Beiträge

Photocredit: Hassan Hajjaj

Das von den Kritikern hochgelobte, jemenitisch-israelische Schwestern-Trio Tair, Liron und Tagel Haim aka A-WA übersetzt auf ihrem zweiten Album “BAYTI FI RASI” die Reise ihrer Urgroßmutter in vierzehn wahre Hymnen. Die Songs sind im jemenitisch-arabischen Dialekt eingesungen und eingebettet in einen Mischung aus typischen Instrumenten, Elektro-Elementen und HipHop-Beats.

Ihre Urgroßmutter Rachel flüchtete vor der Unterdrückung im Jemen, als eine von 49.000 jemenitischen Juden, die im Rahmen der historischen „Operation Magic Carpet“ von 1949 nach Israel gebracht wurde. Sie sah Heimat nicht als einen Ort, sondern einen Platz im Herzen und sich selbst.
Während sie durch den Jemen und später durch Israel wanderte, erklärte sie regelmäßig:
“BAYTI FI RASI” – übersetzt in “Mein Zuhause ist in meinem Kopf”.

„Wir waren in Frankreich unterwegs. Wir haben so viele Flüchtlinge auf den Straßen gesehen. Es waren Kinder in der Kälte, die aus Orten wie Syrien kamen. Es war schwer anzusehen und hat uns sehr aufgewühlt. Alle diese Flüchtlinge fühlen, was Rachel gefühlt hat. Sie flohen alle, um von vorne zu beginnen. Ein Ziel war es, dieses Gefühl einzufangen und die Generationen zu verbinden, indem wir ihre Geschichten durch unsere Stimmen erzählen. Wir sprechen sehr relevante Themen an, die wir heute als Frauen sehen, aber das hat auch unsere familiären Wurzeln beeinflusst. Wir bringen alles zusammen und liefern eine wahre Geschichte.”
Tair Haim

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden