Beiträge

Kutiman (Photo by Dekel)

Der Komponist, Produzent, Filmemacher und Multiinstrumentalist Ophir Kutiel aka Kutiman präsentiert sein sechstes Studioalbum „Open“, einen Psych-Pop-Trip mit zwölf Titeln zwischen klassischem Soul und nahöstlicher Psychedelia.

Nach neun Jahren in einem Kibbuz in der Negev-Wüste zog Kutiman, der alle Instrumente auf dem Album spielt, zurück in die Mitte des Landes, um den entspannten Psych-Funk, der sich durch seinen gesamten Katalog zieht, mit Multi-Instrumentaltechniken auszugleichen, die er sich während seines isolierten Studiums angeeignet hatte.

Das Ergebnis ist eine zwölf Tracks umfassende Reise in die Tiefen von Kutis vielfältiger Einflussbasis:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
 
 

Tracklist:
Gee Tee – Got No Head
El Michels Affair – Unathi (feat piya malik)
David Axelrod / Letta Mbulu – Pula Yetla
Gal Costa – Maria Joana
Bango – Inferno No Mundo
The Oh Sees – IceBerg
Tom & Sergio – Vou Sair Do Cativerio
Mystic Illusion – Colour Of My Daye
Teenage Burritos – Danya
Jimi Hendrix – Burning of the Midnight Lamp
Jaques Dutronc – Hippie Hippie Hourrah
John Lennon – Mother
Guided By Voices – A Salty Salute
Erkin Koray – Anma Arkadas
The Reatards – I Can Live Without You
George Harrison – My Sweet Lord (demo)
The Beach Boys – Little Pad

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden


 

 

 

BUSTY AND THE BASS by Maya Fuhr

Das aus Montreal stammende Oktett BUSTY AND THE BASS vermengt Soul, Modern-Jazz und temperamentvollen Indie-Rock mit Texten aus dem Gedankenkarussell des Lebens. Ihr heute erscheinendes Album EDDIE zieht seine Einflüsse aus der über 50-jährigen Geschichte von Soul, Funk und Jazz.

Aufgenommen während mehrerer ausgedehnter Studiosessions, bearbeitet die Band Themen wie Herzschmerz, Wachstum und das Finden eines Gleichgewichts im Erwachsenenalter. Durchaus ungewöhnliche Themen für eine Funkband, aber EDDIE ist auch kein typisches Album. Geschickt balanciert die Band zwischen emotionaler Ehrlichkeit und intergalaktischer Psychedelia.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden