Beiträge

Die This Is Nu Jazz-Serie geht in die dritte Runde und bringt Jazz erneut in einen modernen Kontext, in dem er mit Einflüssen aus Funk, HipHop und Electronic verschmilzt.

Volume 3 enthält u.a. die Godfathers of Lounge DePhazz feat. Karl Frierson, Patchworks vom großen französischen Label Heavenly Sweetness und Sinan Mercenk feat. Pat Appleton:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tracklist:

Feist – Caught a Long Wind (Lexer’s Little Bird Remake) by Lexer
Robin Schulz – Warm Minds
Matthew Dekay & Lee Burridge – Für Die Liebe (Original Mix)
Aleah – Vapour (Mirco Niemeier EDIT)
Sebo&Madmotormiquel – Don’t Eat – Katermukke
Mees Dierdorp – Smile for You (MER003)
Nto -Sand Dealer
Stimming – the loneliness
Sally Archer – Fearless (Marlon Hoffstadt Edit)
NEW AGE – NEW AGE
Behr&Lessmann-Love and Happiness
Max Cooper – Basal Ganglia

 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Den Fokus haben [re:jazz]  bei diesem Album zum ersten Mal auf eigene Kompositionen gelegt. Mit dem Jazzanova-Produzenten Axel Reinemer wurde auf analogem Weg ausschließlich mit Vintage-Mikrofonen aufgenommen, durch Röhrenkompressoren geschleift und ausproduziert. Das Ergebnis steht den groovigen Songs ganz ausgezeichnet.

Neben den prominenten Gästen, wie der wundervollen N’Dea Davenport (Brand New Heavies) und dem Berliner Ausnahmetrompeter Studnitzky überzeugt die neue Stimme von [re:jazz], die Sängerin Mediha.

Zu guter letzt haben sich in alter Tradition auch einige elektronische Originale auf das Album geschlichen und wurden von Vogt in [re:jazz]-Versionen überführt, wie lambic 9 Poetry des britischen Soundtüftlers Squarepusher oder das wunderbar melancholische Miss You von Trentemoeller. Mit der Interpretation von Tears (Frankie Knuckles/Robert Owens) ist sogar ein House-Klassiker vertreten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Das Album gibt es hier: