es bis zu diesem Punkt zu schaffen, das ist die Definition eines Champions.“

 
Und hier ist das Album zum reinhören:


 

#MeekCHAMPIONSHIPS
 

 

Rap-Ikone Ice Cube (N.W.A.) meldet sich nach 8 Jahren mit “Everythangs Corrupt” eindrucksvoll zurück und überzeugt mich sowohl musikalisch, als auch textlich.

“A lot of people… we are corrupting our bodies. We’re corrupting our neighborhoods. We’re corrupting our minds, there’s a lot of corruption going on that we got to figure out what kind of world we want to live in.“
Ice Cube

 
Die 16 Titel haben sehr schöne Soul- und Funk-Samples und zeigen den 49jährigen Rapper in Bestform.

Ich feier das!
 


 

#EverythangsCorrupt