Beiträge

Martin Kohlstedt veröffentlicht heute mit XEO die zweite Album-Auskopplung aus seinem neuen Album FLUR, das am 27.11.2020 erscheint.

Im Rückblick spricht Martin Kohlstedt über XEO als der ersten bewussten Entscheidung während der Aufnahmen zu FLUR:
Die klare Architektur des Stückes im Verlauf in fließendes Licht zu transformieren, ganz bewusst und mit Sicherheit eine Tür zu öffnen und hindurchzugehen, alle anderen Optionen aufzugeben. Und eben nicht zum Beginn des Stückes zurückzukehren,sondern der Neugierde Raum zu geben.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

Martin Kohlstedt kündigt mit dem Video zu PAN (Live von seinem Balkon) sein neues Album FLUR für den 27.11.2020 an.

Über den Track sagt er:

„Kaum ein Stück auf FLUR steht so sehr für dieses Album wie PAN.
Es wird zum Schlüsselmoment, weil die Ruhe, die Schönheit und das Innehalten von PAN zum Assoziationsraum Wald werden, der FLUR ausmacht. Weil es gar nicht so sehr um den Schritt selbst geht, sondern um den Moment davor.“

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

Martin Kohlstedts erste beide Alben wurden in die Hände von begnadeten Musikern gegeben. Nun bekommen auch die Stücke von STROM und STRÖME besondere Begleiter.

Unter dem Titel RECURRENTS erscheint – Song für Song – eine Kollektion von Neubearbeitungen der Originale. Die beteiligten Musiker, allesamt Weggefährten von Martin Kohlstedt, konnten aus einem reichen Fundus schöpfen: Die für das Originalalbum entstandenen Aufnahmen mit dem Gewandhauschor, die Klavierspuren und elektronischen Landschaften standen als Schatzkiste zur Verfügung. Bei ÄTNA – aktuell wohl der spannendste deutsche Indie Act – wird die Kontemplation und Kraft von KSYCHA zum ebenso extrovertierten wie deepen Alt-Pop-Hit.

Das auf Kodak Super8 im Schiefergebirge in Süd-Thüringen gedrehte Video zeigt eine Gruppe von Freunden in einer vergangenen analogen Zeit, kollektiv und doch vereinzelt: Das Cruisen im VW Santana, das unbestimmte Verfliessen von Zeit, das Nach-nichts-suchen. Das von Nous Film produzierte Video fügt Ästhetik und Referenzen an Film Noir und Hollywood-Klassiker und die aus der Zeit gefallenen ostdeutschen Landschaften zu einem neuen Ganzen zusammen:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden