Beiträge

Mit ihrem 2014 erschienenen selbstbetitelten Debütalbum und dem Nachfolger »Das Ziel ist im Weg« zwei Jahre später feierte Mine die ersten Erfolge.

Anfang 2017 schaute Mine sich gemeinsam mit Fatoni auf »Alles Liebe Nachträglich« dann in der Retrospektive das vielschichtige Phänomen zwischenmenschlicher Beziehungen an und erntete dafür durch die Bank Fürsprechungen von Fachpresse und Feuilleton – am Ende des gleichen Jahres erfüllte sie sich mit einer 32.000-Euro-Crowdfunding-Kampagne und Gästen wie Friedrich Liechtenstein, Grossstadtgeflüster, Bartek (Die Orsons), Fatoni, Edgar Wasser, Tristan Brusch, Textor (Kinderzimmer Productions), Haller, Ecke Prenz und dem Berliner Kneipenchor in Eigenregie bereits zum zweiten Mal den Traum vom selbst arrangierten Herzensprojekt namens Orchester-Konzert.

Nun folgt mit »Klebstoff« das Album Nummer drei und hat mit »90 Grad« und »Einfach so« gute Pop-Songs, bei denen man gleich weiß, worum es geht und die trotzdem nicht im belanglosen Grundrauschen des musikalischen Zeitgeists untergehen. Aber dann gibt es eben auch Songs wie »Nichts« oder »Schwer bekömmlich«, die etwas von einem wollen, auf die man sich einlassen muss.

»Ich finde den Mix aus diesen beiden Extremen perfekt. Ein gutes Album ist für mich eines, das mich über längere Zeit begleitet, aber trotzdem auch direkt abholt. Dann kann es nämlich passieren, dass einen zu Beginn ein paar Lieder begeistern, während andere in den Hintergrund geraten und dadurch Zeit bekommen – aber nach dem man das Album ein paar Mal gehört hat, dreht sich das und man kann gar nicht verstehen, dass es vorher mal anders war.«
Mine

 
Das Album trägt den Titel »Klebstoff« nicht ohne Grund.
Für Mine ist das Wort ein phonetisches Meisterwerk:

»Ich bin ja ein großer Fan der deutschen Sprache und mag gerne, dass sie so kryptisch in den Betonungen ist. ›Klebstoff‹ klingt hart, aber gleichzeitig trotzdem weich und passt genau zu seiner Bedeutung. Ich finde das Bild interessant, dass jeder von uns mit Klebstoff umhüllt durch das Leben geht und alle Dinge, mit denen man in Kontakt kommt – positiv oder negativ – an einem kleben bleiben. Auch, wenn man das gar nicht will. Auch, wenn man schon längst woanders ist.«

 
Genau von diesen Dingen, erzählen die Songs auf dem Album:
 

 

 
TOURDATEN

03.05. Mannheim – Alte Feuerwache
04.05. Wiesbaden – Schlachthof
05.05. Hannover – Musikzentrum
07.05. Konstanz – Kulturladen
08.05. Stuttgart – Clubcann
09.05. Leipzig – Conne Island
10.05. Berlin – Huxley’s
11.05. Hamburg – Mojo
15.05. Wien – Porgy & Bess
16.05. Nürnberg – Hirsch
17.05. München – Ampere
18.05. Zürich – Dynamo Zürich
 

 

(c) Julie Key

TO THE MOON AND THE SUN nennt sich der 2019er Longplayer der Reggaenauten um Captain Tom Lugo, die ohne Pause seit zwei Jahrzehnten im Reggaeuniversum mit ihrem Spaceship JAMARAM unterwegs sind. Im Gegensatz zur bisherigen Gewohnheit des bunten Stilmixes aus Allem was in die Beine geht auf den Vorgängeralben, haben JAMARAM diesmal ihren musikalischen Fokus auf Reggae gelegt.

 


 

 
 

 
 

 
 

 
 
TO THE MOON AND THE SUN TOUR 2019

12.04.2019 CH-Aarau, Kiff *
13.04.2019 D-Konstanz, Kulturladen *
02.05.2019 D-Essen, Zeche Carl *
03.05.2019 D-Hamburg, Knust *
04.05.2019 D-Leipzig, Werk 2 *
05.05.2019 NL-Vlissingen, Bevrijdingsfestival
09.05.2019 D-Regensburg, Alte Mälzerei **
10.05.2019 D-Kempten, Künstlerhaus **
11.05.2019 D-Freiburg, Jazzhaus **
24.05.2019 D-Oberhausen (Bayern), Stroblwirt **
25.05.2019 D-Ebersberg, Altes Kino **
29.05.2019 D-Bettringen, Internationales Vatertagsfestival
30.05.2019 D-Göttingen, Musa **
31.05.2019 D-Lübeck, Treibsand **
01.06.2019 D-Weinheim, Café Central **
02.06.2019 D-Freising, Uferos
20.06.2019 D-Dornstadt, Wudzdog
22.06.2019 D-Freilassing, Runaway Open Air
07.07.2019 D-Viechtach, Bürgerfest
11.07.2019 D-Würzburg, Wein am Stein
14.07.2019 D-Wolfratshausen, Flussfest
19.07.2019 D-Nordstemmen, Weedbeat Reggae Festival
02.08.2019 D-Hebertsfelden, Havana Beach
03.08.2019 D-Halver, Music Fever Festival
10.08.2019 D-Amberg, Sommer In Der Stadt
11.08.2019 A-Wien, Afrika Tage
03.10.2019 D-Helmbrechts, Festival Kulturwelten
04.10.2019 D-Dortmund, JunkYard
06.10.2019 D-Heilsbronn, Hohenzollernhalle

* Support Jah Chango
** Support Dactah Chando

 
 

Mit der neuen Single ‘Tischtennistage’ der Bruckner Brüder aus Regensburg findet die kommende EP ihren Abschluss und musikalischen Höhepunkt.

Die Nummer macht Bock auf Sommer, Sonne und eben Tischtennisspielen mit Freunden am See und überzeugt mit sehr originellem Text:
 

 

 

Als großer Flo Mega Fan habe ich mich riesig auf das heute erschienene neue Album BÄMS! gefreut.

Aber die Freude ist leider geteilt. Neben großartigen Tracks, wie dem Titeltrack ‘BÄM (Da isser)’ in bester James-Brown-Manier und den Beziehungssongs ‘Ferddich’ oder ‘Arschlochengel’ mit sehr originellen Text, gibt es leider Songs im 80er-Eurodisco-Sound wie ‘Limbus Infernal’ oder ‘SGHTMRGT’, die mir überhaupt nicht gefallen und den Flow des Albums kaputt machen.

Auf BÄMS! gibt es wirklich großartige Songs und Flo Mega ist für mich einer der besten deutschen Soulsänger, aber das dritte Studioalbum des Bremer Unikats überzeugt mich auf voller Länge leider überhaupt nicht, da wäre weniger (an Stilrichtungen) sicher mehr gewesen. Schade :(
 

 


 
 

Flo Mega | BÄMS! Tour 2019

► Tickets:  https://bit.ly/2Fhnpeh
09.04.2019 Osnabrück | Lagerhalle
10.04.2019 Hannover | Musikzentrum
11.04.2019 Braunschweig | Eulenglück
12.04.2019 Lübeck | Rider’s Café
13.04.2019 Bremen | Kulturzentrum Schlachthof
23.04.2019 Rostock | M.A.U. Club
24.04.2019 Köln | Gloria Theater
25.04.2019 Wilhelmshaven | Pumpwerk
27.04.2019 Hamburg | Mojo Club
28.04.2019 Gera | 1880 Alte Brauerei
29.04.2019 Leipzig | Täubchenthal
30.04.2019 Dresden | GrooveStation
02.05.2019 Frankfurt | Zoom
03.05.2019 Kaiserslautern | Kammgarn
04.05.2019 Heidelberg | halle02
06.05.2019 Krefeld | Kulturfabrik
07.05.2019 Aschaffenburg | Colos-Saal
09.05.2019 Karlsruhe | Substage
10.05.2019 Stuttgart | Im Wizemann (Club)
11.05.2019 München | Ampere
12.05.2019 AT-Wien | Flex Café
14.05.2019 Ravensburg | Konzerthaus
15.05.2019 Nürnberg | Club Stereo
17.05.2019 Dortmund | Musiktheater Piano
18.05.2019 Münster | Jovel
19.05.2019 Berlin | Lido

 

 

Das Doppelalbum „The Very Best of NEWTON FAULKNER …So Far“ enthält neben den besten Tracks auch drei brandneue Songs, die Newton Faulkners Songwriter-Qualitäten einmal mehr unter Beweis stellen.
Darüber hinaus gibt es auf der zweiten CD seine bekann­ten Coverversionen inklusive neuer Live-Aufnahmen von den Kultcoverversionen von ,Bohemian Rhapsody‘ und ‘Send Me On My Way‘.


 

 
Newton meint dazu:

„The Best of fühlt sich wie ein echter Meilenstein an und ich bin so stolz auf dieses Werk. Die zweite Disc hat einfach Spaß gemacht. Ich liebe die Herausforderung, die in Coversongs steckt, was man vielleicht an der Auswahl merken kann. Für die Leute, die mich bereits live gesehen haben, gibt es einige alte Lieblingsstücke, und dazu noch einige Stücke, die noch niemand bislang gehört hat.“


 
 

Die Veröffentlichung des „Best of“-Albums wird natürlich mit einer großen Europatour im Frühjahr 2019 gefeiert:

21.03.2019 Hamburg, Nochtspeicher
24.03.2019 Köln, Luxor
25.03.2019 München, Hansa 39
26.03.2019 Zürich, Exil
28.03.2019 Berlin, Frannz
29.03.2019 Frankfurt, Zoom

 

 

Das Berlin Boom Orchestra lässt wieder die Muskeln spielen und paart auf ihrem mittlerweile vierten Album “Reggae Punks” Soundsystemkultur mit Selbstironie und einer punkigen Anti-Haltung.

Bei der neunköpfigen Band rund um Sänger & Rub-A-Dub MC Filou treffen karibische Vibes auf Berliner Schnauze, Mittelfinger-Attitüde auf zärtlichen Lovers Rock, Pro-Homo auf knallharten Dancehall und beißende Kritik auf verkifften Dub.

Und das hört sich dann so an:


 

 

 
 

 
 

 
 

 

MINE ist einfach eine Klasse für sich!

“Mein Mund kann sehen, mein Auge fühlen,
mit meiner Hand kann ich Töne berühren.”
Songtext

 


 
 

Kurz nach der Veröffentlichung ihres Albums “Klebstoff” am 12.04. geht MINE auf Tour:

02.05.2019 Köln – c/o Pop
03.05.2019 Mannheim – Alte Feuerwache
04.05.2019 Wiesbaden – Schlachthof
05.05.2019 Hannover – Musikzentrum
07.05.2019 Konstanz – Kulturladen
08.05.2019 Stuttgart – Club Cann
09.05.2019 Leipzig – Leipzig
10.05.2019 Berlin – Huxley’s Neue Welt (hochverlegt)
11.05.2019 Hamburg – Mojo
15.05.2019 Wien – Porgy Bess
16.05.2019 Nürnberg – Hirsch
17.05.2019 München – Ampere (ausverkauft)
18.05.2019 Zürich – Dynamo

 
 

CETCÉ rief als Sänger Carlito mit Irie Révoltés einst eine musikalische Bewegung aus, bespielte sämtliche großen Festivalbühnen Deutschlands und tourte durch halb Europa. 17 Jahre nach der Gründung endete die letzte ausverkaufte Tour 2017 mit einem Konzert vor 12.000 Fans. Nun macht sich der Frontmann zu seinem Solo-Debüt auf,  welches im Sommer erscheint.

Die zweite Single #sitzNstehn ist eine Hymne der gescheiterten Beziehung, beginnt nur Gitarre und Stimme und entwickelt sich zu einem modernen Beat mit dickem Bass, 808 Sounds, Vocal-Samples und großen Chören:
 


 
 

Anderthalb Jahre, nachdem die letzte, ausverkaufte Tour von Irie Révoltés mit einem Konzert vor 12.000 Zuschauern in Mannheim zu Ende ging, kehrt CETCÉ im Herbst mit seiner „Trojanisches Pferd“-Tour zurück. Zwei Drummer, die im Mittelpunkt des Geschehens stehen und das Herz der Show sind. „Die Bucket-Rhythmen sind meine Gedanken, die nie aufhören und jeden Song wie ein Herzfrequenz vorantreiben“, kommentiert CETCÉ der auf der Bühne außerdem von zwei Instrumentalisten und Background-Sängerinnen begleitet wird. „Alle Musiker sind beweglich, kommen nach vorn, gehen dann wieder nach hinten – das Energie-Level ist extrem hoch.“

 

CETCÉ – „TROJANISCHES PFERD TOUR 2019“
► 20.11.19 Stuttgart – Im Wizemann
► 21.11.19 München – Ampere
► 22.11.19 Erlangen – E-Werk
► 01.12.19 Frankfurt – Zoom
► 02.12.19 Hamburg – Knust
► 03.12.19 Leipzig – Werk 2
► 04.12.19 Berlin – Festsaal Kreuzberg
► 05.12.19 Köln – Club Bahnhof Ehrenfeld
► 16.12.19 Hannover – Musikzentrum
► 17.12.19 Bochum – Bahnhof Langendreer
► 18.12.19 Heidelberg – Karlstorbahnhof
► 19.12.19 Freiburg – Waldsee

Tickets für die Tour gibt es hier:►►https://www.eventim.de/…………….

 

 

Der 1997 geborene Multiinstrumentalist, Produzent und Sänger Nugat feiert heute sowohl mit dem Video zu ‘Policemen’, als auch mit seiner neuen EP „THE INTELLIGENCE OF AN ANTISOCIAL“ Releaseday.

Begonnen hat alles vor gut vier Jahren, als er noch in seinem Jugendzimmer in einer Kleinstadt lebte und wegen seiner ersten veröffentlichten Songs von der Musikpresse (JUICE, Noisey u.v.m.) mit Vorschusslorbeeren überschüttet wurde.
Der Grund: seine EP »Beats x Beer x Green« – eine Sample-lastige Arbeit im Sinne deutschsprachiger Beat-Koriphäen wie Dexter oder Brenk.

Seine Mischung aus R’n’B, HipHop und urban Pop ist mittlerweile deutlich Vocal-lastiger geworden. Das Schlüsselerlebnis, das in Nugat das Bedürfnis auslöste, Lyrics zu schreiben und selbst einzusingen war ein Düsteres: 2016 wurde er wegen Depressionen und einer Persönlichkeitsstörung ins Krankenhaus eingeliefert. Noch während Nugat darum kämpfte eine eigentlich unkontrollierbare Krankheit unter Kontrolle zu bringen, entstand auf Station 8 mittels Laptop, Mic & Midi-Keyboard die EP »Ward 8«, auf der er Einsamkeit, Persönlichkeitsstörungen, irrationale Ausraster und Identitätskrisen lyrisch und musikalisch verarbeitete. Seine Stimme hatte Nugat auf Englisch gefunden, weil die Fremdsprache es ihm ermöglichte tonnenschwere, persönliche Themen auf eine wie er findet gelassenere, weichere Art und Weise auszudrücken.
 


 
 

TOUR DATES
PARANOIA FLASH DUDE TOUR 2019 💔

 
 
 

 

 

Der aus Youngstown (Ohio) stammende Musiker JD Eicher ist bekannt für filmische Vocals und tiefsinnige Songtexte. Er hat das Rampenlicht mit vielen bekannten Musikern geteilt, darunter Coldplay, Maroon 5, Train, Dave Matthews Band, The Fray, Matt Nathanson, Sister Hazel.

Am 8. März erscheint nun seine neue EP “The Compass”, die er im Duo auf der kommenden Live Tour ab Ende März präsentieren wird.

Das hört sich dann ungefähr so an:
 


 
 
TOURDATEN:

27.3. Kultur Cafe Komm Du | Hamburg (DE)
28.3. Oldenburg | House Show (DE)
29.3. Galerie Seepferdchen | Kiel (DE)
30.3. Burg Henneberg | Hamburg (DE)
01.4. Tonfink | Lübeck (DE)
02.4. The Shakespeare Pub | Herdecke (DE)
03.4. Wohnzimmer 7Stern | Wien (AT)
05.4. Lendhafen Cafe | Klagenfurt (AT)
07.4. Gleis Süd | Horb am Neckar (DE)
08.4. Schick & Schön | Mainz (DE)
09.4. Tsunami | Köln (DE)
10.4. Q | Marburg (DE)
11.4. Schloßcafe | Rottenburg (DE)
12.4. Kaffeesatz | Chemnitz (DE)
13.4. Bistro Cozy | Weilburg (DE)
14.4. Kulturgewächshaus Birkenried | Gundelfingen (DE)
 
 

Die niederländischen Electronic-Musiker Both Harm und Merijn Scholte Albers aka Weval veröffentlichen heute ihr zweites Album “The Weight”.

“Es war uns wichtig für das Album den perfekten Erzählbogen zu spannen.
Die richtige Reihenfolge zu finden war ein extrem aufwendiger Vorgang.
Uns war bange, wir fühlten uns total selbstsicher, uns zerbrach das Herz und wir verliebten uns erneut. Wir waren sogar von Tod und Selbstmord umgeben.
Alles war Chaos.
Insgesamt atmet “The Weight” die Reichhaltigkeit dieser sich ständig verändernden Gefühlslagen, frei von Einschränkungen und Regeln – außer vielleicht “mach es schnell und zerdenke die Dinge nicht.”
Harm und Merjin

 

Und hier ist das Ergebnis im full Stream:
 


 
 

Mit BIRTH präsentiert Felix Räuber das erste Kapitel seiner neuen EP “ME”.

Der Titel öffnet die Tür für eine fünf-teilige Serie cineastischer Bilder und epischer Musik, welche in den nächsten Monaten veröffentlicht werden.
 

 

 

Live
24.04. Regensburg – Heimat Regensburg
25.04. München – zehner
30.04. Köln – die wohngemeinschaft
02.05. Jena – Café Wagner Jena
03.05. Berlin – Frannz Club
10.05. Dresden – Scheune Dresden

 

 

Kim Churchill by Connor Rancan

Kim Churchill ist gleichermaßen Reisender wie Künstler. Seit Jahren nennt er die Straßen dieser Welt sein Zuhause, doch jetzt genügte es ihm nicht mehr, bloß durch verschiedene Länder zu reisen: Für Kim war es an der Zeit, diese Welt auch in seinen Songs widerzuspiegeln und die Menschen und Umgebungen einiger seiner Lieblingsregionen der Welt musikalisch einzufangen. So auch auf der ersten Single ‘After The Sun’ – ein warmer und aufheiternder Song, dessen in Berlin gedrehtes Video die passende visuelle Komponente liefert.

Bei diesem neuen Projekt wird Kim im Laufe der Zeit vier EPs veröffentlichen, die in Zusammenarbeit mit lokalen Künstlern und Produzenten in Deutschland, Kanada, Australien und Großbritannien geschrieben und aufgenommen wurden.

‘After the Sun’ ist der erste Track der am 03. Mai erscheinenden EP „I AM“ dieses Projekts, geschrieben und aufgenommen in der deutschen Hauptstadt, zusammen mit dem House- und HipHop Produzenten Vincent Kottkamp, mit zusätzlicher Produktion von Chris Collins (Gangs of Youths, Middle Kids, Ruby Fields). Während Berlin eine Stadt ist, die für ihre Gebäude, ihre Kultur und ihr Nachtleben bekannt ist, waren es die Gegenden, in denen die bebauten und natürlichen Seiten Berlins aufeinandertreffen und sich miteinander verbinden, die Kim am meisten inspirierten.

„Es bot sich zunächst an, das Natürliche und das von Menschen Gemachte zu kontrastieren. Als wir jedoch anfingen, die Stadt zu erkunden, fiel uns auf, dass es so viele wundervolle Beispiele dafür gibt, wie die Natur sich mit Gebäuden verbindet, in sie förmlich ‚hineinspringt’ und sich das zurückholt, was ursprünglich ihr gehörte. Zu sehen, wie die Natur ungenutzte Gebäude, Kunst und Farbe verschluckt und Leben in diese sterilen, zubetonierten Strukturen zurückkehrt, ist wirklich inspirierend für mich. Die wundervoll kreative Seite unserer DNA, die wir einfach nicht verstehen, findet immer wieder einen Weg, zum Vorschein zu kommen.“
– Kim Churchill

 


 
 
Kim Churchill – Deutschland Tour 2019

13.05. – München, Unter Deck
14.05. – Dresden, Groovestation
15.05. – Berlin, Badehaus
18.05. – Hamburg, Nochtspeicher
20.05. – Köln, Blue Shell

 

 

Credit: Hendrik Schneider

Bilderbuch spielen einfach in ihrer eigenen Liga und veröffentlichen mit “Vernissage My Heart” wieder ein hervorragendes, abwechslungsreiches und experimentelles Album, dass mir noch besser als das Zwillings-Album “Mea Culpa” gefällt.
Zu ihren dadaesken Textspielereien gibt es wieder die grandiose Gitarre von Michael Krammer und einen wilden Stilmix, wie ihn nur Bilderbuch fertigbringen :)

Ganz großes Kino!
 

Das zweite Bilderbuch-Album in kürzester Zeit ist ein wilder Tanz zu Heavy-Rock und durchaus funky Spacepop.
musikexpress

“Vernissage My Heart” ist ein Befreiungsschlag gegenüber Marktlogik, Erwartungshaltungen und Hit-Formeln – und das spannendste Album in der bisherigen Laufbahn von Bilderbuch. Denn sie jonglieren auf der sechsten LP geschickt mit Genres, platzieren viele lyrische Easter Eggs (“Leg’ mich lieber nieder/ In A Gadda Da Vida”) zwischen den Melodien und frönen im Allgemeinen der Idee des Freak-Seins. Bilderbuch wollen keine Boygroupsein, sie sind Musiker. Der Charme des Unfertigen wirkt hier wie ein Versprechen, dass Großes passieren kann.
Mittelbayrische

 


 
 

 

 
 

 

 

#CatchMyStare ist die erste Single aus dem neuen DenManTau
Album #Curtain (VÖ 9. Mai):
 


 
 
Tourdaten:
– 10.5. Junction Berlin
– 11.5. Vakuum Bad Bevensen
– 17.5. Nörgelbuff Göttingen
– 18.5. Dreikönigskeller Frankfurt
– 24.5. Kulturpalast Linden Hannover
– 25.5. Mojo Club Hamburg
– 21.6. Salon Hansen Lüneburg
 
 
#CatchMyStare #Curtain
 
 

 

“Kids Will Unite” Tour 2019
Tickets: http://bit.ly/leoniden_live

19.02.2019—Wien, Grelle Forelle
20.02.2019—Regensburg, Alte Mälzerei (Ausverkauft)
21.02.2019—Ulm, Cabaret Eden (Ausverkauft)
22.02.2019—Innsbruck (AT), PMK
23.02.2019—Sankt Peter am Wimberg (AT), Mezzanine Club
24.02.2019—München, Technikum (Hochverlegt)
26.02.2019—Konstanz, Kulturladen
27.02.2019—Baden (CH), Werkk
28.02.2019—Basel (CH), Sommercasino
01.03.2019—Karlsruhe, Substage
02.03.2019—Jena, Kassablanca
04.03.2019—Magdeburg, Musikkombinat (Ausverkauft)
05.03.2019—Dortmund, FZW (Hochverlegt)
06.03.2019—Oldenburg, Kulturetage (Ausverkauft)
07.03.2019—Bielefeld, Forum (Ausverkauft)
08.03.2018—Hamburg, Große Freiheit 36 (Ausverkauft)
27.03.2018—Brno (CZ), Eleven Club
28.03.2018—Prag (CZ), Café v lese

14.12.2019—Kiel, Halle400 (Jahresabschluss 2019)

 

 

Mit ‘Bright Lights’ kommt heute das neue Vidoe von Singer/Songwriter, Free-Surfer und Umweltschützer Ziggy Alberts.

Das wunderschöne Surf Mini Movie stammt aus seinem kürzlich veröffentlichten fünften Studioalbum „Laps Around The Sun“.

Da kriegt man echt Sehnsucht nach wieder etwas Sonne und Meer :)
 

 
 
Gerade hat Ziggy Alberts seine Welttournee 2019 announced.
Seine WORLD TOUR 2019 wird das Ausnahme-Talent durch Australien, Neuseeland, Kanada, Südafrika, Südamerika und in Europa durch UK, Irland, Belgien, Holland, Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Italien, Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland führen!

Ziggy wird auch folgende Daten in Deutschland spielen:

12.04.2019 – Köln – Gloria
13.04.2019 – Frankfurt – Das Bett
26.04.2019 – München – Technikum
27.04.2019 – Stuttgart – Club Cann
29.04.2019 – Nürnberg – Stereo Club
30.04.2019 – Regensburg – Degginger
05.05.2019 – Leipzig – Werk 2
08.05.2019 – Berlin – Lido
09.05.2019 – Hamburg – Mojo
 
 

ALMA hat ein sehr spezielles Video zu ‘When I Die’ veröffentlicht und gibt zeitgleich die Veröffentlichung ihres Debütalbums „Have You Seen Her?“ für den 4. April 2019 bekannt.

Das Video zu ‘When I Die’ wurde in ihrem Heimatland Finnland unter Regie des gefeierten finnischen Regisseurs Miikka Kommi gedreht und zeigt die Goth-Version des letzten Abendmahls und ALMA, wie sie ihr eigenes Grab gräbt.

“This song was born from a big conversation about when and how we leave the world is so out of our control. We spend so much time worrying about things out of our control, we’re always trying to be better, richer, more successful. We rarely appreciate the moments in front of us. Go to the party, blow your money (even if you have work tomorrow) you will survive! I wanted the video to look like our last party, what might the night look like if we knew this was it.”

 


#WhenIDie
 
 
European Tour Dates:
Mar 29: The Academy, Dublin
Mar 31 – Warehouse, Glasgow
Apr 01 – Academy 2, Manchester
Apr 02 – The Haunt, Brighton
Apr 03 – Electric Brixton, London
Apr 05 – Burgerhaus Stollwerk, Cologne
Apr 06 – Melkweg Oude Zaal, Amsterdam
Apr 07 – Rotonde Orangerie, Brussels
Apr 08 – La Maroquinerie, Paris
Apr 10 – Plaza, Zurich
Apr 11 – Technikum, Munich
Apr 12 – Festaal Kreuzberg, Berlin
Apr 15 – Niebo, Warsaw
Apr 17 – Club Hollywood, Tallin
April 18 – Black Box, Helsinki