Beiträge

Snoop Dogg - Doggystyle (25th Anniversary Tribute) [mixed by DJ Filthy Rich]

Artwork by the talented @tooncrew

DJ Filthy Rich feiert das 25jährige Jubiläum von Snoop Dogg‘s Klassiker “Doggystyle” mit einem Mix aus Album Tracks, Remixen und unveröffentlichten Tracks.

Enjoy!
 

 

 

ALL VINYL, 2 TURNTABLE LIVE MIX:

CYPRESS HILL
LEON HAYWOOD
TRIBE CALLED QUEST
DIGABLE PLANETS
Q TIP
DE LA SOUL
LARGE PROFESSOR
GANG STAR
THE GOATS
JURASSIC 5
CYPRESS HILL
DEL THE FUNKY HOMOSAPIEN
FUNKDOOBIEST
DIGITAL UNDERGROUND
JURASSIC 5
NAS
SAM SEVER
DE LA SOUL
TRIBE CALLED QUEST
DJ SHADOW
THE FUGEES

 

 

 

Ragetti begann Ende der 90er Jahre, zu Zeiten des ersten großen Deutsch-Rap-Hypes, zusammen mit einem Produzenten und DJ als Next Once Musik zu machen.
Als dann aber mit Aggro Berlin die große Era des Straßenraps einsetzte, hing Ragetti die Musik dann mehr oder weniger an den Nagel, da er sich damit nicht mehr identifizieren konnte.

Erst als dann Marteria, Orsons, Casper, etc. auf der Bildfläche erschienen und wieder für etwas mehr Offenheit im Rap-Game sorgten, sprang der Funken auch bei Ragetti wieder über. Jedoch gab es niemanden in seinem Umfeld, mit dem er seine Vision von Musik umsetzen konnte.

So brachte Ragetti sich nach und nach selbst das produzieren bei und nahm Raps auf. Da Übung bekanntlich den Meister macht, wurden irgendwann auch schließlich die Produktionen besser und es entstanden die ersten Instrumentals, die der musikalischen Idee von Ragetti gerecht wurden. Inspiriert von diesen Instrumentalen, fing Ragetti auch wieder an, verstärkt Texte zu schreiben und fand darüber die Freude am Rappen wieder.

Da Ragetti die Beats und Raps jeweils selbst produziert hat, kam nach den Aufnahmen schnell der Gedanke auf, auch den Rest vom Mix und Mastering bis hin zum Artwork im Alleingang zu bewerkstelligen. So benötigte das Album bis zur Veröffentlichung zwar noch gut ein weiteres Jahr, aber was lange währt, wird ja bekanntlich gut.

„Für mich zeichnet sich gute Musik in erster Linie dadurch aus, wenn sie Emotionen gut transportiert. Dafür reicht ein Song oft aus. Mir war es aber musikalisch ein Bedürfnis, ein Lebengefühl einfangen, das sich für mich als zu komplex erwies, um es mit einem einzelnen Song auf den Punkt zu bringen.“

 
Grob zusammengefasst handelt das Albums von einer Person, die alles verliert und sich mehrfach neu orientieren muss, um wieder ein Leben im Einklang mit sich selbst führen zu können.

„In meinen Songs verarbeite ich gerne Beobachtungen, die ich in meinem näheren Umfeld wahrnehme. Ebenso fließen in die Songs aber auch sehr viele meiner eigenen Ansichten und autobiografische Ansätze ein. Von daher sind die Songs dann auch alle aus der Ich-Perspektive erzählt.
Letztendlich ist das Album ja auch meine erste offizielle Veröffentlichung und mit dieser möchte ich mich bei den Hörern selbstverständlich möglichst gut vorstellen.
Ich kenne das ja von mir selbst. Wenn ich auf Youtube oder Spotify auf einen guten Song stoße, höre ich mir meist gleich noch mehr von dem Künstler an.
Wenn mich die Musik dann auf Albumlänge nicht überzeugen kann, werde ich aber meist kein großer Fan und vergesse den Künstler auch sehr schnell wieder.

 
Das Ergebnis ist das Album „Weil ich dope bin“, ein wundervolles old School Deutsch-Rap Album, wie man es heutzutage nicht mehr findet. Danke dafür!
 

 

 

Die Stuttgarter Soul-Sängerin Alice Cambo hat mit #Shining ihre erste Single samt Video am Start.

#Shining ist eine wunderschöne Old School R’n’B-Nummer und ich hoffe, dass der Single bald auch ein Album folgt.
 

 

 

 

 

Summertime isn’t over yet!

Schöner old school Soul Track von Kendra Morris:
 

 

 

 

 

Introducing: Alice Cambo - Swallow My Pride (audio stream)

Die Stuttgarter Soul-Sängerin Alice Cambo hat mit ‘Swallow My Pride’ eine Hommage an
Janet Jackson’s ‘I Get Lonely’ und die Golden Era of R’n’B in den 90’s abgeliefert.

Feines Teil!

Hoffentlich gibt es bald noch mehr von Alice Gambo zu hören.
 

 

 

Das ist so herrlich old School!

♫♪♫♫♪♪
You don’t wanna see my bad side
I ain’t showed that in a Minute
Oh, that’s your girl, she the one right?
She’ll be gone in a Minute
Two doors with the suicides
Taking off in a minute

 

 

 

Als Appetizer für ihr neues Album hat Chaka Khan mit ‘Like Sugar’ einen neuen Song mit dazugehörigen Tanzvideo veröffentlicht.

Sehr geiler Song – old school und funky.

Im Video sieht man Chaka Khan leider nicht, aber dafür viele Tänzer mit einer coolen Dance Performance:
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TRACKLIST:

01 Funkafied Intro
02 Daniel Janin – Danhi Dinha Mantha (Skeewiff’s VIP Re-Wiff )
03 Eric B & Rakim – Eric B Is President (Skratch Bastid’s Edit)
04 Mantronix – Gangster Boogie (Walk Like Sex Talk Like Sex)
05 DJ Neber – Aguardiente
06 The Wiseguys – Search’s End
07 Aaron Neville – Hercules (BadboE Edit)
08 The Gap Band – Shake Your Booty (D-Funk Mix)
09 MC Shan vs Sam Palmer – Water Under The Bridge
10 Lemon Funk – That Word Mmm…
11 Insane – Sex Machine
12 Westbam – Alarm Clock
13 Prosper and Stabfinger – Mista Funkmaster
14 Funk Hunk – Hes A Schmuck
15 DJ Tasmy – Fuck U Know Bout Funk
16 Big Boi – Chocolate (feat Troze)
17 Karuan – Reflections Of A Poem
18 Turntablerocker – Yo Baby
19 Savages – Beatsmith
29 Hardnoise – Untitled
21 Nomade Orquestra – Madame Butterfly
22 Joy Fleming – Geld (Tomahawk Edit)
23 Boogie Freaks – Give An Example (Audio Jacker Remix)
24 Lonnie Love – Young Ladies
25 Smoove vs Busta Rhymes – Busta Move
26 The Funk District – Turn It Up (Original Mix)
27 Dan Shake – To The Love
28 Amadou & Mariam – Je Pense à Toi (Voilaaa Remix)
29 Pinduca – Vamos Farrear (Daniel Haaksman Edit)
30 DJ Food – Mella (The Herbaliser Drive Faster Mix)
31 Telephunken – Check Me Out
32 Chuck Brown & The Soul Searchers – Blow your Whistle (Twisted Soul Rerub)
33 Syncopated Productions – Noisy Music Part 2
34 Grant Phabao & RacecaR – The Wheelie Champion Sound
35 Rosetta Hightower – Friendship Train (Dj XS Edit)
36 Ronny Hammond & The Bow Legged Lou’s – God Made Me Funk Inc. (The Phunky Blessings)
37 Gaudi – Bad Boy Bass (Rafadelic Edit)
38 DJ Format – Diamond Hammer (Featurecast Remix)
39 Maiia – Strawberry Lassy
40 Makossa & Megablast – Like A Rocket
 


 

The first lady of The Big Money Gang aka BMG KAMAIYAH hat nach ihrem grandiosen ersten Mixtape-Album „A Good Night In The Ghetto“   den Nachfolger “Before I Wake”   veröffentlicht, der meiner Meinung nach aber nicht an das Debüt rankommt.

Aber hört selbst:
 

 

 

 

 

 

LS Camp besteht aus dem Emcee/Producer D*Rock aka The Heatmizer, Mike Malik und DJ Boomer.

Das Trio hat das erste Video ist aus dem gleichnamigen Album veröffentlicht, dass am 27. Oktober erscheint.

… und der Name ist Programm :)
 

 

 

 

 

Edo.G‘s bevorstehendes Album „FreEDOm“  erscheint am 26. September 2017. In Tagen da Amerika seine viel gepriesene Freiheit langsam aber sicher an einen korrupten Präsidenten im Weißen Haus verliert, könnte der Zeitpunkt nicht passender sein.

Edo.Gs 15. Studioalbum erinnert an geliebte HipHop Klassiker mit zeitlosen Songs, die Themen mitten aus dem Leben behandeln. Mit intelligenten Consciousness Texten über klassische Beats regt der Bostoner MC den Kopf gleichzeitig zum Nachdenken wie Wippen im Takt an.

Die erste Video Auskopplung „Boom“  wurde von Sir Williams produziert und thematisiert auf eindringliche Weise die Gewalt in den amerikanischen Städten mit Auswirkungen auf Opfer, Familien und die Communities: