Beiträge

Videopremiere: ABIODUN - Alarm Don Blow

Der Deutsch-Nigerianer ABIODUN ist bereits seit Mitte der 90er Jahre im Musikbusiness aktiv und an über 25 Veröffentlichungen, u.a. von Xavier Naidoo, Patrice, Gentleman, Maceo Parker, UB40, Dele, Keziah Jones, Bantu, Burnt Friedman und Gregory Isaacs beteiligt und war Gründungsmitglied des afro-deutschen Musikerkollektivs Brothers Keepers.

Nun gibt er mit ‘Alarm Don Blow’ einen Vorgeschmack auf sein im Oktober 2018 erscheinendes Album “Break Free”.

‘Alarm Don Blow’ ist ein eingängiger Afrobeat-Song mit einer sozialpolitischen Botschaft,
der in eine aktivistische Afrobeat-Tradition gestellt wird.
Das Video wurde in Nigeria und in Deutschland von Mirko Polo gedreht.

Enjoy!
 

 

 

 

 

 

 

Videopremiere: Tom Walker - Angels // + Tourdaten

Credits: Frank Fieber


 
Das brandneue Musikvideo des britischen Shootingstars Tom Walker zu seiner neuen Single ‘Angels’ feiert heute Premiere:


 
Das langerwartete Debütalbum “What a Time To Be Alive” ist jetzt für den 19. Oktober 2018 angekündigt:


 
TOURDATEN

14.11. Berlin, Huxleys
15.11. Hamburg, Docks
16.11. Köln, Live Music Hall
17.11. München, Muffathalle
30.11. Frankfurt, Batschkapp
04.12. Stuttgart, LKA Longhorn

 

 

 

 

Videopremiere: Dahlia Sleeps - #Storm

Mit ‘Storm’ kündigen Dahlia Sleeps ihre neue, Anfang Dezember erscheinende EP „Love, Lost“ an.

‘Storm’ handelt von den verschwommenen Grenzen, die uns so oft begegnen, wenn sich zwei Herzen oder zwei Körper treffen.

Sängerin Lucy Hill erklärt:

Storm ist ein Song, der in meinem Wohnzimmer auf dem Klavier entstanden ist. Am nächsten Tag nahm ich mit, was ich zu dem Song hatte, und Luke baute dieses schöne Stück drum herum. Ich spüre diesen Trost in dem Song, den ich noch nie zuvor gespürt habe. Ich habe so wahnsinnig viel Poesie im letzten Jahr gelesen und das hat mich massiv inspiriert. Wenn du eine Geschichte erzählst, die dir wichtig ist, muss jedes Wort für etwas stehen. Ich denke, diese Philosophie durchzieht alles, was wir auf der kommenden EP geschaffen haben.“

 

 

 

Videopremiere: Odeville - 8mm

Credits: Aileen Hoeltke

Odeville zitieren in ihrer zweiten Single ‘8mm’ den einst romantischen Moment des Filmens und Fotografierens.

Zusammen mit dem Regisseur Nikolas Gacek aus Hannover und der Hilfe ihrer Fans haben sie eines der schönsten One-Shot Musikvideos des Jahres produziert. Zwischen Projektionen, Lichtern und Farben wandert die Kamera durch einer 40 Meter lange Halle und fängt die liebevoll kreierte Situation mit den über sechzig Darstellern, bestehend aus Fans, Freunden und Familie, ein:
 

 

 

Videopremiere: Schraubenyeti - heute. gestern.

Am 12.10.18 erscheint das Schraubenyeti & das Mammut Album “heute. gestern.” und heute feiert der titelgebende Track seine offizielle Videopremiere.

Der Schraubenyeti beschreibt in seiner neuesten Single ‘heute. gestern.’ die Momente im Leben, in denen sich alles verändern kann. Bis hin zu dem Tag, an dem eine neue Generation die alte ablöst.

Im offiziellen Musikvideo geht der Schraubenyeti dabei so weit, seinen Opa den Generationswandel darstellen zu lassen. Auch vorm restlosen Abschneiden seines langen Yeti Bartes schreckt er nicht zurück. Für das eine Bild, die eine Einstellung, in der klar wird – irgendwann sind wir auch mal so alt.
 


 
 

Die Indiepop-Band Leoniden aus Kiel kündigen mit der dritten Single ‘Alone’ ihr neues Album “Again” (VÖ 26. Oktober 2018) an.

‘Alone’ ist extrem funky und tanzbar, was auch das dazugehörige Video beweist:
 

 
“Kids will unite” – Tour 2018/19
Tickets: http://bit.ly/leoniden_live

01.11.2018. Bremen, Tower (Ausverkauft)
02.11.2018 Göttingen, Musa
03.11.2018. Münster, Gleis 22 (Ausverkauft)
07.11.2018 Hamburg, Knust (Ausverkauft)
08.11.2018 Berlin, Lido (Ausverkauft)
09.11.2018 Leipzig, Naumanns (Ausverkauft)
10.11.2018 Chemnitz, Atomino
12.11.2018 Wien (AT), B72
14.11.2018 Graz (AT), Forum Stadtpark
15.11.2018 Salzburg (AT), Rockhouse
16.11.2018 Linz (AT), Posthof
17.11.2018 Lustenau (AT), Carinisaal
20.11.2018 Augsburg, Kantine
21.11.2018 Zürich (CH), Exil
22.11.2018 Bern (CH), Rössli
24.11.2018 Freiburg, ArTik
25.11.2018 Heidelberg, Halle 02 Club
27.11.2018 Stuttgart, ClubCann
28.11.2018 Luxemburg (LU), Rotondes
29.11.2018 Wiesbaden, Schlachthof

04.12.2018 Aachen, Musikbunker
05.12.2018 Köln, Gebäude 9 (Ausverkauft)
06.12.2018 Oberhausen, Druckluft
07.12.2018 Hannover, Musikzentrum
08.12.2018 Rostock, Peter Weiss Haus
14.12.2018 Kiel, Max (Hochverlegt aus der Pumpe)

05.02.2019 Köln, Gloria
06.02.2019 Koblenz, Circus Maximus
07.02.2019 Saarbrücken, Kleiner Klub
08.02.2019 Tübingen, Sudhaus
09.02.2019 Offenbach, Hafen 2
11.02.2019 Würzburg, Cairo
14.02.2019 Berlin, SO36
15.02.2019 Leipzig, Conne Island
16.02.2019 Dresden, Beatpol
20.02.2019 Regensburg, Alte Mälzerei
21.02.2019 Ulm, Cabaret Eden
22.02.2019 Innsbruck (AT), PMK
26.02.2019 Konstanz, Kulturladen
27.02.2019 Baden (CH), Werk
28.02.2019 Basel (CH), Sommercasino

01.03.2019 Karlsruhe, Substage
02.03.2019 Jena, Kassablanca
05.03.2019 Dortmund, FZW
06.03.2019 Oldenburg, Amadeus
07.03.2019 Bielefeld, Forum
08.03.2019 Hamburg, Uebel &Gefährlich

 

 

🎥 Videopremiere: Jeremy Loops - Gold | + neue Deutschland Tour Januar 2019

photocredit:. Taahir Matthews


 
Hier ist das neue Video von Jeremy Loops: ‘Gold’, der erste Opening-Track auf seinem aktuellen Longplayer “Critical As Water”.

Jeremy sagt zum Song:

“Gold is first and foremost a love song, but more than that it’s about finding meaning and purpose you’ve previously struggled to attain. It’s really a song of hope that if you continue to work at that which your heart desires with an honest and open attitude, one day eventually those desires will be realised.”

 


🎥: Rob Smith
 

Im Januar kommt Loops erneut für eine Tour nach Deutschland:

21.01.2019 Köln – Live Music Hall
23.01.2019 Dortmund – FZW
25.01.2019 München – Tonhalle
28.01.2019 Stuttgart – LKA Longhorn
29.01.2019 Wiesbaden – Schlachthof
30.01.2019 Berlin – Huxleys

 

 

Videopremiere: DEATH MACHINE - Isle of Mine | + Tourdaten

pics by Jess Bang


 
Die Musik von Death Machine aus Dänemark ist eine Mischung aus traditionellem Folk, akustischen Elementen und alten Synthesizern, die dann doch den Ton angeben. Wesentliche musikalische Einflüsse sind zum Beispiel Neil Yoga, Bon Iver oder auch der Blade Runner Soundtrack von Vangelis.

Zur Zeit arbeiten Death Machine an ihrem dritten, im Herbst erscheinenden Album, hier ist das Video zur ersten Single ‘Isle of Mine’:
 

 

Tourdaten:
Mi 21.11. Galao | Stuttgart (DE)
Do 22.11. Mokka | Thun (CH)
Fr 23.11. La Parenthese | Nyon (CH)
So 25.11. Hafen 2 | Offenbach (DE)
Di 27.11. Barkett | Berlin (DE)
Mi 28.11. Lindenbrauerei | Unna (DE)
Do 29.11. Zauberberg | Passau (DE)
Fr 30.11. Haus der Musik | Wien (AT)
Sa 01.12. Anziehbar | Dornbirn (AT)
So 02.12. NRKV | Ravensburg (DE)
Mo 03.12 Academy | Salzburg (AT)
Di 04.12. Kulturclub Schon Schön | Mainz (DE)
Mi 05.12. Q | Marburg (DE)
Do 06.12 NBL | Leipzig (DE)
Fr 07.12. Aaltra | Chemnitz (DE)

 

 

 

 

 

 

Videopremiere: Víkingur Ólafsson - J.S. Bach: Prelude & Fugue, BWV 855a - 1. Prelude No. 10 in B Minor (Transcr. by Alexander Siloti)Wie wär’s zur Abwechslung mal mit etwas Klassik?

Auf seinem neuen Album bei Deutsche Grammophon ergründet der isländische Pianist Víkingur Ólafsson Johann Sebastian Bach als Urquell der Musik – experimentierfreudig, innovativ und zeitlos.

Víkingur Ólafsson ist ein musikalischer Freigeist mit Mission. Schon einmal hat der smarte Interpret die Klassikwelt aufhorchen lassen – das war Anfang 2017, als seine Einspielung der Solo-Klavieretüden von Philip Glass erschien und er in den Minimalstrukturen betörend durch Raum und Zeit wandelte.
Auf Glass folgt nun Bach.
 

»Ohne Bach wäre alles nichts.
Wenn Glass’ Musik Minimal Music ist, dann ist Bach maximal.«
Víkingur Ólafsson

 
Vorab hat der 34-Jährige Pianist mit dem Filmemacher Magnus Leifsson ein wunderbar wehmütiges, alles andere als weich gezeichnetes Video zu einem Stück des Albums abgedreht, dass heute Premiere feiert.

Vor einer bleischweren Kulisse zeigt er einen Mann, immer allein, dessen Tage daraus bestehen, von seiner trostlosen Wohnung in einer Neubausiedlung zu seinem Job in einer Fischfabrik zu gehen, wo er im Schutzanzug am Fließband arbeitet. Vikingur sitzt neben ihm am Klavier und spielt mit geschlossenen Augen Bachs Prelude und Fuge in e-Moll (BWV 855a) in der Transkription Alexander Silotis. Wo Olafsson sich an anderen Stellen seines zweiten Albums für Deutsche Grammophon als kühn voran reitender Virtuose offenbart, wird er in diesem meditativen Stück ganz minimalistisch und introvertiert. An einem Wendepunkt der Handlung durchbricht der Mann aus dem Prekariat schließlich die Konformität, verlässt die Fabrik und steuert mit einem Ruderboot aufs offene Meer hinaus.
 


 
 

Bevor CAT BALLOUs viertes Album ins Haus steht, das sie schlicht und selbstbewusst “CAT BALLOU” (VÖ 21. September 2018) betitelt haben, veröffentlichen sie mit ‘Die Liebe’ eine weitere Singleauskopplung mit dazugehörigem Video:
 


 

Videopremiere: CAT BALLOU - DIE LIEBE

 

 

Die Parcels kündigen heute ihr selbstbetiteltes Debütalbum für den 12.10.2018 an.

Um diesen Tag gebührend zu feiern, hat die in Berlin lebende, australische Band mit ‘Lightenup’ gleichzeitig nicht nur eine neue Single, sondern auch ein neues Video veröffentlicht.

Der Song ist die dritte Vorab-Veröffentlichung der LP. Mit mittlerweile über 65 Millionen Streams, ausverkauften Shows, ihrem US-TV-Debüt bei Conan und nicht zuletzt der Kollaboration mit Daft Punk auf der Single ‘Overnight’ im Gepäck, ist es nicht übertrieben, von einer Band zu sprechen, die steil auf dem Weg nach oben ist.

Check it out!
 

 

 

 

 

Summertime isn’t over yet!

Schöner old school Soul Track von Kendra Morris: