Beiträge

Der cinematische Folk-Pop der jüdischen ukrainisch-stämmigen Singer/Songwriterin Maria „Mascha“ Raykhman aka MASHA THE RICH MAN hat viel hinter sich: Trauer, Täler, Tiefe.

Mascha hat sich ganz der Musik verschrieben nachdem sie in ihrer Kindheit in München bei einer Musicalgruppe mitsingen darf. Von da an singt sie immerzu. Sie singt in der jüdischen Gemeinde, sie singt sich selbst Nachrichten auf den Anrufbeantworter, sie singt schließlich sogar bei „Dein Song“ auf KiKa und sticht dort als Paradiesvogel heraus.

Nach einer Station auf der Pop-Akademie in Mannhein zieht sie nach Berlin und beginnt, auch für andere Songs zu schreiben, gewinnt 2017 sogar den German Songwriting Award. Ihr Talent, in fremde Rollen zu schlüpfen, bringt ihr schließlich auch Aufträge als Synchronsprecherin, zuletzt sogar im neuen Batman-Film.

Songwriting Kollege und späterer Mentor Craig Walker ermutigt sie jahrelang ein eigenes Musikprojekt zu starten. Lange scheint ihr dieser Gedanke arrogant, sich so wichtig zu nehmen. Sie sammeln dennoch erste Themen und Skizzen und MASHA THE RICH MAN ist geboren und vor kurzem ist ihr Debütalbum „Sheyne Ziere“ erschienen.

Auf „Sheyne Ziere“ finden sich Songs zwischen Weltschmerz und Wärme, so als würde Marina & The Diamonds zu einem osteuropäischen Märchen und der Melodie einer Spieluhr einschlafen und als Regina Spektor in einem Film Noir in Berlins Unterwelten aufwachen und einen umarmen – zartbittere Folk-Pop-Perlen, verwurzelt mit traditioneller Musik aus ihrer Heimat Ukraine, ausbalanciert zwischen Honigsüße und Lebensschwere von ihrer samtenen Stimme.

„Mir ist es wichtig, mit meiner Musik zu vermitteln: Ich will meine Ängste und Träume fühlen, aussprechen, ausleben.
Ich habe so lange verdrängt, wer ich wirklich bin und was ich sein will, dass ich andere Leute ermutigen möchte, ihren eigenen Weg zu gehen.”
– Maria „Mascha“ Raykhman

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
 

Das Duo JJ Mitchell und Hana Elion aka Overcoats hat seine neue Single ‚Never Let You Go‘ samt Video veröffentlicht und gleichzeitig das mit Spannung erwartete neue Studioalbum „Winner“ (VÖ 7. April 2023) angekündigt.

„Der Song und das Video handeln von der Unordnung, die mit dem Ende einer Beziehung einhergeht.
Umgeben von Erinnerungen an eine gemeinsame Liebe, beginnt man an der Entscheidung zu zweifeln, die Dinge zu beenden.“
– Overcoats

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


#Overcoats #NeverLetYouGo #Winner
 

 

 

Die in London wohnende schwedisch-sudanesische Newcomerin Asya Satti hat mit ‚Look At You Now‘ eine eindrucksvolle Debütsingle samt Video veröffentlicht.

„In ‚Look At You Now‘ geht es um das Menschsein mit all seinen emotionalen Komplexitäten. Es geht um die Suche nach Vergebung für die Zeiten, in denen man grausam zu jemandem war, den man liebt, und um Momente, in denen man für jemanden hätte eintreten können, der einem wichtig ist – es aber nicht tat. Der Song ist ein mea culpa, eine Entschuldigung dafür, dass man so gehandelt hat, und der Wunsch, man könnte in der Zeit zurückgehen und den verursachten Schmerz ungeschehen machen.“
– Asya Satti

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden