Beiträge

Der aus dem kalifornischen Inglewood stammende Daniel Anthony Farris aka D SMOKE erlangte 2019 weltweite Bekanntheit als Gewinner der Netflix-Show „Rhythm & Flow“.

Als letztes Jahr sein 16-Track-Album ‚Black Habits‘ erschien, hat es mich nicht sofort überzeugt.

Die jetzt erschienene Deluxe-Version (4 neue Songs und neues Albumcover) mit Features von Snoop Dogg, Jill Scott, Ari Lennox, seinen Brüdern SiR und Davion Farris und Mutter Jackie Gouché, ist jetzt aber doch bei mir angekommen.

‚Black Habits‘ hat sehr schöne Soul-Samples, D SMOKE kann rappen und das gesamte Album lässt sehr gut durchhören.

Wer es wie ich letztes Jahr nicht so wahrgenommen hat, sollte jetzt einfach mal reinhören:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 
#BlackHabitsDELUXE
 

 

Credit: Lasse Hoile

STEVEN WILSONs sechstes Album ist eine Erkundungsreise in den menschlichen Verstand in Zeiten des Internets.

Während er sich auf „To The Bone“ (2017) mit den Problemen von Post-Wahrheiten und Fake News auseinandersetzte, nimmt Wilson die Hörerinnen und Hörer auf THE FUTURE BITES mit in eine Welt der Süchte des 21. Jahrhunderts. Es ist ein Ort, an dem beständig und ganz öffentlich mit den Auswirkungen aufkommender Technologien auf unser Leben experimentiert wird und an dem Klicks und Tiks wichtiger geworden sind als menschliche Interaktion.

THE FUTURE BITES ist dabei weniger die trostlose Vision einer herannahenden Dystopie als vielmehr die spielerische Lesart einer Welt, die durch die Ereignisse dieses Jahres umso merkwürdiger und separierter erscheint.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

Das Kölner Produzenten-Duo Kabanjak und Dogu aka ANCIENT ASTRONAUTS stellt auf seinem neuen Album ZIK ZAK verschiedene Sänger, Rapper und Musiker aus Uganda, Nigeria, Mozambique, Togo, Burkina Faso, Guinea, Tanzania, Kenya und Senegal vor und verwebt Live-Instrumentierung mit ihrem unverwechselbaren „Boom Dub” Sound, basierend auf HipHop, Dancehall, Roots Reggae, Bassmusic, Soul, Electronica und Breakbeat.

“With ZIK ZAK, we want to give a platform to young talents from Africa that are too good to ignore – they must be heard internationally. Africa is our motherland too, in the end. Civilization comes from Africa and that ́s where rhythm comes from. After too many years of slavery and exploitation of the African countries, it is time to shine light on the great talent of Mother Africa.”

Ein besonderer Schwerpunkt auf ZIK ZAK liegt bei der intensiven und lebendigen Szene in Uganda, in der sich lokale, mutierte Formen von Afrobeat und Dancehall von den bekannteren, globalisierten Produkten Nigerias und Jamaikas weg entwickelt haben. Ancient Astronauts gründeten eine Basis und eine Partnerschaft mit dem lokalen Studio East African Records, um tief in die Musikszene in Ugandas Hauptstadt Kampala einzutauchen.

Dope shit – absolut beeindruckend und faszinierend. Big Up!

Und mit dieser Meinung bin ich nicht alleine:

“Run go tell your friend Ancient Astronauts strike again!”
Don Letts (Culture Clash Radio / BBC Radio 6 Music/UK)

“Yes Yes & Yes. Thanks for the connection. This is lovely music. I have a bi daily stream on Twitch. These will get lots of play on the shows!”
Osunlade (Yoruba Soul / USA)

“Boom shot! Wicked tracks. I love your Sonics and production sound. Lots for me to rinse.”
Dubmatix (CAN)

„Stellar album!! I love these cuts, and I’m thrilled to play them on my KEXP radio shows and in the clubs again (as soon as we’re allowed!).“
Kid Hops (KEXP Radio / USA)

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden