Beiträge

Edo Zanki, der “Godfather of German Soul”, ist gestern überraschend im Alter von nur 66 Jahren gestorben.

R.I.P. Brother!
 

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

R.I.P. Philippe Zdar

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

DJ PRYHME zollt dem am 31. März 2019 ermordeten kalifornischen Rapper Nipsey Hussle Tribut:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

R.I.P. Mark Hollis • "MIX MY LIFE" A TALK TALK MIX

R.I.P. Mark Hollis

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Sad News! Mark Hollis, der mit Talk Talk berühmt wurde, starb laut übereinstimmenden Berichten im Alter von 64 Jahren. R.I.P. Brother!
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
‘Talk Talk – Life’s What You Make It’ lyrics:

Yeah

Baby, life’s what you make it
Can’t escape it
Baby, yesterday’s favourite
Don’t you hate it

Everything’s all right
Life’s what you make it
Everything’s all right

Baby, life’s what you make it
Don’t back date it
Baby, don’t try to shade it
Beauty is naked

Everything’s all right
Life’s what you make it
Everything’s all right
Life’s what you make it

Baby

Baby, life’s what you make it
Celebrate it
Anticipate it
Yesterday’s faded
Nothing can change it
Life’s what you make it

Everything’s all right
Life’s what you make it
Everything’s all right
Life’s what you make it
Everything’s all right

Ye… ah
Everything’s all right
 
 

Der Soulsänger und zweifache Grammy-Preisträger James Ingram ist im Alter von 66 Jahren verstorben. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt.

R.I.P. Brother!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Marc Hype - GONE ... But not forgotten 2018 Mix
 

Im sechsten Jahr in Folge gedenkt unser Buddy Marc Hype mit mit seiner Mixtape-Serie “GONE… but not forgotten” den im Vorjahr verstorbenen Musikern.
Auch im Jahr 2018 sind zahlreiche Künstler von uns gegangen, an Material für das 2018’er Tribute-Tape mangelte es (leider) nicht.
• die BlogRebellen

 

Rest in Peace: France Gall, Hugh Msekela, Dennis Edwards, Leon Ndugu Chanceler, Lovebug Starski, DJ Kuya, Henry Storch, Jerzy Milian, DJ Devastate, Craig Mack, Matt Dike of Delicious Vinyl, Cameron Paul, Alias of Anticon, Chuck Freeze of Jazzy 5, Bob Dorough, Godfather of Boo Yaa Tribe, John Jab’o Starks, Huckey of Texta, Reggie Lucas, Demba Nabé of SEEED, Jalaluddin Nuriddin aka Lightnin’ Rod of The LAST POETS, Aretha Franklin, DJ Ready Red of the Geto Boys, Charles Aznavour, Melvin “Wah Wah” Watson, Roy Hargrove, Yvonne Staple of the Staples Singer, Joe Jackson, Matt “Guitar” Murphy, Gary Harris Sugarhill Records, Paul Trouble Anderson, Bobby Davis, Nancy Wilson, Galt McDermot,Cecily Taylor, Coco Schumann, Edwin Hawkins, Ray Thomas, Denise LaSalle, Otis Rush, Marty Balin, Mac Miller, Ed King, Russ Solomon, Burt Reynolds, Verne Troyer, Anthony Bourdain, Winnie Mandela, Stan Lee

 

Tracklist
1. Cameron Paul – Intro
2. Aretha Franklin – One Step
3. Galt McDermot – Coffee Cold
4. Nancy Wilson – I’m In Love (Mark Wayward Edit)
4. Jerzy Milian – Wsrod Pampasów
5. Alias – Diving Dissapointment
6. Craig Mack ft. Notorious B.I.G. – Flava In Ya Ear (OG Badboy Jim Sharp Edit)
7. Dennis Edwards – Don’t Look Any Further (Tony Johns Edit)
8. Lovebug Starski – You Gotta Believe
9. Boo-Yaa Tribe – Psyko Funk (Hip Hop You Don’t Stop Remix)
10. James Brown – Funky Drummer (DJ Muro Mix)
11. Bob Dorough – Magic Number (Jim Sharp Edit)
12. Hugh Masekela – Don’t Go Lose It Baby
13. The Last Poets – New York New York
14. Dwele – Red Clay
15. SEEED – Aufstehn

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von hearthis.at zu laden.

Inhalt laden


 
 

23.01. Hugh Masekela
15.01. Dolores O’Riordan (Cranberries)
01.02. Dennis Edwards
23.02. Eddy Amoo (The Real Thing)
16.02. Barbara Ann Alston (The Crystals)
08.02. Lovebug Starski
12.03. Craig Mack
10.04. Yvonne Staples (Staple Singers)
20.04. Avicii
31.05. Demba Nabé (Seeed)
18.06. XXXTentacion
16.08. Aretha Franklin
07.09. Mac Miller
27.09. Marty Balin (Jefferson Airplane)
01.10. Charles Aznavour
09.11. Samson Wieland (SAM)
06.12. Pete Shelley (Buzzcocks)
17.12. Galt MacDermot

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Der amerikanische Grammygewinner und Jazztrompeter Roy Hargrove, ist am Freitag im Alter von 49 Jahren in New York gestorben. Er erlitt nach Komplikationen im Kampf gegen eine Nierenkrankheit einen Herzstillstand, wie sein langjähriger Manager Larry Clothier am Samstag auf Hargroves Facebook-Seite mitteilte:

It is with a heavy heart that we announce the passing of the great Roy Anthony Hargrove, at age 49, in New York City last night from cardiac arrest due to complications from his valiant battle with kidney disease, according to his longtime manager, Larry Clothier.
One of the most respected and loved musicians in our New York City community and the world at large, the trailblazing multiple Grammy Award winning trumpeter was known just as intensely for his brimming fire and fury as he was for his gorgeous, signature balladry. Over and over, his sound attested to and sanctified his deep love for music. His unselfish timbre covered the waterfront of every musical landscape. Owning his music, his sound, Roy inspired generations of musicians. He was a game changer.
He is survived by his wife, Aida, daughter Kamala, mother Jacklyn and brother, Brian.
Further arrangements will be announced as they become available.

 
Zu seiner Erinnerung gibt es hier einen Mitschnitt seines fantastischen Konzerts während der Stuttgarter JazzOpen 2005.

R.I.P. Brother!
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

The Queen is dead – Long live the Queen  • ARETHA FRANKLIN - The Atlantic Singles Collection 1967-1970 • full stream

Photocredit: Atlantic Publicity

Als ARETHA FRANKLIN vor einigen Wochen, am 16. August 2018, verstarb, traf diese Nachricht ihre Fans und alle ihre Bewunderer wie ein Schock. Zu diesem Zeitpunkt stand die Veröffentlichung der neuen Compilation “The Atlantic Singles Collection 1967-1970” bereits fest, und plötzlich wird eine liebevoll zusammengestellte Sammlung von Songs zu einem berührenden Nachruf auf eine der größten Sängerinnen, die die Welt erleben durfte.

Den Grundstein für ihre legendäre Karriere legte ihr 1967 erschienenes, erstes Nummer-1-Album „I Never Loved A Man The Way I Love You“, das vom Rolling Stone auf Platz 84 der „500 besten Alben aller Zeiten“ geführt wird und das erste Album war, das ARETHA FRANKLIN für Atlantic Records aufnahm. In den folgenden Jahren wurde ARETHA FRANKLIN weltweit zum Inbegriff für Soul und eine der erfolgreichsten Sängerinnen und geehrtesten Persönlichkeiten aller Zeiten. Drei Jahre lang war ihr Name ununterbrochen in den US-Pop- und R’n’B-Top-20 zu finden. In dieser Zeit gab es neun Gold-Singles, drei Gold-Alben, drei Grammy®-Awards und ihre erste Kette von internationalen Hits.

“The Atlantic Singles Collection 1967-1970” bringt alle Hits aus dieser wichtigen Phase:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


 
 

MAC MILLER TRIBUTE mixed by Boogie • free DL

Mac Miller war einer meiner Lieblinge aus der aktuellen Rapper-Szene. Tragisch, dass er schon so früh von uns gehen musste. Zur Erinnerung gibt es hier einen hervorragenden Tribute-Mix von DJ Boogie aus Bonn:

My Journey thru Mac Millers life/music for this mixtape began on friday september 7th at 11.36pm CEST…
It was the most emotional mixtape experience i have ever made so far…
Maybe because i can relate to a lot of what he’s saying on his records…
But let me keep this short and let his music speak…
Rest in peace Mac Miller, we will miss you…
Boogie

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden


free download

 

 

QUEEN OF SOUL - a Roosticman's Tribute

Tracklist

I get high by Aretha Franklin
Me and Mr. Jones by Amy Winehouse
Breaking Up Somebody’s Home by Ann Peebles
You Got To Use What You Got by Ann Sexton
Smile by Archie Bell & The Drells
Ain’t Nobody by Aretha Franklin
I Take What I Want by Aretha Franklin
Soul Serenade by Aretha Franklin
Ramblin’ by Aretha Franklin
Cry Like a Baby by Aretha Franklin
Bit of Soul by Aretha Franklin
Fancy by Bobbie Gentry
Set Me Free by Bobby Bland
Put On Your Shoes and Walk by Clarence Carter
Comin’ From The Heart of the Ghetto by Cunnie Williams
My Father’s Words by Cunnie Williams
Use Me by Esther Phillips
Just A little Bit by Etta James
I Love Every Little Thing About You by Slreeta
Baby Baby baby by Sam Cook

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Thanks Mac! - Mac Miller Tribute Mix by DJ kL52 

Das war wirklich kein gutes Jahr für US-Rapper Mac Miller. Nach der Trennung von seiner Freundin Ariana Grande, wurde nach einem Autounfall aufgrund von Alkohol und Drogen verhaftet, jetzt ist er mit nur 26 Jahre am 7. September gestorben.

Er war nie nie einer der Lauten Rapper und hielt zum großen Theater des amerikanischen Musikbusiness hielt er Distanz. Dafür und natürlich für seine Musik liebten ihn die Fans.

Mit “Swimming” hat er dieses Jahr sein für mich bestes Album veröffentlicht. R.I.P. Mac!

Zur Erinnerung gibt es hier kleinen kleinen Tribut-Mix:

“Thanks Mac!” My favorite Mac Miller Tracks in this 29 min mix.
“Watching Movies with Sound Off” was definitely one of my favorite records.
Rise in Power Mac! Thanks for all! <3
DJ kL52

 

Tracklist:
01. Mac Miller – Vitamins
02. Chuck Inglish feat. Ab-Soul & Mac Miller – Came thru / Easily
03. Mac Miller feat. Action Bronson – Red Dot Music
04. Mac Miller feat. Niki Randa – I Am Who Am (Killin’ Time)
05. Mac Miller – Frick Park Market
06. Cap Kendricks – Pittsburgh Kid
07. Mac Miller feat. Curren$y – Cold
08. Mac MIller feat. Ab-Soul – All The Time
09. Mac Miller – Kool Aid & Frozen Pizza
10. Mac Miller – Best Day Ever
11. Mac MIller feat. Schoolboy Q – Gees
12.Mac MIller – Party On Fifth Ave.
13. Mac MIller – Bird Call
14. Mac MIller – NIkes on my Feet
15. Mac Miller – Jump
16. Mac Miller – Watching Movies
17. Mac Miller feat. Lil Wayne – The Question
18. Mac Miller – REMember

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

aretha franklin RESPECT!! • Tribute Mixtape

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden