Beiträge

 

 

Auf Cassias Debütalbum “Replica” sind Einigkeit und Positivität die zentralen Botschaften in den aktuell von Angst, Unruhe und Spaltung geprägten Zeiten.

“Unsere Musik ist die Antithese dazu.
Wir möchten ein Gefühl der Lebendigkeit und leuchtender Resonanz bei den Leuten erzeugen, die uns hören.
Wir möchten Musik schreiben, zu der sich Menschen locker machen und zueinander finden können”.
– Cassia-Frontmann Rob Ellis

 
Mit ihrem Calypso-Afro-Rock gelingt ihnen das sehr gut.
Die jazzigen Afrobeat-Klänge von Fela Kuti oder auch Ebor Taylor spielten eine große Rolle bei der Ausgestaltung von Cassias eigenem künstlerischen Ansatz, in dem sich auch amerikanischer Folk im Stile von Paul Simon oder Anklänge der Hochphase des Ska und ihren Repräsentanten Madness und The Specials wiederfinden.

Zusammengenommen ergibt dies eine Euphonie aus melodiösem und ansteckend fröhlichem Indiepop und ein mehr als gelungenes Debüt.
 


 

 

 

 

 

Die mit deutschen Wurzeln versehene, in Kanada geborene und in L.A. lebende Künstlerin ANIIML schafft es mit ihrer Musik ein Gänsehaut Feeling zu hinterlassen. Sie zieht das Publikum mit einer theatralischen Mischung aus Witch-Pop, Gothic-R’n’B und Indie Music in ihren Bann.

Tragende Elemente ihrer Musik sind elektronische Klanglandschaften, welche durch das donnern der Drums untermalt werden. Dabei scheut sie nicht davor mit ihrem Sound und den Visuals zu polarisieren.

Ihr Name enthält auch ein politisches Statement.
ANIIML setzt sich für Tierrechte ein und ist bekennende Veganerin.

Hier ist ihr neues Video zur Single OUCH!, bei dem ANIIML ein Date verarbeitet,
welches sie verletzt hat:
 

 

 

Die 23-jährige Musikerin Constance Power aka Connie Constance veröffentlicht heute ihr Debütalbum ENGLISH ROSE.

Happy Releaseday!

ENGLISH ROSE ist Connies Zeugnis darüber, wie sie sich und ihre Generation sieht. Auf dem gesamten Album mikroskopiert sie die Gesellschaft und hinterfragt dabei nicht nur die Zustände, sondern auch sich selbst. Ihre lyrischen Betrachtungen legt sie über einen Stil, der Elemente aus Jazz, R’n’B und Indie-Sounds aufgreift.

Absolut überzeugend!
 


 

 

 

 
 

 
 

 

 

Eine Hammer-Performance!

Kein Geringerer als der legendäre Spike Jonze hat diesen Live-Auftritt von Karen O & Danger Mouse im Ed Sullivan Theater inszeniert:
 


 
 

WOMAN ist aus dem aktuellen Kollabo-Alum “Lux Prima” der Yeah Yeah Yeahs-Frontfrau Karen O und dem Kult-Producer Danger Mouse – einem der schönsten Überraschungen des noch jungen Musikjahres.

Hier ist das Album zum reinhören:
 

 
 

 

 

Credits: Annemone Taake

Zwei Jahre nach den “Session Tapes 1+2” meldet sich die Hamburger Konzeptkünstlerin, Leadsängerin und Komponistin Catharina Boutari aka PUDER mit den „Session Tapes 3“ – „Geschichten vom Ende der Welt“ zurück.

Auch beim dritten Mal hat die hoch charismatische Popkünstlerin nicht nur Musikerinnen und Musiker, sondern auch Publikum ins Studio geladen, um live neue Songs aufzunehmen. So entstanden fünf „Geschichten vom Ende der Welt“ – ein Spiel aus Dynamik und Rückzug, aus Songwriter-Sound, Blues, Rock, Chanson und Jazz. Zehn Tage gibt sich die Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin Zeit, um ihre „Geschichten vom Ende der Welt“ zu schreiben, zu komponieren und zu proben.

Roman Schaible (Fünf Sterne, Samy Deluxe) hat den Prozess mit der Kamera begleitet und zu einer 14- minütigen Kurzdokumentation verdichtet:

 

 


 

 

 

 

GROSSSTADTGEFLÜSTER – NEUE FREUNDE // Single Cover

Zum Videodreh von #NeueFreunde posieren und schmusen die drei Berliner Jen, Riffsn und Chriz aka GROSSSTADTGEFLÜSTER mit Echsen, Ponys, Hühnern, Hunden, Alpakas und allerhand anderen Tieren:

 

 

Die drei Brüder von AJR haben letzte Woche den Clip zur aktuellen Single ‘100 Bad Days’ veröffentlicht.

Die schlechtesten Entscheidungen ergeben die besten Geschichten“:
das ist die scharfsinnige Erkenntnis, die dem Song zu Grunde liegt:

 

 

 

Dope!

Made with instruments, a small mixer and some outboard effects – recorded to tape
Marco Kleebauer

 

 

 

Credits: Annemone Taake

Bereits zum dritten Mal hat die hoch charismatische Hamburger Popkünstlerin Catharina Boutari aka PUDER nicht nur Musikerinnen und Musiker, sondern auch Publikum ins Studio geladen, um live neue Songs aufzunehmen.

So entstanden DIE SESSION TAPES 3 “Geschichten vom Ende der Welt” – ein Spiel aus Dynamik und Rückzug, aus Songwriter-Sound, Blues, Rock, Chanson und Jazz.

‘Nackt’ ist die erste Single samt Video aus dem am 15.03.2019 erscheinenden Album.

„Und wenn wir lieben, sind wir nackt“, singt PUDER.
Sachte flüsternd beruhigt sie jene, die nur noch lautstark platte Parolen rufen können. Und wenn Drummer Max Schneider seinen Rhythmus mit einem Handfeger spielt, zeigt sich überdeutlich: Es muss nicht ständig knallen.
 

 

 

Die knapp 10minütige Bilderbuch Europa Hymne #Europa22 aus ihrem aktuellen Album “Vernissage My Heart” hat jetzt ihr eigenes Video bekommen: