Beiträge

Tracklist

01 | Le Grind
02 | Cindy C
03 | Dead On It
04 | When 2 R In Love
05 | Bob George
06 | Superfunkycalifragisexy
07 | 2 Nigs United 4 West Compton
08 | Rockhard In A Funky Place
09 | Le Grind [Funky House Remix]
10 | Cindy C [Funky House Remix]
11 | Bob George [Funky House Remix]
12 | Superfunkycalifragisexy [Funky House Remix]
13 | Rockhard In A Funky Place [Funky House Remix]

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Zu seinem 40-jährigen Bestehen hat das dänische Pop-Duo LAID BACK gleich zwei Alben veröffentlicht.

Während das Re-Release des selbstbetitelten Debütalbums von 1981 neu gemasterte Versionen bereits veröffentlichter Tracks bereithält, gibt es auf dem mittlerweile zwölften Studioalbum “Healing Feeling” neue Songs zu hören – wie immer eine Mischung aus gechilltem Reggae, Electronic, Folk und Balearic-Pop, gleichzeitig retro wie modern.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Vor 10 Jahre wurde die Werkschau »If This World Were Mine«  von Bob & Gene mit feinstem 60’s Soul aus dem New Yorker Umland veröffentlicht. Die attraktiv gestaltete LP war schnell ausverkauft; seither ging keine neue Auflage mehr in Pressung. Mit den Jahren ist dieser besondere Release gereift, hat an Renommee hinzugewonnen und zählt unter Soul-Fans und Plattensammlern bis heute zu den begehrten Raritäten.

In Reaktion auf die weltweit immense Nachfrage gibt es nun eine remasterte Neupressung von »If This World Were Mine« mit zwei Bonus-Aufnahmen – für alle, denen dieses sensationelle Album bisher entgangen ist.

1967 waren die zwei Jugendfreunde Bobby Nunn und Eugene Copland die Stars des von Bobbys Vater William betriebenen New Yorker Labels Mo Do Records. Als Bob & Gene nahmen sie in Zusammenarbeit mit anderen örtlichen Soul- und Gospelkünstlern diverses Material für das Label auf. Die via Mo Do veröffentlichten LPs – es handelt sich um rund ein Dutzend – strahlen ein unkonventionelles Maß an Menschlichkeit und eine außergewöhnliche Präsenz aus.

William Nunns Traum vom ersten reinen Bob-&-Gene-Album ging zu seinen Lebzeiten nicht mehr in Erfüllung. Im Februar 2007 jedoch bot sich uns die großartige Chance, die unvergleichlich gefühlvollen Aufnahmen des Duos zu einem Release zu bündeln, das seitdem seinen festen Platz unter den Daptone-Labelfavoriten gefunden hat. Jetzt kommt das Album zurück in die Regale der Plattenhändler.

Hier ist das komplette Album im Stream:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.play.fm zu laden.

Inhalt laden

 
 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.play.fm zu laden.

Inhalt laden

 
 

BOBBY_HEBB_Sunny_Album_1500

 

Aus Anlass des 50. Jahrestages von Sunny veröffentlicht Trocadero das gleichnamige Originalalbum als remasterte Neuauflage.

 

Die Story von Bobby Hebb und “Sunny” – von Bill Dahl (dt. Übersetzung: Stephan Glietsch)

In seiner Heimatstadt Nashville hauptsächlich mit Country aufgewachsen, fand Hebb später ein neues Zuhause in der hippen New Yorker Soul- und Jazzszene und hatte 1966 mit ”Sunny” seinen größten Erfolg. Der von Bobby Hebb selbstgeschriebene Song wurde ein Welthit und avancierte zum Popklassiker. Es gibt mehr als 2.000 (!) veröffentlichte Coverversionen des Songs.

Robert Alvin von Hebb wurde am 26. Juli 1938 in Nashville geboren. Seine Eltern waren beide blind, schon im zarten Alter von drei Jahren lernte Bobby stepptanzen und noch im selben Jahr begannen er und sein älterer Bruder Harold mit der Vaudeville-Truppe Jerry Jackson And His Hepcats zu tingeln. Harold brachte dem Dreikäsehoch Bobby seine ersten Schritte bei und lehrte seinen kleinen Bruder außerdem, mit Löffeln zu musizieren.

1950 sah Country-Superstar Roy Acuff Bobby spielen und lud ihn ein, sein Gesangstalent, seine Tanzkünste und sein rhythmisch komplexes Löffelspiel in den Dienst seiner populären Band The Smoky Mountain Boys zu stellen. Damals mehr als ungewöhnlich für einen berühmten weißen Country-Künstler, einem Afroamerikaner eine solch prominente musikalische Rolle in seiner Band zu geben. Hebb tourte als Mitglied von Acuffs Truppe durch den Süden der USA und der Hillbilly-Star setzte sich persönlich dafür ein, dass dem Jungen unterwegs mit Respekt begegnet wurde.

Am Ende des Jahres 1961 brach Hebb nach New York auf, wo er die Bekanntschaft der R&B-Veteranen King Curtis, Bernard Purdie und Jimmy Castor machte. Bobby bekam ein Engagement im angesagten Nachtlokal Blue Morocco. Wenn er gerade mal nicht in einem Jazz-Club namens Freddie abhing, wo er Thelonious Monk und Stanley Turrentine kennenlernte, machte Hebb auf den Bühnen des Big Apple erste Gehversuche als Solo-Act.

Im November 1963, einen Tag nach der Ermordung John F. Kennedys, wurde Harold Hebb vor einem Nachtclub in Nashville erstochen. Doch anders als die Legende besagt, waren diese Tragödien für die Entstehung von ”Sunny” wohl nicht, oder zumindest nicht alleine das ausschlaggebende Moment. Wie der Kampf um die Bürgerrechte, dem Civil Rights War, und diverse private Rückschläge in dieser Zeit, waren vermutlich aber auch diese Erlebnisse Teil von Bobbys Motivation. In einem Interview sagte Hebb, die wesentliche Inspiration sei ein violett leuchtender Sonnenaufgang nach einer langen Nacht in New York gewesen. Aufnehmen sollte Bobby ”Sunny” schließlich für ein Unterlabel von Mercury Records, nämlich Philips.

Von den Songs, die am 21. Februar 1966 im Bell Sound eingespielt wurden, war ”Sunny” Überraschenderweise erst zuletzt an der Reihe. Es waren nicht mehr alle Musiker im Studio, aber noch ein wenig Studiozeit übrig.

”Sunny” erschien im Frühjahr 1966, erreichte die Spitze der Pop-Charts des Cash Box Magazins, wurde mit Gold ausgezeichnet und eroberte in der Folge Platz #2 der Pop- und Platz #3 der R&B-Charts des Billboard-Magazins. Mit einem Schlag war Bobby ein sehr gefragter Mann, und als Bobby Hebb neben The Remains, The Cyrkle und den Ronettes die Konzerte auf der letzten Amerikatournee der Beatles als Co-Headliner eröffnete, spielte er plötzlich in solch riesigen Venues wie dem International Amphitheater in Chicago und dem New Yorker Shea Stadium.

Auch auf der anderen Seite des Atlantiks, in England, konnten die Musikfans von ”Sunny” offenbar gar nicht genug bekommen. Im September 1966 standen nicht weniger als drei (!) Versionen des Songs in den britischen Charts, ein absolutes Novum. Dicht auf Bobbys Original folgten Coverversionen von Cher und dem Briten Georgie Fame.

1971 waren es einmal mehr seine Songwriting-Talente, die Bobby einen neuen großen Erfolg bescherten: Lou Rawls seidig weiche Interpretation von ”A Natural Man”, das Hebb gemeinsam mit dem Komiker Sandy Baron geschrieben hatte, brachte Rawls einen Hit in den Pop- und den R&B-Charts ein.

Im Jahr 2000 lebte Bobby Hebb in Ann Arbor, Michigan, wo ihn Rüdiger Ladwig aufstöberte. In der Folge arbeiteten die beiden gemeinsam an zwei One Song Compilations mit verschiedensten Versionen von ”Sunny”, die auf Ladwigs Label Trocadero erschienen. Die beiden Anthologien umfassten zusammen 33 klassische Versionen des Songs, darunter Bobbys eigene, und verdeutlichte noch einmal die enorme Vielseitigkeit dieses Songs, der bis heute untrennbar mit Bobby Hebbs Namen verbunden ist. Die Bandbreite reichte von Soul (James Brown, Marvin Gaye, The Four Tops), über Jazz (Stan Kenton, Herbie Mann, Ella Fitzgerald, Jimmy Smith) und Pop (Dusty Springfield, Jose Feliciano, Shirley Bassey) bis zum Rock (Gary Lewis & The Playboys, The Ventures) und machte eindrucksvoll klar: ”Sunny” ist im besten Sinne ”universell”.

Mit seinem dritten und letzten Studioalbum That’s All I Wanja Know bewies Bobby Hebb 2005, das sein unverkennbarer Sound so frisch und relevant war, wie eh und je. Gemeinsam mit Astrid North, der ex-Sängerin der deutschen Band Cultured Pearls, sang er ”Sunny” hier dann erstmalig im Duett.

Bobby Hebb verstarb am 3. August 2010 in seiner Heimatstadt Nashville.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Reggaesta Meets Adele - Remastered Edition [Full Album] 2016
 
Tracklist:

01 Rolling In The Deep
02 Hello
03 Set Fire To The Rain
04 Someone Like You
05 Rumour Has It
06 Turning Tables
07 Skyfall
 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.mixcloud.com zu laden.

Inhalt laden

r r express

REMASTERED, REGROOVED, RESTRUCTURED, RE-EDITED, REMIXED & REPRODUCED BY PP:
Weiterlesen

Smokin' Cheeba - Cheeba

REMASTERED, REGROOVED, RESTRUCTURED, RE-EDITED, REMIXED & REPRODUCED BY PIED PIPER:
Weiterlesen

Edith-Piaf-Montmartre-sur-Seine-de-Georges-Lacombe-avec-Edith-Piaf-et-Henri-Vidal-en-1941-copyright-Rue-des-ArchivesRDA-px700.jpg

Edith Piaf Montmartre sur Seine de Georges Lacombe Avec Edith Piaf et Henri Vidal en 1941 Copyright Rue des Archives RDA

Sie ist zweifellos eine der bedeutendsten französisch-sprachigen Sängerinnen aller Zeiten und kein Name wird mehr mit französischen Chansons verbunden als EDITH PIAF.
Weiterlesen

Van-Morrison-Astral-Weeks-CDCover-px400

Bereits 2013 wurde VAN MORRISONs Durchbruchs-Album „Moondance“ aus dem Jahr 1970 mit einer aufwändigen und sehr umfangreichen Deluxe Edition gefeiert, die bis zum Rand mit unveröffentlichten Studio-Outtakes vollgepackt war. Nun präsentiert Rhino/Warner Music zwei weitere legendäre MORRISON-Alben, die heute Kultstatus besitzen:
Weiterlesen

DJ Cheeba LED ZEPPELIN (1969 - 1975) - Remastered, Remixed and Sampled

DJ Cheeba hat hier mit seinem documentary style mix über Led Zeppelin eine ziemliche Fleißarbeit abgeliefert:
Weiterlesen

Benny Goodman - Sing, Sing, Sing (Pied Piper Swing Mix)

REMASTERED, REGROOVED, RESTRUCTURED, RE-EDITED, REMIXED & REPRODUCED BY PIED PIPER:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

artworks-000078013251-z3s1bf-t500x500

REMASTERED, REGROOVED, RESTRUCTURED, RE-EDITED, REMIXED & REPRODUCED BY MEAN FIDDLER:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden