Beiträge

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Record Kicks präsentiert das neue Album vom für den Juno Award und Polaris Music Prize nominierten kanadischen Soul-Star Tanika Charles, produziert von einigen der besten kanadischen Musikliebhaber wie DJ Kemo (The Rascalz, Kardinal Offishall), Chin Injeti (DJ Khalil, Eminem, Drake) und Daniel Lee (Hooded Fang, Phedre).

Vorwiegend Gitarren-getriebener Mid-Tempo-Soul, mit einer Handvoll tanzfreundlicher Melodien und einigen psychedelischen Einflüssen, wurde “The Gumption” indirekt von Leuten wie Alabama Shakes, The Supremes, Khruangbin, D’Angelo und Moses Sumney beeinflusst.

Gefällt mir!
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Artwork by Lewis Heriz


 

“The new album is complete fire – right in the moment.”
Gilles Peterson

 
Die US-amerikanische Spiritual-Jazz-Band Idris Ackamoor ☥ The Pyramids ist bereits seit den 70er Jahren aktiv und galt schon immer als Geheimtipp unter Musikkennern.

Seit 2006 ist die Band wieder vereinigt, hat neue Platten produziert und tourt um die Welt.

Auch auf ihrem neuen Album »An Angel Fell«, dass  sie von  Heliocentrics-Mastermind Malcolm Catto produzieren ließen, verbinden sie einmal mehr Spiritual Jazz mit Funk und afrikanischen Rhythmen.

Thematisch beschäftigt sich das neue Album des charismatischen Saxofonisten nicht nur mit negativen Entwicklungen wie Klimawandel und Umweltverschmutzung, sondern auch mit den positiven Dingen wie die Schönheit unberührter Natur oder die heilenden Kräfte der Musik, was letztlich die zentrale Idee des Spiritual Jazz ist.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Die afroamerikanische Band um Idris Ackamoor, die mit “Lalibela” (1973), “King Of Kings” (1974) und “Birth/Speed/Merging” (1976) in den Siebzigerjahren drei Meilensteine des Spiritual Jazz veröffentlichte, hat sich 2012 wieder vereint. Nach “We Be All Africans” von 2016 ist “An Angel Fell” das zweite Album bei Strut.

Das Album wurde von Heliocentrics-Mastermind Malcolm Catto in London in den Quatermass Studios produziert. Sie zeigt das kosmische Jazzkollektiv, wie es in absoluter Höchstform acht Stücke zu einem apokalyptisch entrückten Soundspektakel à la Sun Ra Arkestra vermengt.

Folklore, Fantasie und Drama – die Stücke greifen globale Themen auf, die mir wichtig sind, und die alle betreffen.”
– IDRIS ACKAMOOR

 
Dazu gehören für den charismatischen Saxofonisten nicht nur negative Entwicklungen wie die Klimakatastrophe oder Umweltverschmutzung, sondern auch positive Dinge, zum Beispiel Gemeinschaftsarbeit, die Schönheit unberührter Natur oder die heilenden Kräfte der Musik. Letzteres ist bekanntlich die zentrale Idee des Spiritual Jazz. Dass diese nach wie vor aktuell ist, zeigt neben der aktuellen politischen Weltlage auch eine Veröffentlichung wie “The Epic”, mit der unlängst Kamasi Washington einem jüngeren Publikum ein fulminantes Update in afrozentrischer Musik verpasste.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

“Sweet Rewards”  ist die erste Zusammmenarbeit der französischen Raw Soul Band The BUTTSHAKERS mit Underdog Records.

Bisher standen The BUTTSHAKERS  für raue und wilde Sounds, wie man sie aus dem Garagen-Rock und Soul der Sechziger kennt.

So haben sich The BUTTSHAKERS den Ruf einer Band erspielt, die man unbedingt live erleben muss, weil sie laute Gitarren-Riffs mit herausgesungener Lust verbindet. Und genau so hätten sie noch ewig weiterspielen können. Stattdessen haben sie sich für einen kreativen Wechsel entschieden, hin zu einer Art von Soul-Musik, die nicht nur von purer Energie lebt; hin zu einem Sound, der nun stärker vom Songwriting, der Komposition und der Interpretation geprägt ist.

Frontfrau Ciara Thompson, wie immer voller Soul und Sinnlichkeit, wird auf diesem Album zum ersten Mal von Background-Gesang unterstützt. Bei dieser Gelegenheit probiert sie gleich ein paar Call-and-Response-Stücke aus, auch eine Hommage an ihre Gospel-Wurzeln. Dabei zeigt sie, dass ihre Stimme für reduzierte Akustikballaden ebenso geschaffen ist wie für nervöse Funk-Breaks.

Das Ergebnis lässt sich hören:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


 

Tracklist:

1. Bobby Rush — Chicken Heads [Galaxy]
2. Raul Danks and Stefanianna Christopherson — Mountain Of Love [Colossus]
3. Renaldo Domino — Let Me Come Within [Twinight]
4. Lee Sain — She’s My Old Lady Too [We Produce]
5. Paramour — Lovers In Orbit [Hitland]
6. Solomon Burke — Thanks I Needed That [Chess]
7. Joyce Williams — The First Thing I Do In The Morning [Nickel]
8. Patti Jo — Ain’t No Love Lost [Scepter]
9. The Trinikas — Remember Me [Pearce]
10. John L. Watson With White Mouse — Rockin’ Chair [Spark]
11. The Exciters — Life, Love and Peace [Today]
12. Black Ivory — Surrender [Today]
13. Love — Come Home Baby
14. Bloodstone — You Don´t Mean Nothin [Decca]
15. Onyx — Break It Loose [Nia]
16. Chuck Carbo — Can I Be Your Sqeeze [Firebal]
17. Hubert Laws — No More [CTI]
18. Jackie Wilson — Light My Fire [Brunswick]
19. Rena Faye — Thank You Baby [Melron]
20. Rhon Silva — Get It Right [Uptight]
21. Aquarius Band — Sultana [Continental]
22. Sizzle feat La Rom Baker- Love Is All Around [The Record Company]
23. Twilight — Play My Game [LSW]
24. Aquarian Dream — You’re A Star [Elektra]
25. Pam Todd and The Love Exchange — Can’t Hold This Feeling [Shyrlden]
26. New-York Port Authority — I Got It [Invictus]
27. Eddie Holman — It’s Over [Salsoul]

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Eric Boss (aka DJ E Da Boss, one half of Myron & E out on Stones Throw Records, founder of The Pendletons…) needs little introduction. His 2nd outing with the German funk heavyweights anticipates their forthcoming collaborative album “A Modern Love” with a raw uptempo funk track, oozing old school vibes, flipped live and uncut on tape with a fresh style that is all their own. Limited edition vinyl 45 includes instrumental for dedicated DJs.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Die kanadische Soul-Sängerin Tanika Charles präsentiert ihre Single ‚Soul Run‘   aus ihrem gleichnamigen Debütalbum live @ Sofar London:
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Die kanadische Vintage-Soul-Sängerin Tanika Charles hat eine weitere Single aus ihrem empfehlenswerten Debütalbum „Soul Run“  veröffentlicht.

Hier das dazugehörige Video:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Die kanadische Vintage-Soul-Sängerin Tanika Charles hat ihr Debütalbum “Soul Run” veröffentlicht.
Die Fachwelt ist begeistert:
 

“You’re going to love this” Jamie Cullum – BBC Radio 2

“If you need a song for motivation to leave a situation or space that is holding you back, listen to “Soul Run” and spread your wings!” – AfroPunk US

“One of the big hitters of 2017” – Craig Charles – BBC6 Music

“Impressive vocal qualities, winningly honest lyrics, and a contemporary twist on classic soul sounds all point to great things in 2017” – Albumism

“You don’t have to know Charles to be instantly drawn in by her charisma; it’s like sitting at the bar with a girl who has endlessly hilarious tales to tell” – Now Magazine

“Soul Run is a solid Soul standout 8/10” – Exclaim Magazine

 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

In A Raw Soul Mood

… a special collection of sounds featuring independent artists and exclusive tracks to put you in a Raw Soul Mood:
Weiterlesen

A Soulfully chosen selection of 20 60’s Soul, Deep Funk, and Rare Groove tracks taken from the past, almost, 50 years …
Weiterlesen