Beiträge

Beyoncé veröffentlicht heute zu ihrem neuen visuellen Album „Black Is King“, das exklusiv beim Streamingdienst Disney+ erschienen ist, das Musikvideo zu ALREADY mit Shatta Wale und Major Lazer auch auf YouTube:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
„Black Is King“ basiert auf Beyoncés Album „The Lion King: The Gift“ aus dem vergangenen Jahr. Queen Bey führte bei dem Film auch Regie und die Liste der Mitwirkenden ist beeindruckend: neben Naomi Campbell, Beyoncés Mutter Tina Knowles-Lawson und Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong’o sind auch Kelly Rowland, Pharrell Williams und ihr Ehemann Jay-Z dabei.

„Black Is King“ ist ein wichtiges Bekenntnis in üppiger visueller Darstellung, das die Widerstandsfähigkeit und Kultur der Schwarzen feiert.
Der Film unterstreicht die Schönheit der Tradition und Güte der Schwarzen.“
– Disney+

 
Hier ist der Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
#BlackIsKing
 
 

Erst ging sie dieses Jahr als jüngste Gewinnerin aller Zeiten in die GRAMMY-Geschichte ein.

Nun setzt die 18-jährige Billie Eilish mit dem Titelsong zum 25. James Bond Film #NoTimeToDie dem ganzen noch die Krone auf.

Wobei ich finde den Song etwas lahm. Was meint Ihr?
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

„No Time To Die“ startet am 2. April 2020 in den Kinos:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
 


 
‚Girl from Ipanema‘, ‚Chega de Saudade‘ oder ‚Corcovado‘– diese Klassiker der Bossa Nova sind nach wie vor Welthits der lateinamerikanischen Musik. Erfunden wurde ihr einzigartiger, leiser Klang von einem Mann, dessen Gitarre und Gesang alle kennen, mit dem aber seit langem kaum jemand gesprochen hat, weil er sich seit dreißig Jahren in einem Hotelzimmer in Rio de Janeiro versteckt: João Gilberto.

WO BIST DU, JOÃO GILBERTO? ist die filmische Nacherzählung des Buches „Hobalala“ des deutschen Journalisten Marc Fischer. In seinem Buch erzählt Fischer von seiner obsessiven Suche nach seinem Idol, der brasilianischen Musiklegende João Gilberto.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


 
Filmemacher Georges Gachot hat sich nun der Geschichte angenommen, mit dem Buch unter dem Arm streift Gachot wie mit einem Reiseführer durch die Welt der Bossa Nova. Er möchte das Portrait, das Fischer mit seinem Buch „Hobalala“ über João Gilberto und die Bossa Nova- Musikwelt geschrieben hat, ergänzen und dessen vergebliche Suche vollenden. Auf Basis von Fischers Begegnungen, Aufzeichnungen, Tagebucheinträgen, Fotos, sowie Bild- und Tonaufnahmen bricht Gachot auf eine tragikomische, musikalische Reise zu den Ursprüngen und Wegbereitern der Bossa Nova auf und kommt dabei dem legendären verschollenen Musiker unerreicht nahe.

Während des Films beginnen die Figuren von Gachot und Fischer in den Straßen von Rio de Janeiro auf der Suche nach João Gilberto nach und nach zu verschmelzen und letztendlich in der Sehnsucht, die die Bossa Nova beschwört, selbst aufzugehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Ab 22. November im Kino!