Beiträge

Tracklist

Midi Duo – Blue
A.r.t. Wilson – Janine’s Theme
Márta Sebestyén – András
Elektra – Keegi
Deep88 & Melchior Sultana – Yo House (Andras Fox remix)
Sasac – Hyperion
Len Leise – Spirit of Ssanyu
Baba Sissoko – Aiulado
A. B. Crentsil – Obi Baa Wiase
Les Filles de Illighadad – Tende
Kamal Keila – Al Asafir
Kokoroko – Abusey Junction
Jolade O. – Wyclef Gene
Caleb Femi – Children of the Narm
Melanie Charles – Be On My Side
Chicken Shack – Lost the Best Friend I Ever Had

 

 

 

Summer Vocals Mix

 

 

Tracklist:

0:00 Intro
0:32 SineRider – Lonely Ocean
5:28 r beny – Takoma
9:51 Olduvai- The Deepest Gray
13:56 smokefishe – Forgotten Dreams
15:35 Andy Leech – Dawn
18:03 Kazukii – Memories
21:53 Kisnou – Skyward (w/ Kazukii)
28:02 4lienetic – Saudade (feat. A Cerulean State)
31:17 AK – Seven Miles
35:16 Cerah – Eternity
38:26 System – stable, but not secure
42:15 acloudyskye – From Home
45:12 Alaskan Tapes – Waiting (ft. Chantal)

 


free download

 

 

Tracklist

Debashish Bhattacharya – Raga Maru Bihag Aalaap – Live (in Calcutta, 2012)
Kutiman – Mineral
Iranian traditional music (snippet)
Madvillain – Accordian (instrumental)
Skee Mask – Session Add (snippet)
Ronnie Scott and Tubby Hayes – A Foggy Day
vtgnike – lutnya max vip
Oh Yoko – Seashore (DJ Sprinkles’ Ambient Ballroom)
Lenni Gait’s Melody Band – Embrace (The Original Melody Vibe)
Bill Evans – You Don”t Know What Love Is (live)
Shigeto – Huron River Drive (Sun Hammer Remix)
Donnacha Costello – Devotion
Dick Gaughan – Now Westlin’ Winds (Robert Burns poem)
K-S.H.E. – Head (In My Private Lounge, My Pad)
XXXTENTACION feat. Kinsoul & Killstation – Slipknot (Prod: P.Soul)
DB1 – Vanguard
DJ Shadow – Stem/Long Stem
Fisherman’s Song at Dusk – Xiang Sihua (Chinese classical)
Steven Foster and Meredith Little, talking about rites of passage
Traumprinz – Ambient 006
Sample of an answer machine

 

 

 

Mit BOOK OF LIFE setzt Masayoshi Fujita seine Mission fort, das Vibraphon in den Mittelpunkt zu rücken | full Album stream

photo credit: Patricia Haas

Nahtlos an die international gefeierten Vorgängeralben Stories und Apologues anknüpfend, legt der in Berlin lebende Komponist und Vibraphonist Masayoshi Fujita mit seinem Album BOOK OF LIFE den dritten Teil seiner Trilogie von Solo-Vibraphon-Alben vor. Parallel dazu wird auch STORIES, der Auftakt zur Trilogie und Masayoshis erste Veröffentlichung unter eigenem Namen, als weltweite Neuauflage bei Erased Tapes erscheinen.

Als ausgebildeter Schlagzeuger, fing Masayoshi schließlich damit an, mit dem Vibraphon zu experimentieren: Er präparierte die Metallplatten des Instruments mit Alufolie oder mit Perlenketten, ersetzte einen wenn nicht sogar bei Schlägel durch einen Cellobogen (wie z.B. auf Fog) oder benutzte das andere Ende der Schlägel, um vollkommen neue Klangwelten und Ambient-Stimmungen zu erzeugen – siehe Titelsong des besagten Albums. Allein dieser Fokus aufs Vibraphon macht Masayoshi zu einer Ausnahmeerscheinung: Er hat sein ganzes künstlerisches Schaffen darauf ausgerichtet, dieses faszinierende und oftmals unterschätzte Instrument zu zelebrieren – und so einen ganz eigenen Ansatz zwischen Ambient und moderner Komposition zu prägen.
 


 
 

 

 

 

 

Tracklist:

0:00 Intro
0:24 Siarate – Intro
3:32 yoku – it felt like a lifetime
7:50 Pechblende – Tear Away
13:32 Gaetan – Peaks
15:35 anthene – iii
19:50 Zignabah – Chords (Fourge Rework)
21:48 A L E X – Out On The Trampoline At Night
25:42 Izzard – 19 Years
33:13 Mogwai – Donuts

 


free download

 

 

Tracklist

Arthur Miles – Night Flight
Steeleye Span – Rave On
Blue Gas – Shadows From Nowhere
Terry Crawford – Gunfighter
Maya – Lait De Coco (Dub)
Lena D’Água – Jardim Zoológico
Letta Mbulu – Nomalizo
Diana Ross – It’s My House
Pino D’Angiò – Ma Quale Idea
Ara Macao – Canyon
Nicolette Larson – Lotta Love
Rob Galbraith – Tell Me With Your Eyes (Just Be You)
Womack & Womack – MPB (Missin’ Persons Bureau) (Folk Version)
P’Cock – Telephone Song
The Rolling Stones – Emotional Rescue
Antena – Camino Del Sol (Todd Terje Remix)
The Pendletons – Waiting On You

 

 

 

 

 

Raphaël Marionneau veröffentlicht die 12. Ausgabe von "le café abstrait" // Trailer + full Album stream
 
Mit der Veröffentlichung von “le café abstrait volume 12” klingt das Konzept, das Raphaël Marionneau vor über 20 Jahren entworfen hat, sogar noch frischer und moderner als je zuvor.
 
Die Geschichte der Marke “abstrait” und ihrem globalen Erfolg wurde schon oft erzählt. Marionneau hat sich mittlerweile in seiner langjährigen Heimat Hamburg niedergelassen und tourt nicht mehr so ausgiebig wie früher. Doch das bedeutet keinen Stillstand. Die zwölfte Ausgabe berichtet von der Suche nach innerer Ausgeglichenheit und Balance mit der Welt. Es geht darum das zu schätzen, was man gerade tut, aber auch unbekannte Dinge zu entdecken und für sich anzunehmen.
 
 
 

“Es ist ein jedes Mal ein fast heilsamer Prozess, diese Musik für meine Hörer zusammenzustellen. Ich setze mich keinem Druck aus und suche in aller Ruhe nach dem richtigen Sound. Die Ideen kommen dann meist von ganz alleine. Sei es wenn ich zuhause Musik höre, unterwegs im Zug oder bei einer meiner vielen Radioshows. Ich spiele einen Track und denke: ‚Ja, der passt perfekt in die nächste Ausgabe meiner Compilation’.“
– Raphaël Marionneau

 

 

„The Songs To Chill To mix is a small collection of electronic, ambient, chillhop and jazzhop sounds perfect for when… you just can’t be bothered to do anything.“

 
Tracklist:
[00:00] mt fujitive (@mt_fujitive) – „wildflowers“
[01:03] jaeden camstra (@jaeden-camstra) – „cartoons“
[02:51] santpoort (@santpoortnoord) – „rolling down this lazy wave“
[05:04] Aso (@aricogle) – „Sundays“
[08:03] j’san (@iamjsan) – „not a smile just a waste“
[10:49] santpoort – „that day the sky fell on your face“
[13:01] Philanthrope (@philanthrope1) – „sleep next to me“
[15:58] Psalm//Trees (@psalm-trees) – „Wherever You Are“
[18:04] Xia Dawn (@tandl-1) – „Palm Beach“
[19:43] Samashi (@samaxshi) – „Reflections“

 

 

 

Tracklist

Piero Piccioni – E’ Vero Ogni Mondo E’ Felice
Piero Piccioni – Aspetto Ancora Un Giorno
Paul Martin – Le Troublant Témoignage De Paul Martin
Orquestra St. Moritz, Erlon Chaves – Procura-se Uma Virgem – (Prefixo) Tema De Abertura
Osmar Milito – Que Bandeira
Cortex – L’Enfant Samba
David Snell – International Flight
Burnier & Cartier – Mirandolina
Kool & the Gang – Summer Madness (Live)
Womack & Womack – MPB (Frankie Knuckles Folk Mix)
The 2 Bears – Birds and the Bees
Os Mulheres Negras – Mãoscolorida
John Cameron – Liquid Sunshine
Cameo Culture & Taylor Bense – Francois
DJ Vas – Cream
Keni C – Find Someone (To Love You)
? – Paradise

 

 

 

 

 

Jhelisa presents ... 7 KEYS - A Journey Through Sound | Video + full Album stream

„7 Keys“ is my new world of conscious sound, experimenting with vocal harmonics, mixed with acoustic instruments and zeros and ones.
The Language of the Sonic World inspired by Ancient Chakra Technology transports me from chaos to a peaceful balance.
Relax, harmonize yourself, chill out and let that love flow!
– Jhelisa

 

 

 

 

 

Tracklist:

0:00 Intro
0:49 Bluereso – Onward Ever
3:33 Audiobot – Lost
6:51 yutaka hirasaka – afterwards
11:36 w00ds – lost at sea
14:37 oliviaway – leaves
20:14 smokefishe – awaken
24:04 Tim Shaufert & CASHFORGOLD – Let You Go (AK Remix)
28:02 Whitewildbear & Ambyion – Rue
32:57 Wezi Mkandawire – Oh The Wonder
35:20 cash – empyrean

 


free download
 
 

Maike Zazie - FRAGMENTE nie geschriebener Briefe | Video + full Album stream

Maike Zazie Matern schafft mit dem Album „FRAGMENTE nie geschriebener Briefe“ eine Art akustischer Literatur: komponierter Sound und gesprochenes Wort werden auf eine Ebene verdichtet. Musik und Sprache, die beiden Leidenschaften der Berliner Pianistin, Komponistin und Literaturwissenschaftlerin, finden zueinander. Die Kompositionen des neuen Albums sind lyrisch verklärte, fragile und zarte harmonische Einheiten. Jede Einheit scheint eine kleine Geschichte zu erzählen, eine Erinnerung festzuhalten oder einen Gedankengang zu verfolgen.

Nach ihrem 2010er Debüt „regen:tropfen“ mit zahlreichen Geräuschen u.a. aus Feldaufnahmen steht auf FRAGMENTE – nie geschriebener Briefe die Musik einzig dem gesprochenen, gelesenen und rezitierten Wort gegenüber. Dabei wohnt ihr eine fortwährende Melancholie inne. Das neue Album wurde bereits 2015 aufgenommen, in der Trauerphase nach einer enttäuschten Liebe. Die Briefe darin wurden von ihr selbst verfasst und richten sich an eine ganz bestimmte Person – allerdings wurden sie nie abgeschickt. Mit FRAGMENTE – nie geschriebener Briefe verarbeitet Maike Zazie diese Erfahrung in einem eigenständigen, musikalisch hochinteressanten Werk.