Beiträge

K.O.G und Tom Excell aka ONIPA aus London haben ihre Debüt-EP “Open My Eyes” samt Video veröffentlicht. Afro-Futurism!
 


 
 

Album-Tipp: African Connection - Queens and Kings // 2 Videos + full Album stream

African Connection wurde 2016 von Musikern aus Ghana, Amerika und Dänemark gegründet. Wie sollte es auch anders sein, ist ihr Sound inspiriert von Fela Kuti, Pionier des Afrobeat und nicht nur in Nigeria eine Legende. Ihr Schlagzeuger, Frank “CC YoYo“ Ankrah, spielte mit Fela in den 80er Jahren und war Student von Tony Allen.

Die muttersprachlichen Lyrics von African Connection stammen von allen drei ghanaischen Mitgliedern der Band und behandeln unterschiedlichste gesellschaftliche Themen.

Neben den Songs thematisiert auch der Titel des Albums „Queens and Kings“ (VÖ 30.03.2018) die Rolle der Frau und ihre Unterdrückung. Musikalisch verbinden African Connection Highlife, Funk, Afrobeat, Rock und westafrikanische Traditionen miteinander und bieten somit eine signifikante und moderne Interpretation und damit auch Erweiterung des Genres.

Hier ist die erste Single, der Album-Teaser und das komplette Album im Stream:
 

 

 
 
 

 

Happy Releaseday: Guy One - #1 // full Album stream

Guy Ones Musik ist Frafra-Musik aus der ländlichen Gegend rund um Bolgatanga im Norden Ghanas.

Sein neues Album #1  ist seine erste internationale Veröffentlichung und durch die Initiative Max Weissenfeldts in Berlin entstanden.
#1  ist das Ergebnis einer „interlokalen“ Zusammenarbeit zwischen Berlin und Bolgatanga
– Frafra-Musik made in Germany sozusagen :)

Check it out:
 

 
 

 

 

 

Nachdem das neue Sarkodie Album „Highest“  internationale Erfolge bei iTunes verbuchen konnte und eine Show in Düsseldorf am letzten Freitag binnen kürzester Zeit ausverkauft war, gönnt sich der ghanaische Rap-Superstar keine Auszeit. Mit gleich sechs Musikvideos zum neuen Album flutet er nun die Kanäle. Musikalisch wie inhaltlich zeigen sie das breite Spektrum von Afrikas bekanntestem und schnellsten Rapper, der in seinem Heimatland Ghana mit jedem neuen Album für einen Ausnahmezustand sorgt.
 


 
 
 
Delasi - #ThoughtJourney

Album Art by Bright Ackwerh

Delisi aus der Volta Region in Ghana hat sein Debütalbum #ThoughtJourney  mit einer einzigartigen musikalischen Mischung aus HipHop, Poetry, Borborbor (the most popular style of recreational music in the Volta Region), Soul und Jazz veröffentlicht:
Weiterlesen

Artwork by Tim Colmant

Artwork by Tim Colmant

Beats from Ghana, Nigeria, Mozambique, Angola, Namibia, South Africa, Côte d’Ivoire, Portugal, Holland and also Belgium:
Weiterlesen

© Zoe Noble

© Zoe Noble

No Problem Saloon ist das neue Album des Duos OY, bestehend aus der schweizerisch-ghanaischen Sängerin und Musikerin Joy Frempong und dem Schlagzeuger und Produzenten Lleluja-Ha. Es entführt uns in ein Kaleidoskop farbenfroher Songs, das OYs ureigene Herangehensweise an Electronica, wirbelndes Schlagwerk mit fesselnden und humorvollen Geschichten und musikalischen wie auch textlichen Elementen aus Afrika zusammenbringt – angetrieben von Joys souliger, melodischer und mitreißend vielseitiger Stimme.
Die erste Singleauskopplung ist das Stück „Market Place“, für das ein Video in Accra (Ghana) entstanden ist:
Weiterlesen

a3898017236_10

Das Produzenten-Kollektiv/Netlabel Hobo Truffles will auf der kostenlosen Compilation Ode To Ghana dem Highlife und Afro-Jazz aus Ghana Tribut zollen und mixt Samples daraus mit modernen Beats. Funktioniert ganz ausgezeichnet. Danke für den free download!
Weiterlesen

6

Anbuley, die MC aus Wien mit Wurzeln in Ghana und ihre neuestes Video. Auch diesen Song singt sie in ihrer ersten Muttersprache Ga.

„Auf Ga zu singen ist auch ein Weg die eigene Geschichte am Leben zu erhalten, die eigene Sprache nicht zu vergessen“

 

In dem Song geht es um die Ungerechtigkeit in der Welt, die ungleiche Verteilung des Reichtums auf globaler Ebene insbesondere im Hinblick auf Afrika und was Mama Africa dazu sagen würde, wenn sie eine Stimme hätte:

Globale Bassmusic aus Wien mit politischer Message: ANBULEYs M33ba (Video)Globale Bassmusic aus Wien mit politischer Message: ANBULEYs M33ba (Video)

Die ghanaische Highlife Legende Ebo Taylor ist mit einem neuem Studioalbum am Start. Mit dabei sind Tony Allen an den Drums, dazu Original Africa 70 Gitarrist Oghene Kologbo und Conga-Maestro Addo Nettey a.k.a. Pax Nicholas.
                

Highlife ist eine Tanz- und Musikrichtung in Ghana und Sierra Leone, die auch in anderen westafrikanischen Ländern anzutreffen ist. Die Ursprünge des Highlife liegen in den 1920ern vor allem in Ghana. Von hier breitete sich der Stil in die anderen Länder Westafrikas aus. Charakteristisch für Highlife sind Elemente aus dem Jazz und die Verwendung von verschiedenen Gitarren.
                              
Ebo Taylor kommt aus Ghana. Schon in den 60er-Jahren war er einer der wichtigsten Protagonisten der westafrikanischen Highlife-Musik. Zusammen mit seinem Freund, dem Nigerianer Fela Kuti, studierte er an der Eric Guilder School of Music.
                 
Auf Appia Kwa Bridge spielte Ebo Taylor mehrere Klassiker aus seiner eigenen Zeit mit der Apagya Show Band in den 70ern neu ein, aber auch den frühen Highlife-Hit Yaa Amponsah, der in den 20ern vom Jacob Sam Trio aufgenommen und zu einem populären Standard in Ghana wurde. Diesen Klassiker spendiert er als kostenlosen Download:
                    

Tourdaten:
16.5.Berlin tba
19.5. Frankfurt Brotfabrik