Beiträge

Avantgarde-Pop-Tipp: PARI SAN - R.I.P. Identification • 2 Videos + full Album stream • #ripidentification

Photocredit: Frank Bale

Das Avantgarde-Pop-Duo Pari San besteht aus dem Berliner Mikrosystemtechniker Paul Brenning, der mit klassischer Musik im Schwarzwald aufwuchs und der in Düsseldorf aufgewachsenen gebürtigen Iranerin Parissa Eskandari.

Iran-Flair trifft auf Berlin, Rationalität auf Temperament, Kontrolle auf Impuls, Experimentierfreude auf Emotionalität – aus diesen Gegensätzen knüpft Pari San ein überraschendes Geflecht, ein Paralleluniversum aus Stimmen, Melodien, Loops, Beats und Klängen. Avantgardistisch und andersartig, sinnlich und magisch, Pop und Hochkunst gleichermaßen – irgendwo zwischen Fever Ray, FKA Twigs und Björk.

Check it out!

 


#ripidentification
 
 

Happy Releaseday: Tirzah - Devotion // 3 Videos + full album stream

Die aus Essex stammende Tirzah ist eins der aufregendsten neuen Talente der Londoner Post-Grime und UK Garage Szene.

Ihr Debütalbum ‚Devotion‘ folgt einer Reihe von EP Releases auf dem Hot Chip Label Greco-Roman und ist eine Downbeat Exkursion in das stimmungsvolle Innenleben einer begabten Texterin. Produziert und geschrieben wurde das Album wie auch schon die EPs zusammen mit Tirzahs langjähriger Freundin und Kollaborateurin, der Musikerin und Komponistin Mica Levi aka Micachu. Cobey Sey liefert ausserdem Vocals und Text für den titelgebenden Track ‚Devotion‘. Gemischt wurde das Album von Micachu und Kwes.

‚Devotion‘ ist ein Album mit eigenwilliger innerer Uhr, kaum interessiert an Refrains, immer dann auf der Bremse, wenn andere Gas geben würden. Man kennt seine Stimmung von The xx und einige Produktionstricks von FKA Twigs, aber man käme nie auf die Idee, Tirzah mit diesen Stars der alternativ angehauchten Popmusik in dieselbe Schublade zu stecken.
(Spex – Magazin für Popkultur)

 

 

 

Das Konzertvideo von TRETTMANN beim splash! 2018 ist via ARTE bis 6. August 2018 verfügbar.

Enjoy!
 


 
 

TRETTMANN war bei BRKNs Bühnenshow “BRKN, Dicker! Die Show”  im Clumbia Theater zu Gast und hat beeindruckende Akustik-Versionen von ‚Billie Holiday‘ und ‚New York‘ abgeliefert:
 


 
 

TRETTMANN spielt in der 1LIVE Session 6 Titel aus seinem Erfolgsalbum #DIY  vor nur zehn glücklichen Gewinnern:
 






 

 

 

 

 

 

via
 

Tretti in schwarz-weiss bei COLORS :) A COLORS SHOW: Trettmann - New York (Video) #DIY🖤
 


#DIY
 

TRETTMANN präsentiert mit ‚Billie Holiday‘  ein weiteres Video aus seinem aktuellen Album „DIY“.

Gedreht wurde das Video auf Jamaica und es gibt wunderschöne Bilder, die thematisch ausgezeichnet zum Song passen. Check it out!
 

 

 

Bruno Major hat das neue Video zu seiner aktuellen Single ‚Easily‘  enthüllt. Ein absoluter Fan-Favorit von seinem Album Projekt “A Song For Every Moon”  bei dem er monatlich über das gesamte Jahr 2017 einen neuen Song geschrieben und veröffentlicht hat. Und auch ich finde den Song einfach wunderschön!
 
Bruno Major über das Video:

I proudly present to you the video for “Easily” the newest of my three collaborations with Louis Bhose – “Easily” was written about the pursuit of something that feels increasingly unobtainable, a sentiment that Louis has brought to life in his own unique way. I love Gordon Peastons lead performance as “Ian” and my own performance as “Me“. :-)

 

 
 
 

 

Videopremiere: Kid Simius - Flashback feat. Kilnamana 

Photocredit: Cris Beltran

Mit seiner ersten Veröffentlichung in 2018 präsentiert der in Berlin beheimatete spanische Produzent Jose Antonio Garcia Soler aka KID SIMIUS die „FLASHBACK EP“  – eine grossartig herzerwärmende Single, die in Zusammenarbeit mit KILNAMANA enstand, dem gemeinsamen Bandprojekt von Enda Gallery und KID SIMIUS‘ Bruder Miguel Garcia Soler.

‚Flashback‘  ist nach ‚The Flute Song‘  die zweite Single von KID SIMIUS aus seinem im Herbst 2018 kommenden Album „PLANET OF THE SIMIUS“.
 


 
 
‚Flashback‘  kommt mit jeweils einem Remix von NICONE im Tech-House-Stil und von KALIPO mit balearisch angehauchten Gitarrenlicks und vielschichtig ineinander verschlungenen Strings:
 

 
 

 


 

 

Bruno Major hat das Video für ‚Cold Blood‘  veröffentlicht, dem vorletzten Song aus seiner „A Song For Every Moon“ -Reihe, in der er 2017 jeden Monat einen neuen Song geschrieben und veröffentlicht hat.

Bruno Major über das Video:

‚Cold Blood“ wurde auf 16mm-Film gedreht an einem eiskalten November-Tag im Peak District. Es ist eine metaphorische Geschichte über einen Geschäftsmann, der sich auf dem Weg zur Arbeit verirrt und sich am Ende im Wald zu einer wilderen, glücklicheren Version seiner Selbst entwickelt. Dies ist die erste von drei Video-Kollaborationen mit Regisseur Louis Bhose.“

 


 
 
 
Lyrics:

Come here boy
Rest your head for a while
I know you’ve been travelling a long time
Come here boy
Sing your songs with a smile
Watch me turn water into wine

Intoxicating creation, and endless elation
You’ll see the stars before sunrise
Come here boy
Give me your soul for a while
You make me go weak at the knees

In cold blood
I will eat you up
I will tell you that I love you
As I lower you six feet into the grown

In cold blood
I will let you down
I will swear that I don’t know you
When you turn your back and when you are not around
in cold blood

Don’t look down
It’s a long long way from home
No one has ever survived the fall
Wear your crown
Assume your thrown
One day all this will be yours.

Intoxicating creation
And endless elation
You’re sinister before sunrise
Come here boy
Give me your soul for a wheel
You make me go weak at the knees

In cold blood
I will eat you up
I will tell you that I love you
As I lower you six feet into the grown

In cold blood
I will let you down
I will swear that I don’t know you
When you turn your back and when you are not around

 
 
 


 
 

Album-Tipp: EBOW – KOMPLEXITÄT// 4 Videos + full Album stream

© Magdalena Fischer

Auf KOMPLEXITÄT  rappt Ebru Düzgün aka EBOW über soziale Missstände, Flüchtlingspolitik, Feminismus und ihr eigenes Seelenleben.

Die türkischstämmige Rapperin verarbeitet darin ihre musikalischen Einflüsse, die bei Culture Clash-Künstlern wie M.I.A. und im amerikanischen conscious rap  liegen, ihre türkischen Wurzeln und Sozialisationen und mischt dabei musikalisch Old-School-Deutsch-Rap und Future R’n’B mit orientalischen Klängen.

Erstmals Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte EBOW, die mittlerweile in Wien Architektur studiert, durch Guerilla-Auftritte im Münchner Bahnhofsviertel, unter anderem in Waschsalons, Supermärkten oder der Straßenbahn. Auf die ersten Reaktionen der Presse (SZ, BR etc.) folgten zahlreiche Liveauftritte auf konventionelleren Bühnen.

Mit dem selbstproduzierten halbstündigen Video-Mixtape „Habibi’s Liebe und Kriege“  verortete sich EBOW  zwischen HipHop und orientalischen Klängen und verpackte soziale Realität in angriffslustige Texte, die von Geschlechterrollen in der türkischen Community, falschen Patriotismus bis zum Waffenhandel reichen.

Auf ihrem neuen Album KOMPLEXITÄT  spannt sie den Bogen von sozialkritischem Rap (Asyl, Baba Bak) über intime Reflektionen (Das Wetter, Vogel & Meer) bis hin zu Club-Bangern (Ghetto Rave, Bad Lan).

Um dieser Vielfalt in Inhalt und Sound Rechnung zu tragen, hat EBOW mit einer Vielzahl an Produzenten zusammengearbeitet und das Ergebnis ist ein persönliches, tanzbares, kämpferisches und vor allem politisches Album geworden.

Respekt!

 

 


 
 

 
 
 

Der Zürcher Dancehall-Sänger und Produzent Silvio Brunner aka Stereo Luchs feiert heute mit seinem zweiten Album #LINCE  Release Day.

Entstanden ist #LINCE  zunächst im Alleingang am Laptop, wo er Beats produzierte und Textentwürfe schrieb.

Über TRETTMANN, mit dem er schon einige Kollabos hatte, entstand der Kontakt zum Produzentenduo KitschKrieg, die aus dem rohen Album eine klangliche Einheit geformt und alles so abgemischt haben, wofür man sie liebt. Und auch TRETTMANN ist als Feature-Gast auf einem Track (‚Alles OK‘)  vertreten.

Das Ergebnis ist quasi ein KitschKrieg-Album auf Schwyzerdütsch :)

Ich feier das!

 

 

 

 

 

Sunne gaht uf: Stereo Luchs veröffentlicht sein zweites Album #LINCE // 2 Videos + full Album stream


#LINCE

Tretti mit Orchester! Wie geil ist das denn bitte!?

 

 

TRETTMANNs neues Album „DIY“   hat ihm endlich den verdienten Durchbruch verschafft und gehört nicht nur bei mir zu den Alben des Jahres.

Doch TRETTMANN hat eine lange, spannende Musik- und Lebensgeschichte hinter sich.

In dem VideoInterview  hat sich splash! Mag Chefredakteurin Miriam Davoudvandi auf die Reise nach Chemnitz, Leipzig und Berlin begeben, um aufzuspüren, wo er herkommt.

Bitteschön:
 

 

 

Was TRETTMANN mit der Kitschkrieg-Trilogie bereits andeutete, führt er mit #DIY  zur Vollendung.

Epische Beats und sehr gute Texte, die meist ernst und nachdenklich daherkommen.

TRETTMANN ist erwachsen geworden und weis wo er herkommt. Ich feier das derbe!

 

 

 

 

 

 

Album-Tipp: Bruno Major präsentiert: A Song For Every Moon 🌙✨  // full Album streamDer Londoner Sänger, Gitarrist, Pianist und Songwriter Bruno Major hat im letzten Jahr in seinem kleinen Appartement in Camden jeden Monat einen Song geschrieben, aufgenommen und im Netz veröffentlicht.

Die komplette Sammlung gibt es jetzt als sein Debüt-Album unter dem Namen „A Song For Every Moon“.

Die Songs, die unter selbstauferlegten Deadlines geschrieben und veröffentlicht wurden, schaffen es wie ein homogenes Gesamtwerk zu klingen und bewegen sich musikalisch im Spannungsfeld von Indiepop, Singer/Songwriter und ein bisschen Future R’n’B.

Mit den reduzierten und berührenden Songs schafft der Newcomer mittlerweile europaweite Aufmerksamkeit. Das ist ihm auch bei mir gelungen. Ich finde das Album einfach wunderschön.

Solltet ihr unbedingt mal reinhören: