Beiträge

Sa-Roc by Sean Cokes

Sa-Roc ist die heimliche Queen des Conscious-Rap. Als Vorband für The Roots, Common und David Byrne (Talking Heads) brachte sie ihre Botschaft vom Self-Empowerment auf die Bühne. Ihr neues Album 𝕿𝖍𝖊 𝕾𝖍𝖆𝖗𝖊𝖈𝖗𝖔𝖕𝖕𝖊𝖗’𝖘 𝕯𝖆𝖚𝖌𝖍𝖙𝖊𝖗 bricht mit intimen Einblicken und eindrucksvollen Statements perfekt getimt in den wachsenden Unmut der Black Community um #BLM, den Tod von George Floyd und jahrhundertelange Unterdrückung herein.

„Ich bin super stolz auf dieses Album. Es ist besonders aktuell, weil es um den Kreislauf der Ungerechtigkeit geht, den wir in diesem Land erleben.“
– Sa-Roc in einem Interview mit AllHipHop

 
Auf 𝕿𝖍𝖊 𝕾𝖍𝖆𝖗𝖊𝖈𝖗𝖔𝖕𝖕𝖊𝖗’𝖘 𝕯𝖆𝖚𝖌𝖍𝖙𝖊𝖗 verarbeitet sie mit ihren Gästen – The-Roots-Frontmann Black Thought, US-Musiker Saul Williams, R’n’B-Sängerin Ledisi und Reggae-Künstler Chronixx – Erfahrungen aus der Kindheit ihres Vaters auf einer Tabakfarm in Virginia zu Zeiten der Rassentrennung und ihrer eigenen Jugend in DC in Zeiten, wo Drogenkrieg und Armut in der Schwarzen Community angesagt waren.

In einer Zeit, in der Menschen auf der ganzen Welt nach sozialem Wandel rufen, ist Sa-Roc, die nebenbei weltweit Vorträge zu Themen wie Gesundheit und Wellness hält, eine MC, deren Energie und bewusste Lyrics die Musiklandschaft aufrütteln.
Sie erinnert uns daran, dass es im HipHop immer schon darum ging, Menschen eine Stimme zu verleihen.

Danke dafür!
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

Conscious-Rap-Queen Sa-Roc veröffentlicht mit der Videosingle ‚r(E)volution‘ den ersten Track aus ihrem kommendes Album „The Sharecropper’s Daughter“ (VÖ 02.10.2020).

Auf ‚r(E)volution‘ kommen die Erfahrungen der schwarzen Community, aber auch das Leid ihrer eigenen Familiengeschichte zum Tragen. Als Tochter eines Sharecroppers – einem Feldarbeiter, der von Pächtern nicht mit Geld sondern in Ernteanteilen entlohnt wird – entlädt Sa-Roc hier in atemberaubender Delivery all den Schmerz des Schwarzen Traumas in der US-Gesellschaft: „Embedded in the home of the brave, the darkest of interiors / Saw street scholars and soldiers defect cause‘ they post-traumatic stressed from the American experience“.

Begleitet von aufrüttelnden Bildern der #blacklivesmatter Proteste in diesem Sommer verdichtet das Video diese beklemmenden Statements in sensiblen, aber nicht minder kampfbereiten Perspektiven:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
LYRICS

VERSE 1:
Dropped from out the clouds, had to change form. Flooded the plains, had em praying for my brainstorms. I’m a master, pieced from divine. Every work of art got a bitter mob trying to frame jawn. I’m heir to an era of conflict, where the post codes drawn so the pros and the cons split. Professionals been robbin hoods with a palm flick. Gave to the poor and the Black the stigmata of convict. See, the cross we bear is too familiar. Embedded in the home of the brave, the darkest of interiors. Saw street scholars and soldiers defect cuz they post traumatic stressed from the American experience. Go off then! I’m finna go all in. Murk every line came before this delivery, make orphans. See, my heart bleed from the hardship in my origins. My great grand sold for a band at Southern auctions. It’s the razor edge in my cadence that shredded through these paper trails. Only alphabet boys I trust is NOI and Els. Only alchemy justify the nuggets I expel. Inner city idol trying to be the next Ida Wells. Roc.

HOOK:
I don’t know what you might’ve heard, but we ain’t going nowhere- But up
Got a whole squad dressed in all black, got the streets on notice-what up?
They want us in the same place ain’t nobody ever gonna really change nothing-But us.
Hello, this is revolution get on up.

VERSE 2:
Born queen with a street type of etiquette. That’s why I rule over every subject and predicate. Scrawl these searing indictments on every edifice. Symbols of my holy cabal the only evidence. Look, scuse the venom in my rap tone. Cuz more often than sweet, life served vinegar in Black homes. More specifically where fire lit them crack stones. War on drugs turned a fiend to felon in a snap-gone. Inspired ire in my diatribe. Cuz polished liars trying to tell us that Shabazz is a dying tribe. So imma turn this pen and tablet to a tabernacle, so them jinns can’t distinguish God from me-I and I. Spit the 12 jewels to free em from the 13th. This a clear view like babies seeing from the first blink. They can’t buy the spirit from our nation, cut the purse strings. Gene pool established- ancestors was the first link. Guarantee we finna recoup. Stunting recovered Ghanaian gold on the molars of every tooth. We buying back the blocks, Black Wall Street pursuit. If we fell couple of times, the rise absolute. Trust me.

HOOK:
I don’t know what you might’ve heard, but we ain’t going nowhere- But up
Got a whole squad dressed in all black, got the streets on notice-what up?
They want us in the same place ain’t nobody ever gonna really change nothing-But us.
Hello, this is revolution get on up.
(2x)
 
 
 

#UltraBlack ist die erste Videosingle vom neuen NAS Album „King’s Desease“:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden