Beiträge

TRACKLIST

1:40 2Pac – Holler If Ya‘ Hear Me
6:20 2Pac – Guess Who’s Back
9:00 2Pac – The Streetz R Deathrow
12:40 2Pac – Something Wicked
15:00 YG – Tupac Interview (Real N.I.G.G.A.)
15:40 Digital Underground – Same Song
19:40 Moss Da Beast – Figures Out (feat. Nick Riley)
21:40 2Pac – California Love
26:20 2Pac – Can’t C Me
31:40 2Pac – 2 Of Amerikaz Most Wanted
35:40 2Pac – Wanted Dead or Alive
43:40 Makaveli – Toss It Up
48:20 2Pac – Picture Me Rollin‘
54:40 2Pac – Words 2 My Firstborn
58:40 2Pac – Hold On Be Strong
1:02:20 2Pac – Loyal To The Game
1:06:20 2Pac – How Do U Want It
1:14:00 2Pac – All About U
1:15:20 2Pac – Do For Love
1:20:00 2Pac – Skandalouz
1:24:40 Various Artists – Fim Da Festa
1:32:20 J Banz – Outlet Intro
1:33:20 2Pac – Changes
1:38:00 2Pac – Until The End Of Time
1:42:20 2Pac – I Wonder If Heaven Got A Ghetto
1:51:20 DJ Quik – Words To My First Born (Feat 2pac & Nutt-So)
1:56:20 2Pac – So Many Tears
2:01:00 2Pac – Dear Mama
2:06:20 Bob James And Earl Klugh – Love Lips
2:07:00 2Pac – Unconditional Love
2:12:40 Nas featuring 2Pac and J. Phoenix – Thugz Mansion (N.Y.)
2:13:20 2Pac – Thugz Mansion (7 Remix)
2:15:00 2Pac – I Ain’t Mad At Cha
2:20:00 2Pac – Hail Mary
2:25:00 2Pac – It Ain’t Easy
2:30:00 2Pac – My Block
2:35:20 Thug Life – Bury Me A G
2:40:40 Yg Hootie – Up Before The Sun
2:47:00 D-V-US – Look At Me Now
2:47:40 2Pac – One Day At A Time (Em’s Version)
2:49:00 2Pac – Runnin‘ (Dying To Live)
2:54:00 2Pac – Keep Ya Head Up
2:59:00 2Pac – Baby Don’t Cry (Keep Ya Head Up II)
3:03:40 2Pac – Who Do You Believe In
3:08:40 2Pac – Better Dayz
3:13:00 2Pac – Life Goes On
3:18:00 Tupac – Never Be Peace Ft. Marvaless And Storm
3:25:00 2Pac – I Get Around
3:29:20 2Pac – Temptations
3:34:20 2Pac – Me Against The World
3:40:00 2Pac – If I Die 2Nite
3:44:00 2Pac – Only Fear Of Death
3:48:40 2Pac – Open Fire
3:51:20 Makaveli – Me And My Girlfriend
3:56:40 Tupac – Tattoo Tearz
4:02:40 2Pac – Hit ‚Em Up
4:07:40 Thug Life – Pour Out A Little Liquor
4:11:20 2Pac – Hennessey
4:15:40 2Pac – Who Do You Love?
4:19:00 2Pac – God Bless The Dead
4:23:20 2Pac – Heartz Of Men
4:28:00 2Pac – Got My Mind Made Up
4:33:00 2Pac – Ambitionz Az A Ridah
4:38:20 2Pac – Brenda’s Got A Baby
4:42:20 2Pac – Smile
4:46:40 Makaveli – To Live And Die In L.A.
4:51:20 R. Kelly – Bump N‘ Grind
4:52:00 2Pac – Can U Get Away
4:57:40 2Pac – There U Go
5:04:00 2Pac – Heaven Ain’t Hard 2 Find
5:08:40 2Pac – Happy Home II
5:12:20 2Pac – Never Call U B**ch* Again
5:17:00 Jon B – Are U Still Down?
5:30:00 2Pac – Ghetto Star
5:34:20 2Pac – R U Still Down? (Remember Me)
5:38:20 2Pac – Nothing To Lose
5:43:40 2Pac – Staring Trhough My Rear View
5:48:00 2Pac – Death Around The Corner
5:52:20 2Pac – How Long Will They Mourn Me?
5:56:00 2Pac – Only God Can Judge Me

 

 
 

Auf seinem neuen Album „Love, Loss, and Auto-Tune“ erzählt Southern Soul-Legende Jerry Williams Jr. aka Swamp Dogg (Jahrgang 1942) von Liebe und Verlust und nutzt dabei Autotune sehr intensiv.

Produziert wurde „Love, Loss, and Auto-Tune“ von Ryan Olson (Poliça, Gayngs) und die digitalen Effekte kommen von Justin Vernon (Bon Iver).

Das Ergebnis hat man so noch nicht gehört.

Der 76jährige Swamp Dogg klingt wie ein bekiffter junger Cloud-Rapper, der gerade den Soul entdeckt hat und wild damit herumexperimentiert. Das ist bei den ersten 2 bis 3 Songs ganz originell, aber ob das auf Albumlänge funktioniert, bin ich mir jetzt noch nicht ganz sicher.

Hier könnt ihr euch eine eigene Meinung bilden:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Trotz andauernden Tourens auf der ganzen Welt, hat es die Aktivistin und Künstlerin Akua Naru geschafft, ihr drittes Album „The Blackest Joy“  aufzunehmen, das heute seinen Releaseday feiert.

Die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Künstlern und Musikern aus der ganzen Welt ermöglichte es der First Lady of Global HipHop unterschiedliche Kulturen, Sprachen und Erfahrungen in diesem Werk zu vereinigen, und so wieder ein herausragendes Album abzuliefern.

Es war wichtig andere Menschen einzuladen um beim Erzählen meiner Geschichte zu helfen. Ich wollte andere Sprachen hören und einige meiner engsten Freundinnen sprachen, Sesotho und Swahili und das war für mich von großer Bedeutung. Als jemand, der sich als Pan-Afrikanerin bezeichnet, ist es mir wichtig, dies in meine Arbeit zu integrieren.

 
Sowohl Mulatu Astatke, der Gründer des Ethio-Jazz, als auch Ugandas Eco-Artist und stimmliches Kraftpaket Sandra Suubi sind Mitwirkende auf diesem Album. Ebenso wie der vierfach Grammy Award  nominierte Künstler Eric Benét.

Dass Akua Naru, als eine der besten Repräsentantinnen der Modern Black Culture anzusehen ist, beweisen die exquisiten Visuals, die dieses Projekt begleiten – beginnend mit dem Album Artwork des nigerianisch/kanadischen Künstlers Oluseye, hin zu den faszinierenden Musikvideos zu ‚My Mother s Daughter‘  und ‚Made It‘:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


#theblackestjoy #thewayisalwaysforward #akuanaru