Beiträge

Die Trikont-Story von Christof Meueler


 
Nach knapp 500 CD’s, Platten und in den Anfängen auch noch Kassetten feiert das Münchner Indie-Label Trikont dieses Jahr sein 50jähriges Jubiläum.

 

Ende der 60iger Jahre wurde Trikont als Buch-Verlag gegründet, in einer Zeit, in der der Wunsch nach einem anderen Leben, nach freier Öffentlichkeit und Veränderung bei vielen immer drängender wurde. Bald allerdings war in diesen Zeiten des Umbruchs klar, dass, wollte man die Menschen wirklich erreichen und mitreißen, Musik unverzichtbar ist. Und auch heute noch sind wir überzeugt, dass keine Kunst ausdrucksstärker, erfolgreicher und potentiell demokratischer ist als Populärmusik – in keiner anderen Kunst konnten und können sich Leute intensiver und direkter ausdrücken.
Deshalb machen wir immer noch Musik und deshalb haben seit unseren Anfängen diese vierhundertzweiundneunzig Tonträger das Trikont-Haus in München-Obergiesing verlassen. Musik von Künstlern, die erfolgreich auf ihre Eigenart bestehen, sich ihren Eigensinn bewahren, was zu sagen und zu singen haben und in vielen unterschiedlichen Genres zuhause sind. Und nicht zu vergessen unsere vielen, vielen Sampler die ganz unterschiedlich klingende Geschichten aus der heimischen und weltweiten Populärmusik erzählen, und ihr etwas von ihrer Leidenschaft und Würde zurückgeben und uns mehr zeigen als eine grell bemalte Oberfläche. „Klingt gut“, ist uns immer schon zu wenig Begründung für unser Interesse an Musik. Wir suchen den Klang hinter den Tönen, die Geschichte hinter der Fassade und die Energie und Entschlossenheit hinter jeder unserer Veröffentlichungen.
Wir behaupten, dass viele Menschen ganz unterschiedliche Musiken hören würden, wenn sie ihnen denn bekannt wären. Und den Diktatoren des statistischen Durchschnitts schreiben wir in ihre Bücher, dass Mehrheiten immer aus vielen Minderheiten bestehen.
Wir machen weiter.
Eva Mair-Holmes und Achim Bergmann

 

 

 

Unter dem Titel „Die Trikont-Story: Musik, Krawall & andere schöne Künste“  zeichnen die Autoren Christof Meueler und Franz Dobler die Geschichte des Verlags auf fast 500 Seiten nach:

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzdHlsZT0id2lkdGg6IDEyMHB4OyBoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyIgc3JjPSIvL3dzLWV1LmFtYXpvbi1hZHN5c3RlbS5jb20vd2lkZ2V0cy9xP1NlcnZpY2VWZXJzaW9uPTIwMDcwODIyJmFtcDtPbmVKUz0xJmFtcDtPcGVyYXRpb249R2V0QWRIdG1sJmFtcDtNYXJrZXRQbGFjZT1ERSZhbXA7c291cmNlPXNzJmFtcDtyZWY9YXNfc3NfbGlfdGlsJmFtcDthZF90eXBlPXByb2R1Y3RfbGluayZhbXA7dHJhY2tpbmdfaWQ9czA2MS0yMSZhbXA7bWFya2V0cGxhY2U9YW1hem9uJmFtcDtyZWdpb249REUmYW1wO3BsYWNlbWVudD0zNDUzMjcxMzUxJmFtcDthc2lucz0zNDUzMjcxMzUxJmFtcDtsaW5rSWQ9NjcyMmRmNjI0YmY1NzIxMjAzNjdhMjRkZGI2NzA0ZDQmYW1wO3Nob3dfYm9yZGVyPXRydWUmYW1wO2xpbmtfb3BlbnNfaW5fbmV3X3dpbmRvdz10cnVlIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjE1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

 

 

 

Ja, wir werden Fünfzig und da gibt es nicht nur die Perlen aus unserem Archiv, da wollen wir auch richtig feiern.
In Berlin am 15. und in München am 30.November, mehr dazu auf den Flyern oder unserer Homepage.
Wenn Sie Zeit und Lust haben, kommen Sie vorbei, wir freuen uns.
Trikont

 


 
Der kolossale Erfolg des den Zeitgeist neu definierenden Albums „Urban Hymns“  von The Verve ist bereits zwanzig Jahre her. Die Platte gilt bis heute als eines der meist verkauften britischen Alben aller Zeiten.
Der Fotograf Chris Floyd hat den kometenhaften Aufstieg der Band von Ende 1996 bis 1997 hautnah begleitet. Er war der einzige Fotograf, dem es gestattet war, die Studioaufnahmen, die Tournee und die Promotionveranstaltungen für das Album in Großbritannien, Irland und den USA zu dokumentieren.
In diesem Band werden seine Fotos aus dieser Zeit nun zum ersten Mal veröffentlicht.
 

 

 

 
 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0id2lkdGg6IDEyMHB4OyBoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyIgc3JjPSIvL3dzLWV1LmFtYXpvbi1hZHN5c3RlbS5jb20vd2lkZ2V0cy9xP1NlcnZpY2VWZXJzaW9uPTIwMDcwODIyJmFtcDtPbmVKUz0xJmFtcDtPcGVyYXRpb249R2V0QWRIdG1sJmFtcDtNYXJrZXRQbGFjZT1ERSZhbXA7c291cmNlPXNzJmFtcDtyZWY9YXNfc3NfbGlfdGlsJmFtcDthZF90eXBlPXByb2R1Y3RfbGluayZhbXA7dHJhY2tpbmdfaWQ9czA2MS0yMSZhbXA7bWFya2V0cGxhY2U9YW1hem9uJmFtcDtyZWdpb249REUmYW1wO3BsYWNlbWVudD0xOTA5NTI2NTMzJmFtcDthc2lucz0xOTA5NTI2NTMzJmFtcDtsaW5rSWQ9Yzg5ODA1ZGU4NjA0NDg4MmY3Nzc2YjA3YTAyZmZmOTcmYW1wO3Nob3dfYm9yZGVyPXRydWUmYW1wO2xpbmtfb3BlbnNfaW5fbmV3X3dpbmRvdz10cnVlIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjE1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPg==

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0id2lkdGg6MTIwcHg7aGVpZ2h0OjI0MHB4OyIgbWFyZ2lud2lkdGg9IjAiIG1hcmdpbmhlaWdodD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIHNyYz0iLy93cy1ldS5hbWF6b24tYWRzeXN0ZW0uY29tL3dpZGdldHMvcT9TZXJ2aWNlVmVyc2lvbj0yMDA3MDgyMiYjMDM4O09uZUpTPTEmIzAzODtPcGVyYXRpb249R2V0QWRIdG1sJiMwMzg7TWFya2V0UGxhY2U9REUmIzAzODtzb3VyY2U9c3MmIzAzODtyZWY9YXNfc3NfbGlfdGlsJiMwMzg7YWRfdHlwZT1wcm9kdWN0X2xpbmsmIzAzODt0cmFja2luZ19pZD1zMDYxLTIxJiMwMzg7bWFya2V0cGxhY2U9YW1hem9uJiMwMzg7cmVnaW9uPURFJiMwMzg7cGxhY2VtZW50PUIwNzU4Q1hUVEYmIzAzODthc2lucz1CMDc1OENYVFRGJiMwMzg7bGlua0lkPTczNmZmODg5NGQ4ZGNjMWZlZDgxNzAzZjcwZTEzZTRjJiMwMzg7c2hvd19ib3JkZXI9dHJ1ZSYjMDM4O2xpbmtfb3BlbnNfaW5fbmV3X3dpbmRvdz10cnVlIj48L2lmcmFtZT48aWZyYW1lIHN0eWxlPSJ3aWR0aDoxMjBweDtoZWlnaHQ6MjQwcHg7IiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBzY3JvbGxpbmc9Im5vIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgc3JjPSIvL3dzLWV1LmFtYXpvbi1hZHN5c3RlbS5jb20vd2lkZ2V0cy9xP1NlcnZpY2VWZXJzaW9uPTIwMDcwODIyJiMwMzg7T25lSlM9MSYjMDM4O09wZXJhdGlvbj1HZXRBZEh0bWwmIzAzODtNYXJrZXRQbGFjZT1ERSYjMDM4O3NvdXJjZT1zcyYjMDM4O3JlZj1hc19zc19saV90aWwmIzAzODthZF90eXBlPXByb2R1Y3RfbGluayYjMDM4O3RyYWNraW5nX2lkPXMwNjEtMjEmIzAzODttYXJrZXRwbGFjZT1hbWF6b24mIzAzODtyZWdpb249REUmIzAzODtwbGFjZW1lbnQ9QjA3NThERkRRRiYjMDM4O2FzaW5zPUIwNzU4REZEUUYmIzAzODtsaW5rSWQ9NjY3MzQ1NDgzOTk1NWNkNjNkZjgwNTc4ZGM0N2U2ZmEmIzAzODtzaG93X2JvcmRlcj10cnVlJiMwMzg7bGlua19vcGVuc19pbl9uZXdfd2luZG93PXRydWUiPjwvaWZyYW1lPjxpZnJhbWUgc3R5bGU9IndpZHRoOjEyMHB4O2hlaWdodDoyNDBweDsiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBzcmM9Ii8vd3MtZXUuYW1hem9uLWFkc3lzdGVtLmNvbS93aWRnZXRzL3E/U2VydmljZVZlcnNpb249MjAwNzA4MjImIzAzODtPbmVKUz0xJiMwMzg7T3BlcmF0aW9uPUdldEFkSHRtbCYjMDM4O01hcmtldFBsYWNlPURFJiMwMzg7c291cmNlPXNzJiMwMzg7cmVmPWFzX3NzX2xpX3RpbCYjMDM4O2FkX3R5cGU9cHJvZHVjdF9saW5rJiMwMzg7dHJhY2tpbmdfaWQ9czA2MS0yMSYjMDM4O21hcmtldHBsYWNlPWFtYXpvbiYjMDM4O3JlZ2lvbj1ERSYjMDM4O3BsYWNlbWVudD1CMDc1OEQxMVFNJiMwMzg7YXNpbnM9QjA3NThEMTFRTSYjMDM4O2xpbmtJZD1kNDlmNTMxMjFlNmFkNjhkZGM4MWJlMmMzNDQ0NjA5NyYjMDM4O3Nob3dfYm9yZGVyPXRydWUmIzAzODtsaW5rX29wZW5zX2luX25ld193aW5kb3c9dHJ1ZSI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

 
Ihr sicherer Platz unter den Titanen des Rock ist Metallica nicht mehr zu nehmen. Die erstaunliche Entwicklung der Band, von unbekannten Pionieren des Thrash Metal zu stadionfüllenden Weltstars, ist zu einem maßgeblichen Teil das Verdienst von Sänger, Gitarrist und Songwriter James Hetfield – einem Frontmann, dessen überwältigende Aura jedem der entscheidenden Schritte ihrer kometengleichen Karriere eine einzigartige Strahlkraft verlieh.

Aufgewachsen in einer Familie, die den Lehren der christlichen Wissenschaft anhing, war seine Kindheit und Jugend stark religiös geprägt, und doch war er schon als Teenager begeisterter Anhänger von Rockbands wie Black Sabbath, Aerosmith und Motörhead.

Mit Metallica prägte er das Genre Thrash Metal und setzte sich an die Spitze dieser boomenden Underground-Szene, bevor die Band mit ihrem bahnbrechenden, schlicht Metallica betitelten „schwarzen Album“ die ganze Welt und den Rock-Olymp eroberte. Doch hinter den Kulissen war diese Band nicht weniger komplex als ihre musikalischen Großtaten, und das erfolgsverwöhnte Genie James Hetfield, das Metallica den Weg zur Rock’n’Roll-Weltmacht ebnete, hatte mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen: Interne Auseinandersetzungen, Tragödien und der Preis des Ruhms forderten ihren Tribut.

Die Band brach unter der Last des Drucks beinahe auseinander, und als Hetfield sich 2001 zum Entzug in eine Suchtklinik begab, stand die Zukunft von Metallica auf Messers Schneide. James Hetfields anschließende Rückkehr als wiedergeborene Rock-Legende geriet zum persönlichen und beruflichen Triumph.

Tell ’Em All  ist das erste Buch, das die Geschichte James Hetfields und seines Aufstiegs zu einer der größten Rock-Ikonen unserer Zeit erzählt und erscheint am 02. Oktober 2017:

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzdHlsZT0id2lkdGg6IDEyMHB4OyBoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyIgc3JjPSIvL3dzLWV1LmFtYXpvbi1hZHN5c3RlbS5jb20vd2lkZ2V0cy9xP1NlcnZpY2VWZXJzaW9uPTIwMDcwODIyJmFtcDtPbmVKUz0xJmFtcDtPcGVyYXRpb249R2V0QWRIdG1sJmFtcDtNYXJrZXRQbGFjZT1ERSZhbXA7c291cmNlPXNzJmFtcDtyZWY9YXNfc3NfbGlfdGlsJmFtcDthZF90eXBlPXByb2R1Y3RfbGluayZhbXA7dHJhY2tpbmdfaWQ9czA2MS0yMSZhbXA7bWFya2V0cGxhY2U9YW1hem9uJmFtcDtyZWdpb249REUmYW1wO3BsYWNlbWVudD0zOTYyNDEwMDRYJmFtcDthc2lucz0zOTYyNDEwMDRYJmFtcDtsaW5rSWQ9YzJiNzRjYWE4YzhjMjYzODNjY2Q2MWFjMWMxZTY5ZWImYW1wO3Nob3dfYm9yZGVyPXRydWUmYW1wO2xpbmtfb3BlbnNfaW5fbmV3X3dpbmRvdz10cnVlIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjE1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Matthias Wagner arbeitet seit Ende der 80er als Musikjournalist, was mehr als 3000 Albumkritiken abgeworfen hat.
Sie sind seit Ende 2016 als sehr, sehr umfangreiches E-Book verfügbar.
Seit 2005 betreibt er zudem das erfolgreiche Weblog „Die Rückseite der Reeperbahn“,
das sich (nicht nur) um das Leben auf St. Pauli dreht.

Das vorliegende Gebirge aus Albumkritiken hat sich mehr als 25 Jahre lang aufgetürmt. Die erste Rezension stammt aus der Zeit des Mauerfalls und beschäftigt sich bereits mit jenem Künstler, der sich heute – 2.829.523 Tastenanschläge später – auch als der meistrezensierte entpuppt hat: Bob Dylan. Die mehr als 3000 Rezensionen streunen scheuklappenlos durch die Genres, von Antifolk bis Techno, von Madonna bis Motörhead. Die Sammlung ersetzt trotz ihres Umfangs kein Lexikon. Doch sie bietet jenen, die Popmusik für die emotionalste Kunstform von allen halten und ein vorurteilsarmes Hören pflegen, die Chance auf Neu- und Wiederentdeckungen. Ähnliche Projekte wie dieses gab es in Deutschland nur wenige, etwa das mit 1827 Kritiken bestückte Zweitausendeins-Buch „Sounds. Platten 1966–1977“, das die aufregendste Ära der Popgeschichte abdeckt. Doch die Jahre ab 1989 haben ebenfalls viel zu bieten, auch wenn sich viele Genres seit einiger Zeit eher durch Verschmelzung und Ausdifferenzierung erneuern als durch revolutionäre Umbrüche. Die Sammlung deckt aber nicht nur die von mir rezensierten Erstveröffentlichungen jenes Vierteljahrhunderts ab, in dem sie sich zum Gebirge auftürmte. Dank der Neuverwertung des Backkataloges wuchs der Anteil remasterter Klassiker zuletzt rasant, und für einen Nachgeborenen ist es von großem Reiz, sich neben pressfrischen Novitäten von Adele, Coldplay oder Neko Case auch kanonisierten Meisterwerken wie „The Dark Side of the Moon“ widmen zu können. Das Vorwort zu diesem Mammutprojekt steuert der Hamburger Rocksänger Jan Plewka bei.
Matthias Wagner

 

Inzwischen gibt es übrigens auch ein Hardcover des Werkes.
Und zudem eine Teilmenge als Taschenbuch: „540 Verrisse“ … :)
 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0id2lkdGg6IDEyMHB4OyBoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyIgc3JjPSIvL3dzLWV1LmFtYXpvbi1hZHN5c3RlbS5jb20vd2lkZ2V0cy9xP1NlcnZpY2VWZXJzaW9uPTIwMDcwODIyJmFtcDtPbmVKUz0xJmFtcDtPcGVyYXRpb249R2V0QWRIdG1sJmFtcDtNYXJrZXRQbGFjZT1ERSZhbXA7c291cmNlPXNzJmFtcDtyZWY9YXNfc3NfbGlfdGlsJmFtcDthZF90eXBlPXByb2R1Y3RfbGluayZhbXA7dHJhY2tpbmdfaWQ9czA2MS0yMSZhbXA7bWFya2V0cGxhY2U9YW1hem9uJmFtcDtyZWdpb249REUmYW1wO3BsYWNlbWVudD1CMDFNUk5aWk9KJmFtcDthc2lucz1CMDFNUk5aWk9KJmFtcDtsaW5rSWQ9YmY1NDVlYmJhZjI3Mjc2MTAwODViMWIwYzIwMTg1ZjUmYW1wO3Nob3dfYm9yZGVyPXRydWUmYW1wO2xpbmtfb3BlbnNfaW5fbmV3X3dpbmRvdz10cnVlIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjE1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPjxpZnJhbWUgc3R5bGU9IndpZHRoOiAxMjBweDsgaGVpZ2h0OiAyNDBweDsiIHNyYz0iLy93cy1ldS5hbWF6b24tYWRzeXN0ZW0uY29tL3dpZGdldHMvcT9TZXJ2aWNlVmVyc2lvbj0yMDA3MDgyMiZhbXA7T25lSlM9MSZhbXA7T3BlcmF0aW9uPUdldEFkSHRtbCZhbXA7TWFya2V0UGxhY2U9REUmYW1wO3NvdXJjZT1zcyZhbXA7cmVmPWFzX3NzX2xpX3RpbCZhbXA7YWRfdHlwZT1wcm9kdWN0X2xpbmsmYW1wO3RyYWNraW5nX2lkPXMwNjEtMjEmYW1wO21hcmtldHBsYWNlPWFtYXpvbiZhbXA7cmVnaW9uPURFJmFtcDtwbGFjZW1lbnQ9Mzc0MTg3NjM5OSZhbXA7YXNpbnM9Mzc0MTg3NjM5OSZhbXA7bGlua0lkPWQyOGQzZjUyZjE3NjZkYjJmYjE0Mjk2MGVhNTVlMjM5JmFtcDtzaG93X2JvcmRlcj10cnVlJmFtcDtsaW5rX29wZW5zX2luX25ld193aW5kb3c9dHJ1ZSIgd2lkdGg9IjMwMCIgaGVpZ2h0PSIxNTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBzY3JvbGxpbmc9Im5vIj48L2lmcmFtZT48aWZyYW1lIHN0eWxlPSJ3aWR0aDogMTIwcHg7IGhlaWdodDogMjQwcHg7IiBzcmM9Ii8vd3MtZXUuYW1hem9uLWFkc3lzdGVtLmNvbS93aWRnZXRzL3E/U2VydmljZVZlcnNpb249MjAwNzA4MjImYW1wO09uZUpTPTEmYW1wO09wZXJhdGlvbj1HZXRBZEh0bWwmYW1wO01hcmtldFBsYWNlPURFJmFtcDtzb3VyY2U9c3MmYW1wO3JlZj1hc19zc19saV90aWwmYW1wO2FkX3R5cGU9cHJvZHVjdF9saW5rJmFtcDt0cmFja2luZ19pZD1zMDYxLTIxJmFtcDttYXJrZXRwbGFjZT1hbWF6b24mYW1wO3JlZ2lvbj1ERSZhbXA7cGxhY2VtZW50PTM3NDE4Nzc1OVgmYW1wO2FzaW5zPTM3NDE4Nzc1OVgmYW1wO2xpbmtJZD0xYjY3ZDEyOWFmM2JlZmE4OWYxNmJjYjA3YzliMzYwZSZhbXA7c2hvd19ib3JkZXI9dHJ1ZSZhbXA7bGlua19vcGVuc19pbl9uZXdfd2luZG93PXRydWUiIHdpZHRoPSIzMDAiIGhlaWdodD0iMTUwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2lud2lkdGg9IjAiIG1hcmdpbmhlaWdodD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyI+PC9pZnJhbWU+

 
 

unnamed

Coverabbildung Copyright Miriam Pharo

Ein Roman über Rache, Liebe und Freundschaft und die magische Kraft der Musik.

Miriam Pharo hat mich mit ihrem „Bund der Zwölf“  von der ersten Seite an überzeugt. Atmosphärisch dicht, erzählt sie eine Geschichte, die in mehreren Zeitebenen und in mehreren Erzählsträngen spielt und die sich zum Schluss zu einem schönem runden Ganzen verbinden:

Es ist Frühling, und im Paris des Jahres 1926 pulsiert das Leben, die Menschen feiern, als gäbe es kein Morgen. Bis eine Reihe von mysteriösen Todesfällen die Metropole erschüttert. Die Opfer, allesamt Mitglieder der gehobenen Gesellschaft, altern innerhalb weniger Stunden und sterben qualvoll. Die Polizei ist ratlos. Handelt es sich um eine Krankheit? Oder gar um eine Mordserie? Weil Tote schlecht fürs Geschäft sind, stellt Klubbesitzer Vincent Lefèvre mithilfe der burschikosen Magali eigene Nachforschungen an. Die Spur führt zur Philharmonie der Zwei Welten, einem weltberühmten Orchester mit einem finsteren Geheimnis …

„Bund der Zwölf“  ist nominiert für den SERAPH 2016:

„Magisch. Mitreißend. Ein echtes Juwel!“
(Krimi & Co.)

„Wie ein Märchen … Leise, aber mächtig … Voller Magie …
Dieses Buch zu beschreiben, fällt mir schwer.“
(Stelze74)

„Obwohl man ja keinen Ton hört, konnte ich beim Lesen die Musik regelrecht spüren. Grandios geschrieben!“
(Gelis)

ITCHY POOPZKID lesereise

How To Survive As A Rock Band von den ITCHY POOPZKID ist der der ultimative Ratgeber einer trendresistenten Non-Hit-Wonder Band. Das Buch, welches bislang nur in der schon lange ausverkauften Deluxe Box erhältlich war,ist ab sofort regulär im Buch- und Onlinehandel erhältlich.
ITCHY POOPZKID sind mit dem Buch auf Lese-Tour, die Termine sind:
Weiterlesen

noname

Auf ihrem sechsten Werk präsentieren sich Itchy Poopzkid auf einem neuen, etwas härteren Sound-Level, das nicht zuletzt durch den Einfluss ihres neuen Produzenten Florian Nowak und der Zusammenarbeit mit diversen Musikern entstand. Ein Album, das beweist, dass Rockmusik im Jahr 2015 immer noch relevant, erfrischend und auch mit englischen Texten am Puls der Zeit sein kann.
Zeitgleich zum Album veröffentlichen Itchy Poopzkid ihr erstes Buch. In „How to survive as a rockband – Der ultimative Ratgeber einer trendresistenten Non-Hit-Wonderband“ wird die steinige Laufbahn einer jungen Band beschrieben, die sich auf katastrophal ungelenke Art und Weise ihren Weg durch die Wirren des Musikbusiness bahnt und sich dabei allen Widrigkeiten zum Trotz in der Bundesliga der deutschen Rockszene etabliert.

Weiterlesen

cover_hinter den kulissen_pfade.indd
Ob Staatstheater, HipHop-Open oder Sonnenaufgang im Climax: Hier zeigt sich das »wahre« Stuttgart. Ganz am Puls der Zeit entstanden, macht die ungewöhnliche Sammlung ausgefallener Reportagen deutlich, dass das Herz von Stuttgart anders schlägt als gemeinhin angenommen: weniger gemütlich, viel schräger, z.T. aber auch einfach nur skurril.
»Hinter den Kulissen von Stuttgart« ist eine Reportagensammlung von Ingmar Volkmann, die den Leser in die unterschiedlichsten Milieus der Landeshauptstadt führt – eine Spurensuche fernab der gängigen Klischees von Kehrwoche und Co.
Der Soundtrack zum Buch wurde gemixt von DJ Emilio, der die Reportage ‚Vom Kassettendeck über die Lerche bis zum DJ-Azubi‘ zum Buch beisteuerte:
Weiterlesen

american-jazz-heroes

In Worten und Bildern berichtet Arne Reimer regelmässig im Jazz-Thing Magazin von seinen Besuchen bei US-Legenden des Jazz. Insgesamt 50 hautnahe Text- und Fotoporträts sind nun im großformatigen und voluminösen gleichnamigen Buch versammelt. Arne Reimer war u. a. zu Gast bei Ron Carter, Yusef Lateef, Lou Donaldson, Chico Hamilton und vielen anderen. Der 228 Seiten umfassende Prachtband ist im LP-Cover-Großformat erschienen.

Man wandelt durch diesen Band wie durch ein Museum. (Roger Willemsen)

CD_Cover_Seelengevoegelt

… beginnt wie ein Hörbuch, aber nach ein paar Sekunden ist Schluss damit. Dann setzen Schlagzeug und Bass ein und der Seelenvogel hebt ab. Klatsch-Tratsch.de

Weiterlesen

12

Endlich kommt die Fortsetzung von Justin Cronins düsterem Endzeit-Roman ‚Der Übergang‘. Der zweite Band der Trilogie ‚Die Zwölf‘ erscheint im Januar 2013 im Goldmann Verlag:
Zu Anfang waren es zwölf Kriminelle, die auf die Todesstrafe warteten. Doch dann wurden sie auserwählt für ein geheimes Experiment. Es sollte den Fortschritt bringen, aus ihnen sollten mehr als nur Menschen werden. Doch es schlug fehl. Jetzt sind es diese Zwölf, die das Leben auf der Erde bedrohen und das Ende der Menschheit bedeuten könnten. Und die letzte Hoffnung ruht auf einem Mädchen. Amy ist die Einzige, die sich der Macht der Zwölf entgegenstellen kann. Aber der Gegner ist stark …



Soulfood, ein strapazierter Begriff, seit die Kochwelle über uns schwappt – plötzlich soll jedes Rezept die Seele berühren. Schon lange vorher aber wusste man in den Südstaaten von Amerika, wie Essen schmeckt, das Soul hat. Die Nachfahren der Sklaven hatten gelernt mit dem,  was zur Verfügung stand, ein Sonntagsmahl zu bereiten. Verwegener und interessanter wurde dieses  Essen noch durch die Einflüsse der Afrikanischen- und Kreolischen Küche. In der amerikanischen Küche sind saftige Rippchen, würziges Jerk Rub und all die anderen Leckereien längst zuhause und erobern von dort die Welt. Und nicht wenige große Köche und Köchinnen zelebrieren diese deftigen und würzigen Gerichte als etwas, was zwar nicht schlank aber satt und zufrieden macht.

Das Soulfood-Buch und die dazu gehörende CD stellen den Missing Link zwischen der Musik und dem Festessen her, erklären ein Lebensgefühl voller Stolz und Vitalität, trotz Armut und Unterdrückung.

Das Kochbuch wurde in den USA bereits begeistert aufgenommen:

“Oh my god, this reminds me of home.“ Sharon Jones (Sharon Jones and the Dap Kings)

“Can I get a doggy Bag?“ Questlove (from the Roots)

“THAT is some tasty Chicken“ DJS´s Kon and Amir (BBE Records)

“Yo Kat, make sure we eat next time I´m in europe, I mean, you cook.“ Masta Ace (Juice Crew, Cold Chillin´)

Auf der CD sind zu hören:
Bo Diddley / Raynelynglas / Jr.Walker&The All Starts / Chuck Womack&The Sweet Souls / Willie Bobo / The Poets Of Rhythm / RZA / Southside Revue / Rufus Thomas / The Watts 103rd Street Rhythm Band / Andre Williams/Wendy Rene / Oscar Brown Jr. / Red Rodney Sextet / Goodie MoB / Hugh Brodie / Dr.John / The Carter Brothers.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93LnNvdW5kY2xvdWQuY29tL3BsYXllci8/dXJsPWh0dHAlM0ElMkYlMkZhcGkuc291bmRjbG91ZC5jb20lMkZ0cmFja3MlMkY2NTgwMjA3NyZhbXA7c2hvd19hcnR3b3JrPXRydWUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSJubyIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgd2lkdGg9IjEwMCUiIGhlaWdodD0iMTY2Ij48L2lmcmFtZT48L3A+

Zu kaufen gibt es das Set bei AMAZON:

»In dieser Autobiographie werde ich stets im Hinterkopf behalten, dass ich aus dem Grab spreche. Ich spreche buchstäblich aus dem Grab, denn wenn das Buch aus der Druckerpresse kommt, werde ich tot sein. Jedenfalls werden – um genau zu sein – neunzehn Zwanzigstel des Buches erst nach meinem Tod in Druck gehen.[…] Mir schien, ich könnte so frank und frei und schamlos wie ein Liebesbrief sein, wenn ich wüsste, dass das, was ich schreibe, niemand zu Gesicht bekommt, bis ich tot und nichtsahnend und gleichgültig bin.« Mark Twain

100 Jahre mussten wir warten, denn Mark Twain hatte verfügt, dass seine Autobiographie, sein letztes, größtes Werk, erst 100 Jahre nach seinem Tod veröffentlicht werden darf – und er kreierte damit einen Sensationserfolg.

Lustig, liebevoll oder mit großen Gefühlen erzählt er von seiner Familie und von Schicksalsschlägen, von skurrilen Begegnungen mit den Großen und mit den verachtenswerten »Zwergen« seiner Zeit.

Harry Rowohlt liest Mark Twain auf der Preview:

 


 

In dieser Autobiographie werde ich stets im Hinterkopf behalten, dass ich aus dem Grab spreche. Ich spreche buchstäblich aus dem Grab, denn wenn das Buch aus der Druckerpresse kommt, werde ich tot sein. Jedenfalls werden – um genau zu sein – neunzehn Zwanzigstel des Buches erst nach meinem Tod in Druck gehen.[…] Mir schien, ich könnte so frank und frei und schamlos wie ein Liebesbrief sein, wenn ich wüsste, dass das, was ich schreibe, niemand zu Gesicht bekommt, bis ich tot und nichtsahnend und gleichgültig bin.« Mark Twain

Mark Twain hatte verfügt, dass seine Autobiographie, sein letztes, größtes Werk, erst 100 Jahre nach seinem Tod veröffentlicht werden darf – und er kreierte damit einen Sensationserfolg.

Lustig, liebevoll oder mit großen Gefühlen erzählt er von seiner Familie und von Schicksalsschlägen, von skurrilen Begegnungen mit den Großen und mit den verachtenswerten »Zwergen« seiner Zeit.

Harry Rowohlt liest Mark Twain auf der Preview: 

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0id2lkdGg6IDEyMHB4OyBoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyIgc3JjPSJodHRwOi8vcmNtLWRlLmFtYXpvbi5kZS9lL2NtP2x0MT1fYmxhbmsmYW1wO2JjMT0wMDAwMDAmYW1wO0lTMj0xJmFtcDtiZzE9MDAwMDAwJmFtcDtmYzE9RkZGRkZGJmFtcDtsYzE9RkZGRkZGJmFtcDt0PXMwNjEtMjEmYW1wO289MyZhbXA7cD04JmFtcDtsPWFzNCZhbXA7bT1hbWF6b24mYW1wO2Y9aWZyJmFtcDtyZWY9c3NfdGlsJmFtcDthc2lucz0zMzUxMDM1MTM2IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2lud2lkdGg9IjAiIG1hcmdpbmhlaWdodD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgd2lkdGg9IjMyMCIgaGVpZ2h0PSIyNDAiPjwvaWZyYW1lPjxpZnJhbWUgc3R5bGU9IndpZHRoOiAxMjBweDsgaGVpZ2h0OiAyNDBweDsiIHNyYz0iaHR0cDovL3JjbS1kZS5hbWF6b24uZGUvZS9jbT9sdDE9X2JsYW5rJmFtcDtiYzE9MDAwMDAwJmFtcDtJUzI9MSZhbXA7YmcxPTAwMDAwMCZhbXA7ZmMxPUZGRkZGRiZhbXA7bGMxPUZGRkZGRiZhbXA7dD1zMDYxLTIxJmFtcDtvPTMmYW1wO3A9OCZhbXA7bD1hczQmYW1wO209YW1hem9uJmFtcDtmPWlmciZhbXA7cmVmPXNzX3RpbCZhbXA7YXNpbnM9MzgzNzExNzI3OCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iIHdpZHRoPSIzMjAiIGhlaWdodD0iMjQwIj48L2lmcmFtZT48aWZyYW1lIHN0eWxlPSJ3aWR0aDogMTIwcHg7IGhlaWdodDogMjQwcHg7IiBzcmM9Imh0dHA6Ly9yY20tZGUuYW1hem9uLmRlL2UvY20/bHQxPV9ibGFuayZhbXA7YmMxPTAwMDAwMCZhbXA7SVMyPTEmYW1wO2JnMT0wMDAwMDAmYW1wO2ZjMT1GRkZGRkYmYW1wO2xjMT1GRkZGRkYmYW1wO3Q9czA2MS0yMSZhbXA7bz0zJmFtcDtwPTgmYW1wO2w9YXM0JmFtcDttPWFtYXpvbiZhbXA7Zj1pZnImYW1wO3JlZj1zc190aWwmYW1wO2FzaW5zPUIwMDk3QjJMTFkiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBzY3JvbGxpbmc9Im5vIiB3aWR0aD0iMzIwIiBoZWlnaHQ9IjI0MCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Darf man das? Muss Satire alles dürfen? Was meint Ihr?

 
Frühjahr 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Goebbels. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere – im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend lustig. Und das Land, auf das er trifft, ist absolut real: zynisch, quotengeil und auch nach Jahrzehnten demokratischer Erziehung vollkommen chancenlos. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Timur Vermes’ Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgc3JjPSJodHRwOi8vcmNtLWRlLmFtYXpvbi5kZS9lL2NtP2x0MT1fYmxhbmsmIzAzODtiYzE9MDAwMDAwJiMwMzg7SVMyPTEmIzAzODtiZzE9MDAwMDAwJiMwMzg7ZmMxPUZGRkZGRiYjMDM4O2xjMT1GRkZGRkYmIzAzODt0PXMwNjEtMjEmIzAzODtvPTMmIzAzODtwPTgmIzAzODtsPWFzNCYjMDM4O209YW1hem9uJiMwMzg7Zj1pZnImIzAzODtyZWY9c3NfdGlsJiMwMzg7YXNpbnM9Mzg0NzkwNTE3MSIgc3R5bGU9ImhlaWdodDogMjQwcHg7IHdpZHRoOiAxMjBweDsiPjwvaWZyYW1lPg==

Hierfür gibt es jetzt eine Lösung:


Literatur! Eine Reise durch die Welt der Bücher führt den Leser durch mehr als 700 Jahre Literaturgeschichte, beginnend mit Dante Alighieris Die göttliche Komödie bis hin zu Stephenie Meyers Twilight-Saga.
            
Damit ist der NDR-Redakteurin und Radiojournalistin Katharina Mahrenholtz und der Illustratorin Dawn Parisi ein wirklich amüsantes Werk gelungen, dass nicht nur Spaß macht, sondern auch das Allgemeinwissen aufpoliert.
            
Fakten, Illustrationen und Infografiken schaffen auf 190 Seiten einen frischen Überblick über die bekanntesten Bücher und Autoren.
               
Langweilig wird es einem bei solch kurzweiligen Informationen bestimmt nicht. Dafür sorgen auch die herrlich komischen Illustrationen. Allein die sind schon eine Kaufempfehlung wert.
                                           

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgc3JjPSJodHRwOi8vcmNtLWRlLmFtYXpvbi5kZS9lL2NtP2x0MT1fYmxhbmsmIzAzODtiYzE9MDAwMDAwJiMwMzg7SVMyPTEmIzAzODtiZzE9MDAwMDAwJiMwMzg7ZmMxPUZGRkZGRiYjMDM4O2xjMT1GRkZGRkYmIzAzODt0PXMwNjEtMjEmIzAzODtvPTMmIzAzODtwPTgmIzAzODtsPWFzNCYjMDM4O209YW1hem9uJiMwMzg7Zj1pZnImIzAzODtyZWY9c3NfdGlsJiMwMzg7YXNpbnM9MzQ1NTM4MTE2MiIgc3R5bGU9ImhlaWdodDogMjQwcHg7IHdpZHRoOiAxMjBweDsiPjwvaWZyYW1lPg==
Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES – für seine große Liebe.

Der erste Band der großen Zeitreise-Trilogie.

Als Special zum Buch gibt es den Blog von Jackson. Hier können die Leser ihm beim Lösen von Rätseln helfen. Es lohnt sich! Es gibt Preise im Wert von insgesamt 500 Euro zu gewinnen. Schaut vorbei: www.Sturz-in-die-Zeit.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgc3JjPSJodHRwOi8vcmNtLWRlLmFtYXpvbi5kZS9lL2NtP2x0MT1fYmxhbmsmIzAzODtiYzE9MDAwMDAwJiMwMzg7SVMyPTEmIzAzODtiZzE9MDAwMDAwJiMwMzg7ZmMxPUZGRkZGRiYjMDM4O2xjMT1GRkZGRkYmIzAzODt0PXMwNjEtMjEmIzAzODtvPTMmIzAzODtwPTgmIzAzODtsPWFzNCYjMDM4O209YW1hem9uJiMwMzg7Zj1pZnImIzAzODtyZWY9c3NfdGlsJiMwMzg7YXNpbnM9Mzg0MTQyMjA5OCIgc3R5bGU9ImhlaWdodDogMjQwcHg7IHdpZHRoOiAxMjBweDsiPjwvaWZyYW1lPg==

Dieses Buch gibt es momentan zum Schnäppchenpreis von 12,99 € bei Zweitausendeins – solange Vorrat reicht. Habe es gleich bestellt und bin begeistert. Das großformatige Buch bietet wunderbare Bilder der 21 Konzerte, die Prince 2007 in London abgehalten hat. Die beiliegende CD enthält Live-Aufnahmen aus zwei Clubkonzerten, die Prince fast nach jedem der Arena Konzerte veranstaltet hat. Es handelt sich um Mitschnitte vom 16.09.2007 und dem 21.09.2007.


Tracklist:

  • 3121
  • GIRLS AND BOYS
  • SONG OF THE HEART
  • DELIRIOUS
  • JUST LIKE U (Monologue)
  • SATISFIED
  • BEGGIN’ WOMAN BLUES (*A Brand New Song)
  • ROCK STEADY featuring Beverly Knight
  • WHOLE LOTTA LOVE
  • ALPHABET STREET
  • INDIGO NIGHTS
  • MISTY BLUE featuring Shelby J.
  • BABY LOVE featuring Shelby J.
  • THE ONE
  • ALL THE CRITICS LOVE U IN LONDON

Wenn das Buch bei Zweitausendeins ausverkauft ist,
kann man es auch bei Amazon bestellen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgc3JjPSJodHRwOi8vcmNtLWRlLmFtYXpvbi5kZS9lL2NtP2x0MT1fYmxhbmsmIzAzODtiYzE9MDAwMDAwJiMwMzg7SVMyPTEmIzAzODtiZzE9MDAwMDAwJiMwMzg7ZmMxPUYxMDAwMCYjMDM4O2xjMT1GMUQ1MDYmIzAzODt0PXMwNjEtMjEmIzAzODtvPTMmIzAzODtwPTgmIzAzODtsPWFzMSYjMDM4O209YW1hem9uJiMwMzg7Zj1pZnImIzAzODttZD0xTTZBQkpLTjVZVDMzMzdIVkEwMiYjMDM4O2FzaW5zPTE4NDczNzM4MzYiIHN0eWxlPSJoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyB3aWR0aDogMTIwcHg7Ij48L2lmcmFtZT48L3A+