Beiträge

Nachdem die Schweizer Monumental Men im Oktober die erste Single «Navigate~»  veröffentlicht und damit die Aufmerksamkeit von Blogs wie Discobelle, BigShot Magazin, Arctstreet oder Conversations About Her erregt haben, erschien vor zwei Wochen die zweite Single-Auskopplung «Enemy»  aus ihrer selbstetitelten Debüt-EP, welche am 09. Februar 2018 das Licht der Welt erblicken wird.

Nun ist das das atemberaubende Video zum Song da, das von Barbu.tv produziert wurde:

A ripple on a wave. A dimple on a collar. The way a spare hair cliffs on the back of a neck. The topography of the body is like any other form in nature: it seduces the eyes, soul and imagination. Across age, gender, race, and religion, we see the human body in new context.
All of us carry our enemies with us wherever we go. It’s the little thoughts that sneak up to us, the heavy clouds over our heads. Yet sometimes, we strive and excel, in spite of them – or to spite them. But they‘re always there. We all know. It‘s such an honour to have worked with barbu.tv on this video, truly talented visionaries with keen eyes for details. They have worked such magic to capture the multitude of our individual struggles and boil it down to the absolute essential.»

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3ptX0NjeFRTMS0wP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

 

 

Credit: Josh Giroux

Der Grammy-Gewinner Dhani Harrison (Sohn von George Harrison)  hat sein erstes Soloalbum „IN/PARALLEL“  veröffenlicht.

Seit dem letzten Album seiner Alternative Rockband thenewno2 vor vier Jahren beschäftigte sich Dhani Harrison hauptsächlich mit Filmmusik. Er schrieb u. a. den Soundtrack für „Beautiful Creatures“, das die LA Times für ihren „coolen Rocksound“ feierte, sowie für Sir Ben Kingsleys „Learning To Drive“. Außerdem schrieb er die Musik für vier TV Serien, darunter „The Divide“ von Tony Goldwyn und Richard LaGravenese, zwei Staffeln von Paul Giamattis „Outsiders“ sowie die Amazon-Serie „Good Girls Revolt“.

Seine Einflüsse, die er als Komponist in den letzten Jahren gesammelt hat, spiegeln sich auf „IN/PARALLEL“  in Form einer cineastischen Soundlandschaft wider.

Das Album kann hier angehört werden:
 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vb3Blbi5zcG90aWZ5LmNvbS9lbWJlZC9hbGJ1bS81aENZNG1qbnBNNkFWYTMyQzlEUURlIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjM4MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

 

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0id2lkdGg6MTIwcHg7aGVpZ2h0OjI0MHB4OyIgbWFyZ2lud2lkdGg9IjAiIG1hcmdpbmhlaWdodD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIHNyYz0iLy93cy1ldS5hbWF6b24tYWRzeXN0ZW0uY29tL3dpZGdldHMvcT9TZXJ2aWNlVmVyc2lvbj0yMDA3MDgyMiYjMDM4O09uZUpTPTEmIzAzODtPcGVyYXRpb249R2V0QWRIdG1sJiMwMzg7TWFya2V0UGxhY2U9REUmIzAzODtzb3VyY2U9c3MmIzAzODtyZWY9YXNfc3NfbGlfdGlsJiMwMzg7YWRfdHlwZT1wcm9kdWN0X2xpbmsmIzAzODt0cmFja2luZ19pZD1zMDYxLTIxJiMwMzg7bWFya2V0cGxhY2U9YW1hem9uJiMwMzg7cmVnaW9uPURFJiMwMzg7cGxhY2VtZW50PUIwNzQyWVNTOUcmIzAzODthc2lucz1CMDc0MllTUzlHJiMwMzg7bGlua0lkPWNiZDQ2ZmI4NjRjZTdkNWRkOWIyMDliYmM0N2ExYTE0JiMwMzg7c2hvd19ib3JkZXI9dHJ1ZSYjMDM4O2xpbmtfb3BlbnNfaW5fbmV3X3dpbmRvdz10cnVlIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Eine etwas experimentelle Coverversion des Sade Klassikers ‚By Your Side‘  von Kaitlyn Aurelia Smith:
 

Lovers Rock was the album I listened to the most when I was 15 and decided to start writing songs. Sade has always been a favorite vocalist of mine – so emotive and honest and true. To me, her voice glides naturally across genders and genres, which is a quality I also work to embody with my vocals. Sade is pure class in my book.
Kaitlyn Aurelia Smith

 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0iYm9yZGVyOiAwcHggY3VycmVudENvbG9yOyB3aWR0aDogMTAwJTsgaGVpZ2h0OiAxMjBweDsiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9iYW5kY2FtcC5jb20vRW1iZWRkZWRQbGF5ZXIvdHJhY2s9MTkxNDY5NTczMi9zaXplPWxhcmdlL2JnY29sPWZmZmZmZi9saW5rY29sPTMzMzMzMy90cmFja2xpc3Q9ZmFsc2UvYXJ0d29yaz1zbWFsbC90cmFuc3BhcmVudD10cnVlLyIgd2lkdGg9IjMwMCIgaGVpZ2h0PSIxNTAiIHNlYW1sZXNzPSIiPjxhIGhyZWY9Imh0dHA6Ly9rYWl0bHluYXVyZWxpYXNtaXRoLmJhbmRjYW1wLmNvbS90cmFjay9ieS15b3VyLXNpZGUtc2FkZS1jb3ZlciI+QnkgWW91ciBTaWRlIChTYWRlIENvdmVyKSBieSBLYWl0bHluIEF1cmVsaWEgU21pdGg8L2E+PC9pZnJhbWU+

 
 
 

cram235_AMA_cover_hires

Wie schon auf  Amatorskis Debütalbum „tbc“ zieht die belgische Band den Hörer auch auf  dem neuen Album „from clay to figures“ mit ihrem unverkennbaren Klang in ihren Bann: atemberaubende  Soundscapes von unendlicher Schönheit und Weite, Kälte und Melancholie, verzauberter  Traumwelt und Eleganz, Berührung und Ferne – eine faszinierende, schwer greifbare  Mischung, aber hier ergänzt durch eine Entwicklung hin zu hoffnungsvolleren und  offeneren Sounds, die weniger geheimnisvoll sind als auf ihrem Debütalbum.
Für die visuelle Umsetzung holte sich die Band die in London beheimateten renommierten belgischen Künstler Gus & Stella ins Boot, die das oben abgebildete Artwork, einen die Aufnahmen dokumentierenden Kurzfilm und ein erstes Musikvideo kreiert haben:
Weiterlesen

artworks-000071802136-ukq3du-t500x500

Als Dankeschön für 1 Mio. (!) Soundcloud-Plays verschenkt Jennifer Lee aka TOKiMONSTA den unveröffentlichten Track The World is Ours, bei dem sie Marvin Gaye Samples verwendet hat:

This song has been very close to me for years. I loved it too much to ever release it officially—all these mp3s online are poor quality rips off youtube or myspace. Here is the fully mixed and mastered version (thanks Daddy Kev) for you to play whenever you need to hear it. TOKiMONSTA

Weiterlesen