Beiträge

SCHWESTER by Inga Seevers

Die Hamburger Musikerinnen Agata Paulina Clasen und Meike Schrader aka SCHWESTER spielen deutschsprachigen Indiefolkpop und erkunden all das Liebevolle und Schroffe, Poetische und Politische, Ungesagte und Omnipräsente, das unser Leben ausmacht.

Meike Schrader spielt Piano und Keyboards, Agata Paulina Clasen Gitarre und immer singen sie mit großer Wahrhaftigkeit.

Bei einer Session im Wendland haben sie 2017 ihren ganz eigenen Sound gefunden. Und mit „Der Himmel fällt‟ legen sie nun ihr Debütalbum vor. Aufgenommen haben sie die zehn Songs gemeinsam mit Produzent Gregor Henning als künstlerischem Komplizen im Studio Nord in Bremen.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
 

Im Pressetext wird der in Sofia geborene Sänger und Produzente Daniel Stoyanov aka Bulgarian Cartrader als der Newcomer der Stunde vorgestellt.

Aber das ist nicht ganz richtig. Daniel Stoyanov war (oder ist?) Mitglied des von mir gefeierten Duos Malky, das mich bisher mit ihrer wunderschönen musikalischen Mischung aus Pop und Soul mit Einflüssen aus Folk, Swing und Jazz begeistert hat.

Und Daniel Stoyanov knüpft mit seinem nun erschienenen Solo-Debütalbum „Motor Songs“ genau dort an.

Wie auf dem letzten Malky Album „Where is Piemont“ (2016) gibt es ein abwechslungsreiches musikalisches Spektrum mit wunderschönen Melodien, psychedelischen Momenten und Spoken Word Passagen, das trotzdem wie aus einem Guß wirkt. Ich finde das schlichtweg großartig!

Zusätzlich zum Album-Release hat er einen Visualizer zur ganzen Platte veröffentlicht, auf dem seine bulgarische Großmutter über 40 Minuten lang zu den Tracks des Albums den Tisch deckt. 😀 😀
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

 

„Das Debütalbum »Motor Songs“ des aus Sofia stammenden Musikers und Autofans legt nicht nur dreckige Synth- und Gitarrenhooks an den Tag.
Mit »Embrace« haut Bulgariens musikalischster Autohändler einen fesselnden, acht Minuten langen Track in Spoken Words-Form raus.“
– FluxFM

„Bulgarian Cartrader klingt frisch, innovativ und überraschend eingängig.“
– rbb radioeins

„Aber auch ganz allgemein wird uns auf dem Album vermutlich eine abwechslungsreiche Mischung aus osteuropäischen Klängen aus seiner bulgarischen Heimat mit zeitgenössischen Jazz-, Hip-Hop- und Soul-Sounds sowie anspruchsvollem Indie-Pop erwarten.“
– DIFFUS Magazin

„Sofia born singer and producer Daniel Stoyanov aka Bulgarian Cartrader is a real whirlwind with an incredible energy.“
– C-HEADS

 
 
 

Das heute veröffentlichte Album von NOAH LEVI trägt den Titel 555.

Die drei selben, aufeinanderfolgenden Ziffern stehen in der Zahlenmystik und Numerologie für Veränderung. Dafür, dass neue Dinge in ein Leben treten und sich ganz unverhofft alles zum Guten oder noch Besseren wendet. Denn genau das ist NOAH LEVI seit der Veröffentlichung seiner INDIGO-EP im letzten Jahr widerfahren.

Alles fängt an mit einer unscheinbaren Begegnung auf den Straßen Berlins. Dort trifft Noah Levi nach vielen Jahren auf seinen alten Mitschüler Joel Olchow. Nach einer kurzen Unterhaltung ist klar, dass die beiden sich einiges zu sagen haben. Aus ersten Ideen werden schnell konkrete Pläne, auf die schon ganz bald die konkrete Umsetzung folgt. Das Duo reist für eine gemeinsame Session nach Mallorca – und dort wird klar, dass sich alles verändern muss. Die Vision für 555 ist geboren: Alles minimieren, aus der immergleichen Routine ausbrechen und sich neu erfinden.

Immer mehr junge Musiker;innen aus dem Umkreis der beiden beginnen, ihren Teil zu dem Projekt beizutragen. Mit der Zeit entsteht so ein umfangreiches Team, das alle Bereiche von Fotografie bis Mixing und Produktion abdeckt. Mit der Zeit entsteht nicht nur eine neue visuelle Welt rund um NOAH LEVI, sondern vor allem reifen und wachsen auch rund 20 Songs, aus denen sich nach und nach ein Album formt.

Das Ergebnis ist ein überzeugendes, deutschsprachiges Urban-Pop-Album im Spannungsfeld von Rap, R’n’B und Indie-Pop:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden