Beiträge

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Download for free ☮on The Artist Union: theartistunion.com/tracks/d3570c

 

Jimi Hendrix- Little Wing (Streamer’s Nymphonic Remix)80 BPM
Acapella & Guitar solo : Jimi Hendrix
All orchestral parts: Arnout Lem & Gary Shepherd
Extra hippy chick vocal: Daughter of Streamer
Drums, B3 Organ, Piano’s & Bass, and production: G. Shepherd for Streamer „that’s some classy shit“ productions 2020™.
All my remixes are made for fun, to show my skills only and not for financial gain.
STREAMER

 
 
 

Tracklist

Jay Dee – Strange Funky Games And Things (1974)
White Heat – Take A Look At Yourself (Before You Frown On Someone Else) (1975)
Tom Brock – I Love You More And More (1974)
Gene Page – Jungle Eyes (1974)
Barry White – Playing Your Game, Baby (1977)
Gloria Scott – What Am I Gonna Do (1974)
Love Unlimited Orchestra – Love’s Theme (1974)
West Wing – I Got A Love For You (1975)
Jay Dee – Come On In Love (1974)
Danny Person – Honey Please, Can’t You See (1978)
Barry & Glodean – Didn’t We Make It Happen Baby (1981)
Love Unlimited – I’m So Glad That I’m A Woman (1979)
Gene Page – Gene’s Theme (1974)
Jimmie & Vella Cameron – Be Fair To Me (1980)
Evan Pace – The Smiling Face Of You, Lady (1973)
Barry White – Mi Nueva Cancion (1981)

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Der Multi-Instrumentalist, Session-Musiker und Produzent Sly5thAve hat mit dieser 23 Track starken Sammlung im Jazz-Crossover-Fusion-Style dem legendären Produzenten und wohl wichtigsten Figur des Westcoast-HipHops Dr.Dre ein hochverdientes Denkmal gesetzt. Sly5thAve ist seit Jahren als Session-Musiker unterwegs und arbeitete mit so legendären und etablierten Künstlern wie Prince, Stevie Wonder, Janelle Monáe und Quantic zusammen.

Unterstützung bekam Sly5thAve bei „Invisible Man: An Orchestral Tribute to Dr.Dre“  u. a. von Will „Quantic“ Holland („The Edge“), Marc de Clive-Lowe („Drelude for Woo“), Jimetta Rose und Melissa McMillan.

Das Ergebnis ist echt großartig. Normalerweise bin ich bei solchen Crossover-Sachen immer sehr skeptisch, aber Sly5thAve schafft es, die meist instrumentalen Coverversionen im Big-Band-Sound so ungekünstelt und voller Groove umzusetzen, dass das Anhören des Albums unheimlich viel Spaß macht.

Good Job!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden