Beiträge

Tracklist

芦川聡 – Landscape of Wheels
Teddy Lasry – Raising Sun On Bali
Aragon – Kakashi
Isabelle Antena – Naughty, Naughty
Ingleton Falls – Mind Yer Head
Descendants – Light Shines Truth (Ambient Path Mix)
Finis Africae – Dança do Corpo
Mental Remedy – The Sun The Moon Our Souls
Junya Nakano, Masashi Hamauzu, Nobuo Uematsu – Besaid Island
Patrice Rushen – To Each His Own
Anna Domino – Everyday, I Don’t
Carole King – Bitter With The Sweet
Solstice – Find Yourself
We All Together – Carry On Till Tomorrow
Millie Jackson – Summer (First Time)

 

 

 

 
 

Photo Credit: Ekua King

Der im Londoner Stadtteil Hackney geborene JNR Williams steht definitiv auf der Liste der Talente, die man im Auge behalten sollte.

Gerade veröffentlichte er seinen neuesten Track ‘A Prayer’, flankiert von einem beeindruckenden, filmischen Musikvideo, kreiert vom gefeierten Regisseur Iggy LDN.

Der Song handelt eigentlich von einer Beziehung zwischen Mann und Frau, hat sich aber im Laufe der Ausarbeitung der Geschichte zu etwas völlig anderem entwickelt. Während der Zusammenarbeit von JNR und Iggy hat sich das Konzept von Maskulinität und der oft damit verbundenen Schwierigkeit, Gefühle auszudrücken, als das grundlegende Thema herausgestellt. Folgerichtig richtet das Video einen intimen Blick auf die Beziehung zwischen einem trauernden Vater und seinem Sohn.

JNR über den Track:

„‚A Prayer’ ist aus einer ehemaligen Beziehung von mir entstanden. Der Song handelt davon, wie es ist, wenn jemand den Glauben an dich verliert und du versuchst, den anderen dazu zu bewegen, mit dir zusammen zu bleiben, wieder Vertrauen zu schöpfen und weiter daran zu glauben, dass man irgendwann sorgenfrei leben kann. Während der Zusammenarbeit mit Iggy entschlossen wir uns, die Geschichte aus einer anderen Perspektive zu erzählen. Über eine Beziehung zwischen Vater und Sohn. Wir Männer sprechen nicht immer aus, wie wir uns wirklich fühlen – das über einen Tanz auszudrücken, ist ein interessanter Ansatz, sich damit auseinanderzusetzen. Ich hoffe, dass die Menschen damit etwas anfangen können.“

Videoregisseur Iggy LDN fügt hinzu:

„Das Musikvideo ist eine Geschichte über Vater und Sohn. Es lotet ihre Beziehung nach dem Verlust eines geliebten Menschen aus. Das Video ist wirklich interessant, weil man den Kampf, den die beiden Charaktere ausstehen, ihre Gefühle auszudrücken, tatsächlich beobachten kann, obwohl es keinen Dialog gibt. Er überträgt sich hauptsächlich durch Tanz und Mimik. Es bedeutet mir viel, diese Art Gefühle auf diese Weise zum Leben zu erwecken und es eben nicht mit den traditionellen Mitteln des Storytellings zu tun.“

 

 

 

Der Song stammt von JNRs Debüt-EP “Where We Start”:

 

 

Tracklist

01. Teddy Pendergrass – You Can’t Hide From Yourself (Dimitri From Paris Super Disco Blend) [Philadelphia International]
02. Young Pulse – Strong Survive [GAMM Enterprises]
03. Puzique – Nice N Tight (Urban Blues Project Remix) [Soulfuric Recordings]
04. Kashif – I Just Gotta Have You (Dr Packer’s Turn Me On Mix) [Arista]
05. Attitude – Love Me Tonight [Atlantic]
06. Sister Sledge – He’s The Greatest Dancer (Dimitri From Paris Remix) [Atlantic]
07. Folamour – These Are Just Places To Me Now (Original Mix) [FHUO Records]
08. Alan Dixon – Bless Me Today [Midnight Riot]
09. Oliver Dollar & Nils Ohrmann – John’s Church (Original Mix) [Industry Standard]
10. Alaia & Gallo featuring Kevin Haden – Who Is He? (Claptone Remix) [Soul Heaven]
11. Groove Armada – Love Sweet Sound (Mark Knight & Funkagenda’s A.H.B Mix) [Strictly Rhythm]
12. Kenix featuring Bobby Youngblood – There’s Never Been No One Like You (Medlar Edit) [West End Records]
13. Roberta Flack & Donny Hathaway – Back Together Again [Atlantic Records]

 

 

 

 

Tracklist

Dionne Warwick – Deja Vu
Pat Peterson (with David Newman & John Scofield) – Do It Now
Chic – Real People
Crusaders – Mr. Cool
Gene Chandler – I‘ll Be There
Aretha Franklin – What A Fool Believes (12“ version)*
Teddy Pendergrass – Heaven Only Knows
Randy Crawford – Look Who‘s Lonely Now
Esther Phillips – We‘ve Got A Good Thing Going
Lou Rawls – (Will You) Kiss Me One More Time
Al Jarreau – Easy
Billy Preston – Move On Up
Blood, Sweat & Tears – Fantasy Stage
Bootsy Collins – Fat Cat
Chaka Khan – We Can Work It Out

 

 

 

 

 

 

 

Jack Savoretti by Chris Floyd

Jack Savoretti meldet sich mit seinem neuen Studioalbum „Singing To Strangers“ zurück.

„Singing To Strangers“ wurde im Laufe des letztjährigen heißen Sommers in Ennio Morricones Studio in Rom aufgenommen.

„Zum Glück befindet sich Morricones Studio im Keller einer großen Kirche, daher war es etwas kühler.
Die Atmosphäre dort unten war essentiell und wurde besonders auf „Candlelight“ eingefangen.
Der Song ist die Visitenkarte des Albums.“

 


 

 

 
 

 

 

Tracklist

1:40  Quincy Jones – I’ll Be Good To You
6:20  Incognito – Lowdown
11:00  Chaka Khan – You Belong To Me (Featuring Michael McDonald)
14:40  Chaka Khan with LeCrae – It’s Not Over
18:20  Rufus – Do You Love What You Feel
22:40  Rufus & Chaka Khan – Any Love
27:20  Chaka Khan – Clouds
31:40  Chaka Khan – I’m Every Woman (Remastered Version)
36:00  Chaka Khan – I Feel For You
41:40  Chaka Khan – This Is My Night
47:20  Chaka Khan – I Know You, I Live You
49:20  Chaka Kahn – Angel
53:00  Michael McDonald And Chaka Khan – Time To Be Lovers
57:20  Chaka Khan – Don’t Look At Me That Way
1:02:20  Chaka Khan – This Time
1:07:20  Chaka Khan – Roll Me Through The Rushes
1:12:00  Chaka Khan – Ladies’ Man
1:15:40  Chaka Khan – Telephone
1:20:00  Brandy, Tamia, Gladys Knight & Chaka Khan – Missing You (Explicit Soundtrack LP Version)
1:24:20  Chaka Khan – Everyday (Family Reunion)
1:28:40  Chaka Khan – Keep Your Head Up
1:33:20  Richard Smallwood – Precious Is Your Name
1:38:40  Chaka Khan – The End Of A Love Affair

 

 

Mit großen Schritten geht es auf den Release des neuen Flo Mega Albums „BÄMS!“ am 05. April zu.

Auf dem Weg dorthin veröffentlicht er mit seiner aktuellen Single ‘Niemand ist wie du’ wieder einen Hammer Track!

Der Mann wird immer besser :)
 

 

 

A fine selection of WAR records:

 

 

Heute feiert das neue Vampire Weekend Musikvideo der Single ‘Sunflower’ feat. Steve Lacy (The Internet) seine Premiere!

Jonah Hill inszenierte das Video in NYC’s Gourmet-Laden Zabar:
 

 

 

Während Tash Sultana im letzten Jahr überall auf der Welt ausverkaufte Hallen spielte und das Debütalbum “Flow State” veröffentlichte, stehen auch für 2019 Konzerte rund um den Globus an.

Bevor Tash in den Sommermonaten auch wieder in unsere Gefilde kommt, wird es kommenden Donnerstag einen Livestream aus Melbourne geben, wo in der Myer Music Bowl die bisher größte Show in Tashs Heimatstadt stattfindet.

Dank Zeitverschiebung kann man sich bei uns das Spektakel gemütlich um 10:30 zum zweiten Kaffee ansehen:

 

Darüber hinaus gibt es die Online-Doku “The Story So Far” über Tash Sultana zu sehen, deren erster Teil kürzlich veröffentlicht wurde.
Darin kommen u.a. frühe Wegbegleiter von Tash zu Wort, die über die Anfänge des atemberaubenden Aufstiegs des Multitalents erzählen.
Die weiteren Teile sollen in Kürze erscheinen.

Teil Eins gibt es hier zu sehen:

 

 

‘Run With Wolves’ ist die erste Singleauskopplung der Wienerin Soia aus ihrem kommenden dritten Album »Where Magnolia Grows« (VÖ 29. März 2019):