Beiträge

Das Moped aus Hannover sind ja in letzter Zeit überaus aktiv gewesen und haben die durch Tourabsagen entstandene Freizeit genutzt und in den letzten Wochen Musikvideos zu den Singles ‚Traurig‘, ‚Erstaunlich Klar‘ und ‚Karussell‘, sowie intime Live Sessions zu den Songs zur ihrem vor kurzem erschienenen Debütalbum „Erstaunlich klar“ veröffentlicht.

Heute erscheint das bildgewaltige Finale des visuellen Albums. Im Video zu ‚Lucky Luke‘ schlüpfen die Jungs in ein Wild-West Setting und werden in ihrer Entwicklung von verspielten Nachwuchs-Cowboys hin zu abgeklärten „Marlboromännern“ begleitet – Oscar-reifer Saloon Showdown inklusive!
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

Mit der Videosingle ‚Hello Universe‘ kündigt der 34-jährige, in British Columbia wohnende Sänger und Gitarrist Mike Edel sein neues Album “En Masse” (VÖ Oktober 2020) an:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
 

Bruno Major (Credit: Juan Ortiz Arenas)

Musikalisch irgendwo zwischen Tom Misch, FKJ und James Blake angesiedelt, ist Bruno Major in den letzten Jahren zu einem vielbeachteten Nachwuchskünstler aufgestiegen. Bereits im Alter von 16 Jahren beherrschte er das Gitarrenspiel dermaßen brillant, dass er von seinen Jobs als Session-Gitarrist für andere Künstler leben konnte. Auf seinem neuen Album hat er zudem alle Instrumente, bis auf wenige Ausnahmen selbst eingespielt.

Bruno Major wächst in einer musikaffinen Familie im britischen Northampton auf. Sein Bruder Dominic ‚Dot‘ Major ist Teil der Band London Grammar. Er selbst eifert zunächst seinem Vater nach und beginnt im Alter von sieben Jahren wie dieser Gitarre zu spielen, fühlt sich durch Randy Newman, James Blake, Chet Baker, Radiohead, Kendrick Lamar, Nick Drake, D’Angelo und Mr Hudson inspiriert.

Auf seinem zweiten Album „To Let A Good Thing Die“ erzählt Bruno Major zeitlose Anekdoten über menschliche Beziehungen, das Ver- und Entlieben aber auch seine Gedanken zu existentiellen Fragen.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden