Beiträge

artworks-000067048258-a8lf6o-t500x500

Hallo!
Der erste Mix 2014 ist da. Inspiriert von der Doku “Vinylmania“. Kein 120+ BPM House Sound, sondern andere Grooves. Nennen wir es vielleicht Jazz-Hip-Hop-Electric-Mojo-Groove-Acid-Funk-World-Brass-Dancehall-Dub. Oder so.
Musik ist die Landschaft unseres Lebens. Platten sind wie ein Zug, den Du besteigst und an den Du nach und nach immer mehr Waggons hängst. Eine Landschaft an die andere. Erinnerung um Erinnerung. Platte um Platte. ♫ ♪ ♫ ♫ ♪ ♫ ♫ ♪ ♫ ♪ ♪ ♂
Aufgenommen am 3. Januar 2014 in den Basement Studios, Lübeck.
100% Vinyl DJing by Ef You.
Enjoy! Ef You (Folkert) ♫ ♪ ♫ ♫ ♪ ♫ ♫ ♪ ♫ ♪ ♪ ♂

Weiterlesen

1560713_502521139863379_736305081_n

Bands, die Blasmusik mit dicken Beats kombinieren, gab es in letzter Zeit fast schon zu viele. Die bayrische Newcomer/Mundart-Rapper/Blasmusik-Kapelle dicht & ergreifend sticht mit ihrem Debut-Video aber irgendwie heraus und hat es innerhalb 1 Woche auf über 30.000 Youtube-Klicks geschafft. Mich hat der Song ebenfalls überzeugt:
Weiterlesen

artworks-000064250992-ttqv0s-t500x500

Die Brass/HipHop-Band The Soul Rebels aus New Orleans covert auf ihrem neuesten Mixtape Power = Power Tracks von Jay Z, Kanye West, Daft Punk, Drake, Bruno Mars, Nicki Minaj und Jimi Needles und verschenkt das Ganze als free download. Danke dafür! Macht Laune!
Weiterlesen

1

Eigentlich nur eine logische Konsequenz, dass der Macklemore-Hit mit dem Augsburger Puppenkisten-Intro von einer Brass-Band gecovert wird ;)

Und das Broken Brass Esemble macht das sehr gut:

PARIS_DJS_SOUNDSYSTEM_presents_DEEP_BRASS_and_BLAZING_HORNS_COVERS

 

Tracklisting :
01. Deep Schrott – Black Dog
(Led Zeppelin cover, from ‘One’ album, 2010 / Poise)
02. Saravah Soul – Fire
(Jimi Hendrix cover, from ‘Cultura Impura’ album, 2010 / Tru Thoughts)
03. Mattanoll Brass Band – Chan Chan
(Compay Segundo cover, 2012 / self-released)
04. Hot 8 Brass Band – Ghost Town
(The Specials cover,
(from ‘The Life And Times Of’ album, 2012 / Tru Thoughts)
05. No BS! Brass – Take on Me
(A-ha cover, from ‘Take on Me’ 7 inch, 2011 / Electric Cowbell)
06. Trombones Unlimited – It’s Not Unusual
(Tom Jones cover, from ‘Big Boss Bones!’ album, 1967 / Liberty)
07. Brass Fever – Boogie On Reggae Woman
(Stevie Wonder cover, from ‘Time Is Running Out’ album, 1976 / Impulse!)
08. Funky Butt Brass Band – Stayin’ Alive
(The Bee Gees cover, from ‘You Can Trust The Funky Butt Brass Band’ album, 2011 / self-released)
09. Magicaboola Brass Band – Funky Nassau
(The Beginning of the End cover, from ‘Attaccati Alla Luna’ album, 2012 / self-released)
10. The Soul Rebels – Sweet Dreams Are Made Of This
(Eurythmics cover, from ‘Unlock Your Mind’ album, 2011 / New Rounder)
11. Hackney Colliery Band – Africa
(Toto cover, from ‘Hackney Colliery Band’ album, 2011 / Wah Wah 45s)

 

Podcast: Download (35.6MB)

 

via

 

Bisherige bei SOULGURU erschienene PARIS DJs SOUNDSYSTEM Cover Mixtapes:

PARIS DJs SOUNDSYSTEM presents Sweaty Blues and Funk Rock Covers

Paris DJs Soundsystem presents Main Squeeze Funk & 70s Crossover Covers

Paris DJs Soundsystem presents Beyond Radio & Pop-Flavoured Covers

Paris DJs Soundsystem presents Gut-Wrenching & Soul-Shaking Covers

Paris DJs Soundsystem presents Outernational Ska & Reggae Dub Covers

Paris DJs Soundsystem presents Incredible & Out-There Covers 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Sound, mächtig wie eine Vulkaneruption: die Samúel Jón Samúelsson Big Band

 
Von Island aus setzt in diesem Herbst eine Band zum Sprung auf das europäische Festland an, die es in sich hat: Die Samúel Jón Samúelsson Big Band.
Seit den Aschewolken des Eyjafjallajökull hat nichts mehr so viel Staub aufgewirbelt, wie diese knapp zwanzigköpfige Formation aus Reykjavik. Ihr brodelnder Afrofunkbigbandjazz ist knietief im klassischen Funk von James Brown verwurzelt, groovt druckvoll wie Fred Wesley und ist schweißtreibend wie Fela Kutis Afrobeat-Nächte in Lagos’ legendärem „Shrine Club“. Seine scharfen und komplexen Bläsersätze verweisen auf Kultbands wie Brass Construction, Kool & The Gang, Earth, Wind & Fire und Tower Of Power.

Bei ihrem ersten Deutschlandauftritt im Rahmen der Bremer Jazzmesse Jazzahead rissen die Nordmänner selbst abgebrühte Kritiker und Insider buchstäblich von den Stühlen und bewiesen, dass der beste Jazz immer noch der ist, zu dem man tanzen kann.
Konzert-Ausschnitte auf YouTube zeigen, welche Power und Spielfreude in dieser Band steckt:


 

Obwohl ein reines Instrumentalalbum kann man „Helvítis Fokking Funk“ durchaus als ein politisches motiviertes Werk verstehen. Der Albumtitel spielt auf den Schlachtruf vieler Isländer an, der ihre Ohnmacht ausdrückte, angesichts der von Banken und Politik verursachten Finanzkrise im Jahr 2008: „Helvítis fokking fokk“, bedeutet übersetzt „Hell Fucking Fuck“.
 
Übrigens:
Der Longplayer “Helvítis Fokking Funk” wurde in der Kategorie BLACK für den deutschen Schallplattenpreis nominiert.

Hier ein paar Hörproben:

Als »Missing Link zwischen Louis Armstrong und Public Enemy«

wurden die Soul Rebels Brass Band von der New Yorker Village Voice bezeichnet.
In der Tat verrührt das siebenköpfige Ensemble um Lumar LeBlanc und Derrick Moss Jazz, HipHop, Mardi-Gras-Funk, melodischen Rock und Reggae zu einem neuen äußerst schmackhaften Musik-Gumbo. Seit den frühen 1990ern wirbeln die Soul-Rebellen nun schon durch die Szene von New Orleans. Und in all diesen Jahren absolvierten sie schon Auftritte mit oder als Vorgruppe von u.a. Bootsy Collins, A Tribe Called Quest, Better than Ezra, Counting Crows, Green Day, The Fugees, The Roots, Brand New Heavies uvm.
Nach fünf Alben für den heimischen Markt bringt die Soul Rebels Brass Band nun mit Unlock Your Mind endlich ihr erstes internationales Album heraus. Prominente Hilfe erhielten sie bei der Einspielung von anderen Lokalhelden wie Trombone Shorty, Meters-Gitarrist Leo Nocentelli und Cyril Neville.
Zum Kennenlernen gibt es einen Video-Trailer und 3 kostenlose Songs zum downloaden:



LaBrassBanda

Diese Band ist ein Phänomen!

Die Kultband LaBrassBanda aus dem Chiemgau endlich im Bayerischen Fernsehen!

Ein sehr sehenswertes Kurzporträt der sympathischen Band, deren Mitglieder allesamt ausgezeichnete Musiker sind.
Und hier ein genialer Live-Auftritt auf einem Straßenfest.
BrassBanda playing at Optimal record shop’s summer party in München, Bavaria. August 2008: