Beiträge

Pic by J. Konrad Schmidt * photography

 

Nach Experimenten mit Electronica und Chor-Musik begibt sich Martin Kohlstedt auf seinem neuen Album FLUR zurück zu seinem Ursprung: dem Solo Piano.

Doch das Klavier ist nicht allein. Kohlstedt wohnt in ihm, nahm das Album zurückgezogen in seiner Dachgeschosswohnung auf, mit Blick auf Weimar, mit all den Vögeln, Winden, Regentropfen, dem Licht, mit der Geometrie und Tiefe, die diese Tage begleiteten und sich nun auf FLUR wiederfinden.

Kohlstedt bezeichnet seine Art des Arbeitens als modulares Komponieren, die Stücke sind ständig in Bewegung und folgen auch im Konzert keiner festgelegten Form. Improvisation ist zwingend Teil des Schaffens des 1988 geborenen Musikers, ebenso wie Augenhöhe mit dem Publikum, der Mut zu Scheitern und die Interaktion mit Raum, Menschen und Kontext.

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

LIVE-Termine:
06/02/2021 Bern (CH) Casino
07/02/2021 Zürich (CH) Bogen F
10/02/2021 Wien (AT) Konzerthaus (Berio Saal)
11/02/2021 Dornbirn (AT) Spielboden
19/02/2021 Leipzig (DE) Peterskirche
20/02/2021 Berlin (DE) RBB Sendesaal
02/03/2021 Hamburg (DE) Kampnagel
03/03/2021 Köln (DE) Kulturkirche
13/03/2021 Münster (DE) Petrikirche
14/03/2021 Weimar (DE) Deutsches Nationaltheater

 

 

 

© 2020 Leiter Verlag GmbH & Co KG

Ein einzigartiger Künstler an einem legendären Ort: das kommende Album „Tripping with Nils Frahm dokumentiert seine transzendentalen Liveshows in der geschichtsträchtigen Kulisse des Funkhauses Berlin.

Heute erscheint mit ‚Fundamental Values‘ die erste Single inkl. Video:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

„Tripping with Nils Frahm“ erscheint am 03.12.2020 via Erased Tapes als Download/ Stream und Film. Stay tuned!

 

 

 

… music for dreaming and awakening, for meditating and dancing.

Multi-Instrumentalist Ralph Michael Kiefer, der die Soul- und Rare-Groove-Szene mit seinen Alben THE SOUL SESSION „One“ und „Two“ begeisterte, hat ein neues, sphärisch groovendes Album veröffentlicht.

Auf WELCOME TO THE GARDEN steht diesmal nicht sein Hauptinstrument Klavier im Mittelpunkt, sondern das Hang, die auch unter dem Namen Handpan bekannte metallene Klangskulptur aus der Schweiz.

In seinen neuen Kompositionen kombiniert der vielseitige Musiker die ätherisch-sanften, beruhigenden Klänge des Hang mit raffiniertem rhythmisch-perkussivem Spiel und Instrumenten wie Didgeridoo, das er anstelle eines Bass einsetzt und Cajon, der peruanischen Rhythmusbox, zu einer sinnlich schönen, anregend groovenden Melange. Piano, Gitarre, Hammondorgel und Dan Moi, die traditionelle vietnamesische Maultrommel, vervollständigen das ungewöhnlich farbenreiche Klangbild.

Instrumente und Einflüsse aus allen Kontinenten und verschiedensten musikalischen Traditionen und Stilen fügen sich spielerisch ineinander – Minimal Music, Blues, Afrobeat, Retro-Soul, Meditative Musik und Elemente aus Clubmusik, Dub, Trance und Goa lustwandeln querfeldein und fernab ausgetretener Pfade.

Ralph Michael Kiefer hat wieder einmal komplett in Eigenregie mit viel Herz und Leidenschaft ein wunderschönes Werk geschaffen – als Komponist, Arrangeur, Studiomusiker, Produzent, Toningenieur, Cover Designer und Promoter in Personalunion geht er den Weg der maximalen Unabhängigkeit von den Strukturen des Musikbusiness.

Die komplette Albumproduktion wurde ausschließlich durch Spenden von Passanten für Kiefers Straßenkonzerte finanziert – hauptsächlich an Wochenenden können Fußgänger in der Münchner Innenstadt seine Klänge mal mit Klavier, mal mit Handpan genießen, verweilen, auftanken, aus dem Alltagsfilm aussteigen.

Hier ist das hörenswerte Ergebnis im full Stream:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden