Beiträge

 

 

TRACKLIST:

1. TWOGOOD – She Won’t Call Me
2. Stickybuds – The Firestarter (A.Skillz Remix)
3. The Funk Hunters – Soul City (K+Lab Remix)
4. Eckle – Moonstone
5. Father Funk & WBBL – Funk Is Dead
6. TWOGOOD – Organ Joy
7. The Honey Drippers – Impeach The President
 


⬇️FREE DOWNLOAD⬇️
 

 

#WeLoveTheEarth

Ist das jetzt cool oder kitschig??

HIER EINE ÜBERSICHT ÜBER ALLE STARS, DIE BEI EARTH MITMACHEN:
– Justin Bieber als Affe
– Ariana Grande als Zebra
– Halsey als Löwenbaby
– Zac Brown als Kuh
– Brendon Urie als Schwein
– Hailee Steinfeld als Fliegenpilz
– Wiz Khalifa als Stinktier
– Snoop Dogg als Marihuana-Pflanze
– Kevin Hart als Kanye West
– Adam Levine als Geier
– Shawn Mendes als Nashorn
– Charlie Puth als Giraffe
– Sia als Känguruh
– Miley Cyrus als Elefant
– Lil Jon als Muschel
– Rita Ora als Wolf
– Miguel als Eichhörnchen
– Katy Perry als Pony
– Lil Yachty als Bakterie
– Ed Sheeran als Koala
 
For more information on how to save the Earth go to https://welovetheearth.org

 

 

 

 

SET LIST
“My Own Light”
“Future Come Around'”
“WHOA”

 

 

 

ARTIST SONG

Midnight in a Perfect World Intro
Mark de Clive-Lowe Memories of Nanzenji
Kassa Overall Mark Sampson (feat. Carlos Overall)
Big Yuki Slow Song
Charlie Parker Temptation (MdCL remix)
Marcus Strickland People Of The Sun (feat. Mitch Henry)
Kassa Overall Prison and Pharmaceuticals
Mark de Clive-Lowe Niten-Ichi
Mark de Clive-Lowe The Calling (feat. Olatunde)
Resavoir Escalator (Demo Version)
Mark de Clive-Lowe What It Is
Mark de Clive-Lowe Koko & Lee Roe
Yusef Lateef Love & Humor (MdCL remix)
Art Ensemble of Chicago Theme de Yoyo
Mark de Clive-Lowe & Rahel Hope

 

 

 

Tracklist:

1.- I Need More (Ft. Boho Fau, Cornbread & Marie M.) -Elevated Soul-
2.- Honey w/ Romaine Smith -Sleepin Giant-
3.- Always (ft. Moka Only & Juan Klappenbach) -Gas-Lab-
4.- Where’s The Sunshine (Ft. Santé & Pabzzz) -Sol’e-
5.- Sophisticated Lady -Stephen Onprachanh-
6.- Everytime -Cooper Albert-
7.- Share -Slakah the Beatchild –
8.- The Grooves (Ft. Molly) -Less Is More-
9.- Number 1 (feat. glenn lewis) -Slakah The Beatchild-
10.- Fade Away -A June & J Beat feat. Adikkal of LHA-
11.- The Keys To Survival -SkyBlew & Pabzzz-
12.- Sax 5th Ave Flow (feat. Williz Freeman) ( Gas-Lab Remix) -Gas-Lab & Traum Diggs-
13.- Wake Up This Day (Feat. Jordan Rakei) -Tom Misch-
14.- Drivin’ Me Crazy -Lake Kim-
15.- Goodbye -Nicobox-
16.- Moonlight Metropolis -Classik-
17.- Ella (ft. Velcro, Yamuel Marcano y Francisco Reyes) -Gas-Lab-
18.- That’s life (ProleteR tribute) -Frank Sinatra-

 

 

 

Fotocredit: Charlie Cummings

Loyle Carner veröffentlicht heute sein sehnlichst erwartetes zweites Album “Not Waving, But Drowning“. Happy Releaseday!

Die fundamentale Mischung aus ehrlicher und roher Sentimentalität, die auf “Yesterday’s Gone” (SOULGURU “Album des Jahres” 2017) zu hören ist, hat Musik im Allgemeinen und britischen HipHop im Besonderen unwiderruflich geprägt. Seitdem tourte Loyle um die Welt, gründete eine Kochschule für Kinder mit ADHS, kreierte einen preisgekrönten Spoken Word Beitrag für das Champions-League-Finale, setzte sich für die psychische Gesundheit von Männern ein und diente als Gesicht für eine weltweite Yves Saint Laurent-Kampagne.

“Not Waving, But Drowning”, Loyles zweites Album, liefert weitere Beweise für seinen messerscharfen Flow und seine einzigartige Fähigkeit des Geschichtenerzählens.

Allgemein stützt sich Loyle stets auf das echte Leben. Der Titel “Yesterday’s Gone” stammt aus einem Song seines Stiefvaters, der Titel des neuen Albums “Not Waving, But Drowning” aus einem Gedicht seines Großvaters, welches wiederum auf einem Stevie Smith-Gedicht basiert.

Darüber hinaus liebt Loyle es zu kochen – also sind zwei Songs des Albums kurzerhand nach seinen Lieblingsköchen benannt: dem britisch-israelischen Koch Yotam Ottolenghi und dem mittlerweile verstorbenen italienischen Koch Antonio Carluccio. ‘Ottolenghi’, die erste Singleauskopplung des Albums erhielt nicht nur den Support von BBC Radio 1 und 6 – sondern auch Rückenwind der deutschen Radiosender mit einer Peak-Positionierung in den Top 150 der deutschen Airplay Charts.

Es gibt zwar eine Vielzahl prominenter Featuregäste – neben BRIT-Award Gewinnerin Jorja Smith und Sampha u.a. auch Rebel Kleff, Kiko Bun, Kwes, Jordan Rakei, Tom Misch und andere – aber keiner überschattet dabei das Gesamtwerk. Viel eher verschmelzen sie allesamt an Ort und Stelle vor dem Hintergrund der Musik.

“Not Waving, But Drowning” ist ein hervorragendes Album, das dem Debüt in nichts nachsteht und wieder ein Anwärter für die SOULGURU Alben des Jahres ist!
 


 


 

 
 

Gestern Morgen veröffentlichte Beyoncé überraschend ihren 2018er Coachella-Live-Auftritt als Album.

#HOMECOMING begleitet somit als Audio-Mitschnitt die gleichnamige Netflix-Dokumentation, die ab sofort zu sehen ist und die neben Szenen des Auftritts auch Vorbereitungen und Planungen der Mega-Show sowie private Bilder von Queen Bey zeigt.
 


 
 
Offizieller Netflix Trailer:

 

 

 

 

Tracklist:

1.- I’ve Been Trying (Intro) -Jazzey James-
2.- Lumberjack Soul -Miles Bonny-
3.- How I Feel -Wax Tailor-
4.- Take a Look (At Yourself) -Guru-
5.- Love Mellow feat. Asia J -tsunenori & Hus-
6.- Fallin’ -Jaspects-
7.- Take Time -The Paranorml-
8.- She’s So Brilliant (feat. Rashad) -J.Rawls & John Robinson-
9.- Don’t Explain (Featuring Nikko) -DJ Drez & Marty Williams-
10.- Somehow (feat. Pismo) -DJ Tonk-
11.- Look At Us Now -Hus & Hazzy-
12.- Keep the Feel (Featuring Abstract Rude & Mikah Nyne) -DJ Drez & Marty Williams-
13.- Capture Your Mind -Jazz Liberatorz-
14.- It’s Gonna Bee (Alright) -Sound Providers & Wee Bee Foolish-
15.- Mess Around (Luman Child Remix) -Moka Only & Chief-
16.- Jazz -Glad2Mecha & Ill Treats-
17.- Right Here (Featuring Dwele) -DJ Mitsu The Beats & Dwele-
18.- Find My Way to Love (Chantae Cann) -Jaspects-

 

 

 

Snippet Mix zur aktuellen Compilation “This Is DJs Choice Vol. 3 : Marc Hype & DJ Suspect”.

Marc Hype aus Berlin und DJ Suspect aus Paris trafen sich 2014 bei einem Soundclash auf dem berüchtigten Partyboot “Le Batofar” in Paris. Eine Bruderschaft entwickelte sich von diesem Zeitpunkt an, führte zu mehreren Touren unter dem Namen Les Intouchables und schließlich zu dieser schönen Compilation mit ihren Alltime-Favoriten.
 

 
 

Tracklist

Side A
1- Hollie Cook – Postman (4’17)
2- Melvin Sparks with Jimmy Scott – If You Want My Love (3’57)
3- Smith & The Honey Badgers – The Billionaire Strut (3’30)
4- Skyy – Call Me (3’55)

Side B
1- Space Invadas – Done It Again (3’40)
2- Osaka Monoaurail feat. Shirley Davis – No Trouble On The Mountain (4’25)
3- Ann Sexton & The Baltic Soul Orchestra – You’re Losing Me
4 – Marc Gregor – Mabusso (2’34)

Side C
1- Misumani & First Touch – Prove Your Love (4’00)
2- Laura Vane & The Vipertones – Man Of Your Word (3’15)
3- Jack Hammer – Swim (2’54)
4- Benjamin & The Dreamdancers – Not One More Tear (3’25)

Side D
1- Sons of Time feat. J-Live – Before Sundown (4’12)
2- Sam Krats feat. El da Sensei & Gee Bag – Revive Rap (Jim Sharp Remix) (4’48)
3- Djar One feat. Andy Cooper – The Get Down (3’47)
4- J Rawls presents The Liquid Crystal Project – A Tribute To Troy (5’16)

 

 

 

 

Dr. Dre, Snoop Dogg, Ice Cube, Eminem: Die Konzert-Doku begleitet die Crème de la Crème der amerikanischen Rap-Szene der 2000er Jahre bei einer epochalen Tournee durch die Vereinigten Staaten.
Die “Up in Smoke”-Tour wird als eine der großartigsten HipHop-Shows ever in Erinnerung bleiben.
Bis heute schwärmen die Fans von diesen legendären Konzerten.

 
Tracklisting:
01 Ice Cube – Hello
02 Ice Cube – You Can Do It
03 Ice Cube – N…. You Love To Hate
04 Ice Cube – We Be Clubbin
05 Eminem – Kill U
06 Eminem – Dead Wrong
07 Eminem – Under Influence
08 Eminem – Marshall Mathers
09 Eminem – Criminal
10 Eminem – The Real Slim Shady
11 Dr. Dre ad Snoop Dogg – Next Episode
12 Dr. Dre ad Snoop Dogg – (Who Am I?) What’s My Name?
13 Dr. Dre ad Snoop Dogg – Ain’t Nuthin’ But A “G” Thang
14 Dr. Dre ad Snoop Dogg – B…h Please (featuring Xzibit & Nate Dogg)
15 Dr. Dre ad Snoop Dogg – What The Difference (featuring Eminem & Xzibit)
16 Dr. Dre ad Snoop Dogg – Forgot About Dre (featuring Eminem)
17 Dr. Dre ad Snoop Dogg – California Love and Gasta Party (live performance by Snoop Dogg, track vocals by Tupac)
18 Dr. Dre ad Snoop Dogg – F… You (featuring Decon the Dude)
19 Dr. Dre ad Snoop Dogg – Let Me Ride
20 Dr. Dre ad Snoop Dogg – Still D.R.E.
 


 
 
 
Eminem, Dr. Dre, Snoop Dogg und Ice Cube auf dem Höhepunkt ihrer Kunst in der größten jemals gefilmten HipHop-Show. Die Dokumentation begleitet die legendäre „Up in Smoke“-Tour und enthält zahlreiche Backstage-Aufzeichnungen, in denen man sie streiten, lachen und von weiblichen Fans umlagert sieht. Vor allem aber bietet das Videoalbum großartige Live-Performances der vier Stars und ihrer Gäste. Die DVD der „Up in Smoke“-Tour kam am 2. Dezember 2000 bei Eagle Vision heraus. Gefilmt wurden die Tournee und das Konzert am 20. Juli 2000 in Worcester, Massachusetts, von Philip G. Atwell; Produzent war J. Kevin Swain.
 

 

 

Geht mir auch so ;)

 

 

Grandmoflash beglückt uns heute mit seinem Quartalsjoint zum Frühlingsbeginn.
“Königsdisziplin” nennt er sein Mischwerk und zu hören bekommen wir wie gewohnt entspannten HipHop-Sound und Beats.
– die BlogRebellen