Beiträge

Lucas W. Nathan aka Jerry Paper kündigt heute sein neues Album Album „Like A Baby“
(VÖ 12.10.2018) bei Stones Throw Records mit einem sehr coolem Musikvideo an.

Lucas W. Nathanüber das Video:

„We start with A.I. Jerry in a chaotic world of various symbolic artifacts and garbage, like the dream world of the unconscious, and he is raised up by the clown to the vacuum of space to be transformed into a version of the clown himself. The video depicts an inter-dimensional clown trying to bring himself happiness by impressing his visage onto the world around him, in this case A.I. Jerry’s head, just as the character in the song tries to bring stability to their world by asserting their constructed Self onto the world around them, a world over which they ultimately have no control. Both are about the attempt to control the world through the attempt to control oneself. Also, I’ve been really drawn to clowns since I had a series of profound experiences in the DMTrealm with an inter-dimensional clown-entity, which is a story for another time, so they end up making appearances more often than not.“

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Das Schweizer Projekt KIND & KINKY ZOO hat sein erstes Album „Released!“  veröffentlicht – krachige Basslines und eine knackige Produktion sind ihr Markenzeichen.

Schon 2005 gründete sich das Schweizer Quartett aus Mitgliedern der Lausanner Jazz-Szene. Doch von Anfang an lag der Fokus von OLIVIER BILL (Querflöte), PIERRE-HENRY BEYRIERE (Bass), MARC SIEGENTHALER (Keyboards) und SYLVAIN RÜTTI (Schlagzeug, Percussion) auf den Tanzflächen der Clubs, ihre groovebetonte, überwiegend instrumentale Musik hat neben eleganten Einflüssen aus Jazz, Soul, Funk, Afrobeat und Psychedelia stets auch einen knackigen Einschlag von 60 s Beat, Garage und LoFi.

Auf „Released!“  versammeln die Musiker zehn brandneue wie auch bereits auf raren 7 -Singles veröffentlichte Songs und Remixes, mit dem Rap-Feature von AFU-RA gibt es sogar einen Vocal-Track.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Photo-Credit: David Edwards


 
ALL WE ARE sind Guro Gikling aus Norwegen, Luís Santos aus Brasilien und Richard O’Flynn aus Irland. Kennen und mögen gelernt haben sich die drei als Musikstudenten am Liverpool Institute for Performing Arts.

Während das 2015 veröffentlichte, selbstbetiteltes Domino-Debüt der Band aus Liverpool noch eine verträumte Indie-Mischung aus Soul und Disco darstellte, muss das Dreiergespann in den letzten zwei Jahren tief Luft geholt haben. Mit ihrem neuen Album „Sunny Hills“ präsentieren ALL WE ARE jetzt eine Wendung ihres Sounds, von Psychedelia und Krautrock bis hin zu Post-Punk!
 

We’ve been gone from home for too long for our roots to remain and this leaves us anchorless.
We’ve taken to making music to feel a sense of belonging in a world where we don’t really belong anywhere.
In a sense that is what All We Are is about, a surrogate family born from music.”
– All We Are, 2017

 
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden