Beiträge

Ibibio Sound Machine, die elektronische Afro-Funk-Band aus London, begeistert mit einer stimmgewaltigen Sängerin und einer funky Performance!
 

 

Songs:
I Need You To Be Sweet Like Sugar (Nnge Nte Suka)
Wanna Come Down
Tell Me (Doko Mien)
The Chant (Iquo Isang)
Trance Dance
Basquiat

 

 

Playlist

Pol Nada & Jazmin Esquivel – Baguala de Tucuman (San Ignacio edit)
Forest Swords vs Umoja
Birdzzie – Pipapapifaro
San Ignacio – unedited
San Ignacio – El Album
Barda – Cuenca
Kurup & Jacira – Noturno Girassol
Lorenzo BITW – 27 (feat. RAHHH)
Murua – Trompe Mestizo (Tribilin Sound Remix)
Fattini – Bem bolado
Bad$ista ft- TAP – Na madruga (Branko Edit)
Mercabae – Smooth 1.4
Moleque Zica – Swinga
Cigarra – Pra todas elas
Chica and the folder – Desde el Balcón

 

 

 

Tracklist:

Kokoroko – Abusey Junction
Ady Suleiman – Longing For Your Love
Local Artist – Dreams
George Fitzgerald feat Lil Silva – Roll Back
August Greene feat Brandy – Optimistic
Kendrick Lamar & SZA – All The Stars
Onra – Wish I Could

 

 

 

Playlist:

01 Dj Venus – Couch Disco Intro
02 Fela Kuti – O.D.O.O. (remix)
03 Todd Terje – Alfonso Muskedunder (Mungolian Jetset Remix)
04 Bob Marley – Soul Rebel (Afrodisiac Sound System)
05 Timewarp Inc – Liberty Is Our Destiny
06 Thomas Blondet – Chan Ve
07 Strange Brew – One Summer
08 Laid Back – Happy Dreamer (Dj Disse Remix)
09 40 Thieves – Don’t Turn It Off
10 Golden Bug & Dakar – U Are Magic
11 Spirit Feel – Positive Vibration
12 Secret Squirrels #1 – A1 Untitled
13 Hotmood – Shake
14 Black Devil – Coach me (Again And Again) (In Flagranti)
15 Amadou & Mariam – Se Te Djon Ye (Jimi Bazzouka Edit)

 

 

 

Tracklist:

0:00 Intro
0:24 Kazukii – Take Away
3:57 Jives – wondering if things will ever change
7:43 Wurrm – Half Remembered Dreams
13:40 Antartic Wastelands – Into Silence
15:51 Andrew Tasselmyer – Monuments
21:20 Hotel Neon – Vanishing Forms
27:53 Alaskan Tapes – Millions
34:52 Jameson Nathan Jones – A New Home
38:17 Amann – A New Beginning

 


free download
 
 

Die australische Electronic-Band TORA kündigt ihr drittes Album „Can´t Buy The Mood“ an, welches am 9. August 2019 erscheinen wird und veröffentlichen als Appetizer zwei neue Singles und Musikvideos.

„Mit den Videos möchten wir verdeutlichen, welchen Einfluss unsere Entscheidungen auf die eigene Zukunft haben können. Beide Videos beginnen an selber Stelle, teilen sich aber in 2 Parallelrealitäten wenn der Protagonist eine wichtige Entscheidung trifft, welche den Verlauf seines gesamten Lebens beeinflusst. In einem der beiden Videos entscheidet er sich dafür sein Leben zum Besseren zu verändern, indem er den Weg der Selbstverbesserung geht. Im anderen Video verliert er sich auf einem selbstzerstörerischen Weg, der an einem sehr dunklen Ort endet.
Wir hoffen dass diese Message die Leute dazu ermutigt ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen und sich der Kraft ihrer eigenen Entscheidungen bewusst werden. Denn bis zu einem gewissen Grad sind wir alle in der Lage unser Leben selbst zu bestimmen. Jede Entscheidung ist eine Chance.“
– TORA

 


 

 

 

PhotoCredit: Joe Giacomet

Stephen James Wilkinson aka Bibio setzt größtenteils auf einen organischen Folk-Einschlag und Akustikinstrumente, verbindet Psychedelic-Einflüsse aus den Sechzigern und Siebzigern mit Soul, Ambient, Electronica und Field Recordings.

Nahezu sämtliche Instrumente, die auf Ribbons zu hören sind, hat der britische Multiinstrumentalist, Produzent und Sänger im Alleingang eingespielt.
Anstatt auf klassische Beats und Percussion-Elemente zu setzen, sind es bei vielen der neuen Tracks die Melodien selbst, die den Rhythmus vorgeben – ein Beispiel dafür ist die erste Single ‘Curls’:


 

Die verschiedenen Folk-Einflüsse, auf die sich Wilkinson im Verlauf von Ribbons bezieht, stammen aus den Sechzigern und Siebzigern – und gleichermaßen aus UK, Irland und Nordamerika.
Er bringt den einheimischen Acid-Folk mit den verträumten Melodien aus dem Kalifornien jener Tage zusammen. Auch an seine eigenen früheren Arbeiten, die mehr von J Dilla und Madlib inspiriert waren, knüpft er indirekt an, wenn er selbst zu den Samplequellen der beiden zurückkehrt – u.a. zu Dionne Warwick, Dee Dee Sharp und anderen Soulgrößen aus den Sechzigern und Siebzigern; doch anstatt wie die beiden US-Hip-Hop-Produzenten mit Samples zu arbeiten, packt Wilkinson seine vielen Instrumente aus und verneigt sich vor den Soulklassikern, indem er alles selbst einspielt:
 

