Beiträge

Der 20jährige Musiker Henrik Lührsen aka Hedge hat mit MELLOW DAYS sein zweites Release am Start.

Die in Cuxhaven und Hannover entstandene 6 Songs starke EP befasst sich mit den Themen Selbstzweifel, Frustration und Liebe und überzeugt musikalisch abwechslungsreich zwischen Alternative Rock und Pop und etwas HipHop. Ein gelungenes Debüt!
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Das Schweizer Worldbeat/Alternative-Pop-Quintett SIRENS OF LESBOS veröffentlicht heute sein Debütalbum „SOL“.
Happy Releaseday!

„SOL“ ist der finale Höhepunkt einer radikalen Transformationsphase, welche quasi unmittelbar nach der Veröffentlichung ihres Major-Label-Ibiza-Hits ‚Long Days, Hot Nights‘ vor ein paar Jahren einsetzte.

„Plötzlich waren wir mit fast allen großen Labels und Verlagen da draußen im Gespräch. Am Ende unterschrieben wir bei Epic / Sony.
Aber es war, als würden zwei betrunkene Teenager in einer Kapelle in Las Vegas heiraten…
sobald wir wieder nüchtern waren, wurde uns beiden klar, dass wir nicht füreinander bestimmt waren“.

Sie beschlossen neu anzufangen und der Musik nachzugehen, für die sie eine starke Leidenschaft hatten. Mit ihrem eklektischen und groovigen Ansatz setzen sie vor allem auf die Wiederbelebung und Modernisierung des Worldbeat-Genres. Ein Blick auf ihre Spotify Playlist zeigt die Bandbreite ihrer Einflüsse: von D’Angelo bis Archie Shepp, J.I.D. bis Rosalia, Peter Gabriel bis Van Morrison.

Der Worldbeat-Sound, der sich auf „SOL“ in zwölf sehr unterschiedlichen Stücken manifestiert, ist ein Abbild der persönlichen musikalischen Einflüsse und Hintergründe der Kernmitglieder (die Co-Produzenten Melvyn Buss und Arci Friede, die Co-Produzentinnen und Sängerinnen Jasmina und Nabyla Serag und die Art Directorin Denise Häberli).

„SOL“ ist ein gelungener Brückenschlag von der elektronischen Vergangenheit der Gruppe in eine Gegenwart, wo Soul-, Jazz-, Rock- und HipHop-Elemente zu einem eigenen Ganzen kulminieren. Es ist als hätte man die Fugees, Mos Def, J.I.D., Rosalia und Fleetwood Mac zusammen in den Mixer geschmissen und mit ordentlich Zeitgeist-Vibe aufgemischt.

SIRENS OF LESBOS sind mit ihrer musikalischen Mixtur ziemlich einzigartig und ich feier das!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Die 25-jährige schwedische Sängerin Alma Caroline Cederlöf aka GRANT machte sich 2019 mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „In Bloom” schnell einen Namen in der Alternative-Pop-Szene und überzeugte Musikfans mit ihrer zauberhaften Stimme und ihrem visionären Songwriting. Das Album, das mit nuancierten Betrachtungen über Themen wie psychische Gesundheit und Selbstliebe aufwartete, bescherte ihr eine Nominierung als „Newcomer des Jahres” bei den schwedischen Grammy Awards 2019.

Jetzt meldet sie sich mit der EP „Vertigo” zurück, dessen Openingsong ‚Don’t Recall Growing Old‘ heute seine Videopremiere feiert:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden