Beiträge

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Mbalax, Afrobeat, Afrofunk, Electronic und Jazz in einem so modernen wie zeitlosen Gewand findet man auf Aron & The Jeri Jeri Bands heute erscheinenden Debütalbum „Dama Bëgga Ñibi (I Want To Go Home)“.

Es ist das gemeinsame Projekt von Pianist, Komponist und Produzent Aron Ottignon und dem Griot, Sabarvirtuosen und Gründer der Jeri Jeri Band, Bakane Seck.

Aron Ottignon ist in Neuseeland geboren und lebt in Berlin. Inspiriert von legendären Jazzpianisten schreibt er instrumentale Musik, die Jazz, Pop, globale sowie elektronische Einflüsse miteinander verbindet und dabei bewusst jegliche kommerzielle Logik missachtet. Er hat Jazzalben bei Blue Note veröffentlicht, als Komponist mit Stromae an dessen Charthit ‚Papaoutai‘ gearbeitet, ist mit Woodkid durch die Welt getourt, hat mit Urban Trout ein eigenes Label gegründet und mit vielen Musiker*innen wie Electric Wire Hustle, Louane, Broken Back, Empire Of the Sun und Myele Manzanza gemeinsame Projekte verfolgt.

Der in Dakar lebende Griot Bakane Seck ist als Sabar-Virtuose mit den Ikonen der afrikanischen Musik von Youssou N’Dour bis Baaba Maal durch die ganze Welt getourt und hat mit ihnen und ihren unzähligen Projekten Platten eingespielt. Er ist Gründer und Frontmann der Jeri Jeri Band aus Dakar.

Das Projekt Aron & The Jeri Jeri Band reicht bis ins Jahr 2018 zurück. Bakane besuchte Aron damals in seinem Berliner Studio und spielte ihm Sabar-Percussion-Arrangements aus der uralten Wolof-Tradition vor. Die Rhythmen gruben sich tief in Arons Ohr und er arbeitete weiter an ihnen, als Bakane schon längst zurück in den Senegal gereist war. Ein paar Monate später fand sich Aron in einem Flugzeug Richtung Dakar wieder, wo Baaba Maal eine Strophe für das Stück ‚Teddoungal‘ einsingen sollte.

Nach dieser ersten Session in Dakar ist das Album „Dama Bëgga Ñibi (I Want To Go Home)“ in Ottignons Berliner Studio entstanden. Im Frühjahr 2020, kurz bevor Flugreisen pandemiebedingt ausgesetzt wurden, trafen die beiden dort erneut aufeinander. Bakane, wie auch andere in Deutschland gestrandete senegalesische Musiker*innen, benötigten Hilfe und Aron kümmerte sich um sie so gut es nur ging. Ihre Freundschaft wurde in dieser Zeit der täglichen Proben immer enger und das Projekt nahm Form an. Arons Studio wurde so etwas wie ein Treffpunkt für die senegalesische Diaspora (und seine Tee- und Zuckerkosten verdreifachten sich in kürzester Zeit).

Neben Bakane, Aron und der Jeri Jeri Band sind auf dem Album Gastmusiker*innen wie Baaba Maal, die Mbalax-Stars Ale Mboup, Pape Diouf & Didy Diop sowie die jungen Talente Aka Boy, Aicha und Toufa Mbaye zu hören. Produziert wurde es von Aron Ottignon, gemischt und gemastert haben es die bekannten Toningenieure Clinton McCreery und Toni Economides im Londoner Bambu Music Studio.

Dicke Empfehlung!
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von app.hearthis.at zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden