Beiträge

Bodek Janke ist einer der spannendsten und vielseitigsten deutschen Jazz-Schlagzeuger und Tabla-Spieler. Gemeinsam mit der amerikanischen Sängerin und Songwriterin Melissa Mary Ahern entstand ein Album, das sowohl eigene Stücke wie auch Cover-Versionen beinhaltet und durch die außergewöhnliche Stimme Melissa Mary Aherns sowie das grandiose Instrumentalisten-Ensemble zu einem zauberhaften Song-Album wurde.

Der Survivor Klassiker ‘Eye of the Tiger’ ist kaum wiederzuerkennen, was auch gut so ist ;)
 

 

 

Happy Releaseday: Andrea Benini - Drumphilia Vol. 1 // full album stream

“Drumphilia Vol. 1” ist ein Rhythmus Experiment des in Berlin lebenden italienischen Drummers, Komponisten, Produzenten, DJs und Kopf von Mop Mop – Andrea Benini – im Spannungsfeld von traditionellen Instrumenten und analoger Elektronik. Das Projekt ist das Resultat von vielen Jahren, die Andrea Benini mit dem Studium afrikanischer und karibischer Percussion verbracht hat. Traditionelle Rhythmen treffen auf analoge Drum Maschinen und Drum Synthesizer um einen ganz speziellen Sound zu kreieren. Spannend!
 

 

 

Das Third Coast Percussion Quartett aus Chicago präsentiert bei ihrem Tiny Desk Concert
mal etwas andere Klänge:

“We performed music from our new album #PaddleToTheSea
including our arrangement of Philip Glass’s Amazon River,
plus Dave’s face-melter Torched and Wrecked.”
– Third Coast Percussion

 

Set List
♪”Niagara”
♪”Amazon River” (Phillip Glass)
♪”Torched and Wrecked”

 


#npr #tinydesk

 

 

 

Der italienische Perkussionist und Multiinstrumentalist Gabriele Poso hat seit seinem Debüt “From The Genuine World” (2008)  eine beeindruckende künstlerische Spur hinterlassen.

Seien es seine Soloalben “Roots Of Soul”,  das 2012 als “Best Jazz Independent Production” ausgezeichnet wurde, und “Invocation”,  das beim Hannoveraner Mo -Horizons-Label Agogo erschien, oder Kompilationen wie die 2017 herausgebrachte Zusammenstellung “The Languages Of Tambores”,  der 1978 auf Sardinien geborene Musiker beeindruckt immer wieder aufs Neue durch eine atmosphärisch warme, vitale und spirituell angehauchte Fusion afrokubanischer Rhythmen mit Jazz, Soul und Latin, die beinahe eine rituell-trancehafte Stimmung erzeugt.

Davon macht auch “Awakening”  keine Ausnahme. Die Arbeit ist geprägt durch die Geburt seines ältesten Sohnes Viktor, der auch auf dem Cover zu sehen ist, sowie die Liebe seiner Frau und die Kraft der Familie. Bei seinen stark von Perkussion geprägten Stücken, die im Übrigen alle live eingespielt wurden, standen ihm diverse befreundete Musiker zur Seite.

Hier der Album Sampler zum Kennenlernen:
 

 

 

 

 

Die französisch-kubanischen Zwillingsschwestern Naomi und Lisa-Kainde Diaz aka Ibeyi bezaubern mit ihrer Performance im KEXP Studio.

Songs
Away Away
Valé
Deathless
Me Voy

 


 
 

Die französisch-kubanischen Zwillingsschwestern Naomi und Lisa-Kainde Diaz aka Ibeyi (bedeutet Zwillinge auf Yoruba) beginnen ihr Tiny Desk Concert mit westafrikanischen Yoruba-Gesang und wechseln danach in ihren typischen Ibeyi-Sound mit Samples und Synthies, Percussion, rituellen Gesängen und jazzige und soulige Vocals, die an Björk und Fever Ray erinnern. Enjoy!
 

Set List
♪”Oddudua”
♪”Deathless”
♪”Valé”
♪”Transmission/Michaelion”

 


 
 

Sheila E.‘s neues Musikvideo ‘Funky Nationalhymne: Message 2 America’  aus dem kommenden Album “Iconic”  wurde von Dr. Martin Luther King, Jr.’s Botschaft von Gewaltlosigkeit inspiriert – dem wichtigsten Aspekt im Kampf für Menschenrechte:

 

 

Videotipp: Sheila E. - Funky National Anthem: Message 2 America ☮☮☮

 

 

Der italinienische Multiinstrumentalist Gabriele Poso​ päsentiert auf seinem neuesten Album eine Sammlung von raren und spirituellen Titeln aus der ganzen Welt, bei denen die Percussion eine tragende Rolle spielt:
 


 
 
 
Gabriele Poso presents The Languages of Tambores (Video + full Album stream) 
 

 

Neuestes Video von Andrea Beninis Voodoo-Jazz-Combo MOP MOP aus ihrem neuesten Album „Lunar Love“ (VÖ 16. Mai 2016):

Für “Lunar Love” hat Andrea Benini zehn Musiker um sich geschart. Zentrale Mitstreiter sind Alex Trebo am Klavier, Pasquale Mirra an Vibrafon, Balafon und Marimba, Salvatore Lauriola am Bass sowie der Perkussionist Danilo Mineo (Surdo, Udu, Conga, Qarqaba). Abgerundet durch ARP-Synthesizer, Moogs, Gitarren und viele andere Instrumente entsteht ein dichter Klangteppich, auf dem sich die Vokalgäste ausbreiten können, allen voran der Poet und Musiker Anthony Joseph. Das Album wurde in fünf Top-Studios in Berlin und Ravenna aufgenommen, überwiegend mit analogem Vintage-Equipment – daher auch der satte, warme Sound. Etwas ruhiger als die vorangegangenen Alben, aber mir gefällt’s.

 

 

 

gefunden bei den Blogrebellen

World-class drummer and percussionist SHEILA E. whose credits read like chapters in a music history book: Ringo Starr. Marvin Gaye, Prince, Beyoncé, Herbie Hancock, Diana Ross, Lionel Richie, Gloria Estefan and George Duke. Grammy Award-nominated singer/songwriter behind the seminal hits “The Glamorous Life” and “A Love Bizarre.” Sheila is a fearless multi-instrumentalist, as well as an Actress, Mentor, and Philanthropist.

Tracklist:
Buika – Mi Nina Lola
George Duke – Brazilian love affair
Albita Rodriguez – Ta Bueno Ya
Sheila E. – Mona Lisa
Ne-Yo – Closer
Janelle Monae – Tightrope
Earth Wind & Fire – September
James Brown – Say it Loud, I’m black and I’m proud
Isley Brothers – It’s your thing
Sly and the family Stone – Everyday people
Parliament – Mothership Connection Star Child
Marvin Gaye -Trouble Man
Ohio Players – I want to be Free
kirk Franklin – Hello Feat.. (Before I die)
The E Family – I Like it

 

Mr Bongo - Various Artists

Die Phrase “lebende Legende” ist zweifellos überstrapaziert, aber bei Jack Costanzo trifft sie voll und ganz zu. Geboren am 24. September 1919, ist Costanzo wohl der bedeutendste Perkussiont der Neuzeit. Er spielte mit der Stan Kenton Band, Nat King Cole, Peggy Lee, Betty Grable, Harry James, Judy Garland, Jane Powell, Ray Anthony, Frank Sinatra, Eddie Fisher, Marlon Brando, Elvis Presley und später mit seiner eigenen Band. Nach seinem Hauptinstrument, das er in den 50er Jahren in den Jazz einführte, wurde er “Mr. Bongo” genannt.
Weiterlesen

Eskeusta

50 Minute mix for all y’all – All things Percussion:
Weiterlesen

jazzahead-Mop-Mop-web

Der gebotene Musikstil von MOP MOP wird oft als Vodoo-Jazz mit karibischen Vibes, afro-kubanischen Rhythmen und Spoken Poetry beschrieben. Der italienische Musiker, Produzent und DJ Andrea Benini ist der kreative Kopf hinter MOP MOP und erfindet den atemberaubenden Klang der Band seit 10 Jahren mit wechselnden Bandmitgliedern immer wieder neu. Am besten, man macht sich selbst ein Bild von dieser lebendigen, modernen Musik:
Weiterlesen

tracks sheila e

Im Rahmen der ARTE Tracks wird die Kultschlagzeugerin von Prince Sheila E. porträtiert:
Weiterlesen

schlagzeugmafia

Wenn’s um Schlagzeug geht, da werde ich immer hellhörig. Und auch bei diesem Youtube-Fundstück hat mich mein Riecher nicht getäuscht. Die 5 Jungs aus Mannheim, die sich Schlagzeugmafia nennen, muss man gesehen haben. Mit 7 Trommeln, pfeilschnellen Beats und einer humorvollen Choreogaphie bietet die Schlagzeugmafia in ihren Videos Beat-Entertainment auf höchstem Niveau:
Weiterlesen

future rootz

Tracklist:
Weiterlesen

Sheila E. live @ Prince Concert in Oakland 2011