Beiträge

Die in Benin geborene und in New York lebende Sängerin Angélique Kidjo hat den
Talking Heads Klassiker “Remain In Light” aus dem Jahr 1980 komplett gecovert.

Das damals wegweisende Album kombinierte kühle New Wave Sounds mit afrikanischen Rhythmen. Angélique Kidjo hat die afrikanischen Elemente nun in den Vordergrund gestellt und ein wundervolles warmes und modernes Afro-Pop-Album geschaffen.

Features kommen von Ezra Koenig von Vampire Weekend, Blood Orange, Tony Allen sowie ihres langjährigen Gitarristen Dominic James und Magatte Sow (Percussionist für die ‘Black Panther’ Filmmusik).

“Die Idee ist bestechend, Kidjo überführt den sperrigen Funk der Talking Heads in eine elegante, weiche Funkiness, einen flirrenden Afrobeat, der souverän Jazz- und Blues-Elemente einflicht.”
– Rollingstone.de

“Bei der westafrikanischen Künstlerin gibt es jetzt mehr Stimmen und Sprachen, mehr Polyrhythmik, mehr Percussion und mehr Vuvuzelas – großartig!”
– BR.de (Album der Woche)

“Eine Sensation. Nicht nur, weil es so etwas noch nie gab: dass ein aus Afrika stammender Pop-Künstler oder eine afrikanische Pop-Künstlerin ein Album, das aus dem westlichen Pop-Kanon stammt, in Gänze neu interpretiert und teils in afrikanische Sprachen übersetzt hat. Sondern auch, weil Kidjo damit die laufende Diskussion über kulturelle Aneignung kommentiert. Mit einer Aneignung der Aneignung. Sie sagt: “Ich bringe das Album dorthin zurück, wo es herkommt: nach Westafrika.”
– Sueddeutsche.de

 

 


 

 

 

 
 


 
Aloe Blacc liefert uns eine funky Christmas mit 8 Eigenkompositionen und
zwei Coverversionen:

“Christmas Funk ist die Art von Weihnachtsalbum, auf die ich schon lange gewartet habe.
Diese neuen SongKonzepte und Geschichten sind meine Interpretation der Zeit, die ich mit meiner Familie und Freunden verbringe.
Ich bin ein Fan von Motown und gefühlvollen Weihnachtsliedern, seit ich ein kleines Kind war.
So sehr ich Sinatra und Nat King Cole auch liebe, ich habe das Gefühl, dass der Weihnachtsgeist eine funky Erweckung braucht.
Die acht neuen Originalsongs sind eine perfekte Ergänzung zu den extra funky Versionen von zwei unbestrittenen Klassikern, “All I Want For Christmas Is You” und “Last Christmas”.
Ich habe mich entschieden, diese Songs zu covern, weil die Welt es verdient, den Funk zu spüren.”
Aloe Blacc

 


 

 

 

 

www.facebook.com/MorganJamesOnline


 
Morgan James hatte ich mit ihren souligen Coverversionen schon oft hier im Blog.

Jetzt hat sie sich nach D’Angelos “Black Messiah” ein weiteres FULL ALBUM COVER vorgenommen.

Dieses Mal ist es der BEATLES Klassiker “The White Album”, dass dieses Jahr seinen 50. Geburtstag feiert.

Und auch dieses Mal leistet Morgan James wieder ganze Arbeit. Überzeugt Euch selbst:
 


 

 

 
 

Es gibt ein neues Video von Gecko Turner, das gehörigen (Hüft)-Schwung in den kalten Winter bringt:

 

Der Song stammt aus dem Album “Soniquete: The Sensational Sound of Gecko Turner”, das dreizehn Songs des Künstlers aus seinen bisherigen Alben sowie ein brandneues Stück vereint:


 

 

 

 

 

(c) Florian von Besser


 
Nach rund fünf Jahren kündigt Flo Mega mit der Single und dem dazugehörigen Video ‘BÄM (Da isser)’ sein neues Album „BÄMS!” für April 2019 an.

‘BÄM (Da isser)’ mit Features von Kwam.E, Chefboss & Das Bo ist ein richtig geiler funky Song geworden.

Schön, dass Flo Mega wieder da ist :)
 

 


 

Pressefoto Warner Music


 
Am 22. Februar 2019 erscheint das Debütalbum “Walk Through Fire” der aufstrebenden britischen Musikerin YOLA, produziert vom achtmaligen Grammy-Gewinner Dan Auerbach (The Black Keys), auf dessen Label Easy Eye Sound das Album veröffentlicht wird. YOLA hat sich mit ihrer unverwüstlichen Leidenschaft für Soul- und Countrymusik ihren ganz eigenen Weg gebahnt.

Hier ist als Vorgeschmack das Video zur ersten Single ‘Ride Out In The Country’, in der YOLA genau das tut – ein kleiner Roadtrip in einem hellgelbem Chevrolet durch amerikanische Landschaften:
 

 

 

Der Wu-Tang Clan feiert bei seinem Tiny Desk Concert das 25jährige Jubiläum des Debütalbums “Enter the Wu-Tang: 36 Chambers” mit einem 20minütigen Medley:

 


#npr #tinydesk
 

 

 

www.facebook.com/emmaelisabethmusic

 

 


 

“Ich wollte, dass das Video ein Spiegelbild dessen ist, wie ich mich durch den Song gefühlt habe. Ein Blitz aus Farbe, Licht und Raum. Meine Aufgabe als Regisseurin dieses Videos hat mich ein wenig aus meiner Komfortzone gedrängt, aber gleichzeitig ist es unglaublich aufregend. Es erlaubte mir, auf eine andere Weise kreativ zu sein.”
Christie (Sängerin und Songwriterin) von Moonlight Breakfast

 

 

 

Foto by Svenja Trierscheid


 
»Dakar« ist ein intimer und ergreifender Song, in dem Adesse sich mit der Geschichte seines Vaters auseinandersetzt: Wie seine Eltern sich in Afrika verlieben und die Beziehung aber auch die Familie in Berlin wieder zerbricht und der Vater zurück in seine Heimat geht, ehe er dort schließlich verstirbt.
 

»Ich bin in die tiefsten Tiefen meines Schmerzes und meines Herzens vorgestoßen und habe in dem Prozess viel Trauer und Wut durchlebt. Ich glaube, dass ich mir selbst noch nie so lange und deutlich den Spiegel vor Augen gehalten habe. Das hat mich verändert und ich habe gelernt, wo so viel was mich bis heute verletzt, lähmt, verunsichert und in bestimmten Dingen davon abhält ganz ich selbst zu sein herkommt«
– erzählt Adesse über den Song

 

#Adesse #Dakar
 
»Dakar« ist der erste Vorbote auf das neue Album »Berlin Dakar« von Adesse,
das im Frühjahr erscheinen wird.
 
 

www.facebook.com/sbgabrielblack

 

 

Photocredit: Miller Mobley

Multi-Platin-Rapper und US-Justizsystem-Kritiker Robert Rihmeek Williams aka MEEK MILL ist mit seinem neuen Album „Championships“ bereits auf Platz 1 der Billboard Top 200.

Das Video zum ‘Intro’ von „Championships“ beginnt mit einem Sample des Phil-Collins-Klassikers „In the Air Tonight“. Auf dem Song umreißt MEEK MILL über eine zunehmend aggressive Instrumentation die Themen des Albums – Referenzen an Martin Luther King Jr., Tupac Shakur und seinen einstigen Erzfeind Drake inklusive.

Enjoy!
 


 
 
MEEK MILL in der Entertainment Weekly über „Championships“:
 

„Ich habe dieses Album “Championships” genannt, weil ich mich nach dem Überwinden von Armut, Straßengewalt, Rassismus und Vorurteilen in meiner rechtlichen Situation wie ein Champion fühle, diesen Punkt in meinem Leben und meiner Karriere erreicht zu haben. Dieser Moment ist für Menschen, die aus der Hood kommen, nicht selbstverständlich. Viele sind entweder tot oder im Gefängnis. All diese Probleme zu überwinden und es bis zu diesem Punkt zu schaffen, das ist die Definition eines Champions.“

 
Und hier ist das Album zum reinhören:


 

#MeekCHAMPIONSHIPS
 

 

Dende & Tretti & KitschKrieg »»» läuft! 

 

 

Was im Januar diesen Jahres mit dem großartigen Soloalbum „Weather Or Not“ begann, vollendet Evidence jetzt im Dezember mit dem Video zum Albumtitel ‘Rain Drops’.

Danke dafür!
 

 

 


Playlist
Green Eyes 0:00-3:00
I Want You 3:01-6:30
Tyrone 6:39-9:06
Otherside of the Game 9:07-14:45
On&On 14:50-15:15
&On 15:17- 18:29

 

 

Nach ihrer erfolgreichen Veröffentlichung “The Nashville Session” im Jahr 2016 kehrten die britischen Funk- und Soul-Jazz-Veteranen von The New Mastersounds in das gleiche analoge Studio zurück, um vor einem geladenen lokalen Publikum eine weitere Reihe von Songs aufzunehmen. Das Album fängt die Energie und Chemie zwischen diesen vier Musikern, die nach fast zwei Jahrzehnten zusammen an der Spitze ihres Spiels stehen, perfekt ein.

Selten hat mich ein Instrumental-Album so begeistert!