 

 

 

Playlist:

01 Dj Venus – Couch Disco Intro
02 Tangoterje vs Andreas Vollenweider – Belladonna
03 Ilya Santana – Quasar
04 Coyote – Pretty Wasted
05 Kalidasa – Cosmic Dance
06 Be Svendsen – Decoy
07 Naum Gabo – Volgograd
08 B.W.H. – Stop
09 LTJ Xperience – Walking Groove
10 Ku-Ling Bros. – Evolution Of A Dope Fiend
11 M/A/R/R/S – Pump Up The Volume (Remix)
12 Rubber Room – Cockroach

 

 

 

Auf seinem neuen Album “What Do You Mean ‘You Need A Coiour TV” bewegt sich der Niederländer Roel GOSTO Vermeer gekonnt zwischen Melancholie und Lebensfreude.

“EINE GEKONNTE MISCHUNG AUS SOUL & SEX”
Coultique

“Durch seine verführerische, raue, warme Männerstimme haben die Songs von Gosto immerzu etwas aufreizend, erotisches.”
The Postie

 


 
 

Die mit deutschen Wurzeln versehene, in Kanada geborene und in L.A. lebende Künstlerin ANIIML schafft es mit ihrer Musik ein Gänsehaut Feeling zu hinterlassen. Sie zieht das Publikum mit einer theatralischen Mischung aus Witch-Pop, Gothic-R’n’B und Indie Music in ihren Bann.

Tragende Elemente ihrer Musik sind elektronische Klanglandschaften, welche durch das donnern der Drums untermalt werden. Dabei scheut sie nicht davor mit ihrem Sound und den Visuals zu polarisieren.

Ihr Name enthält auch ein politisches Statement.
ANIIML setzt sich für Tierrechte ein und ist bekennende Veganerin.

Hier ist ihr neues Video zur Single OUCH!, bei dem ANIIML ein Date verarbeitet,
welches sie verletzt hat:
 

 

 

Tracklist

Eddie Callahan – Santa Cruz Mountains
Shy Layers – Famous Faces
Monsoon – Wings of the Dawn
Jeff Bridges and Keefus Cianca – It’s In Every One Of Us
Blue Gas – Shadows from Nowhere
Emerson Kitamura – Rock Your Baby
Log (m) & Laraaji – Oregano in E minor
Jura Soundsystem – Pyramids
The Band that Never Met – I’m on Fire
Rhythm & Sound – Mango Drive
Blak Punk Soundsystem – BPS dub
Malcolm Mclaren – Legba
David Sylvian – Krishna Blue
The The – Gravitate to me (FK mix)

 

 

 

Original Artwork by Tokio Aoyama // Design and Layout by Jaime

Hier ist der zweite Teil der Heritage-Serie, auf der Mark de Clive-Lowe
seine japanischen Wurzeln erforscht:
 

 

 

Die britische Alternative R’n’B-Sängerin Neo Jessica Joshua aka NAO präsentiert ihren wonky funk bei ihrem Tiny Desk Concert:

SET LIST
“If You Ever”
“Bad Blood'”
“Orbit”
“Make It Out Alive”

 


#npr #tinydesk
 

 

Coole Kollabo!

 
 

Playlist:

01 Dj Venus – Couch Disco Intro
02 Da Iguana, Georgeline Du Sacquay – Scarlechenko
03 Geju – Plum (Acid Pauli Remix)
04 Dead Can Dance – The Host of Seraphim (CharliEM_ Oniric World Interpretation)
05 Kermesse – Nostalgia
06 El Peche – Cancro (Muno Remix)
07 Ulises – Babel
08 Aleceo – Senegal
09 Amentia – Mojang
10 Bufiman – Ba Hu Du (Wolf Müller’s Unreleased Version)
11 Amadou & Mariam – Je Pense À Toi (Raw Main Edit)

 

 

 

TRACKLIST:

Birdhouse – Give It To Ya
Bobby Sparks – We Play What We Want
Ovall – Stargazer
Erik Rico – Sho’ Will Be Divine
Mr. Talkbox – Something Good (Chris Hill Funk mix)
FlamClap – In The Pocket
Midas Hutch – 80/20 (B.Bravo remix)
Royalty – Halleys Trail
Mono/Poly – Needs Deodorant
Giovanni Damico – Boogie Erogeno
Moniquea – Los Robles & Washington
Forbidden Fruit – The Job ft Boris
Vicky Flint – One More Chance (Kaidi Tatham remix)
I-Ced ft Moniquea – Percu (XL Middleton Remix)
Ed Longo & Applied Arts Ensemble – Love On the Line
Sticks And Co – Jazz Dancin’
RECESS – Voyager ft Late Night Radio & Flamingosis
Diamond Ortiz – Virgo Baby
SKALP – It’s Over
XL MIddleton ft Zackey Force Funk – Shotgun Lover
Custodian – Inflatable
Roy Ayers – Good Good Music
Spookey – Friends
Gratitude – We Are Here to Party
LEGOVE – Purple
Jonny Tobin – Final Boss (PREMIERE)
Westbrook – Situations
E. Live – Lakeside Drive
Devin Morrison – Guaranteed ft Ace Hashimoto
California Flight Project – Dance On It