Beiträge

Track Listing:

1.- Quizás, Quizás, Quizás -Pink Martini-
2.- In A Sentimental Mood -Phyllis Hyman-
3.- A House Is Not A Home -Aretha Franklin-
4.- Lush Life -Lady Gaga-
5.- A Mi Manera -Paul Anka & Julio Iglesias-
6.- Everybody Loves Somebody Sometime -Charles Aznavour & Dean Martin-
7.- The Good Life -Tony Bennett-
8.- It Had to Be You -Barbra Streisand & Michael Buble-
9.- This Bitter Earth -Gladys Knight-
10.- Let There Be Love -Nat King Cole-
11.- That Ole Devil Called Love -Alison Moyet-
12.- Me And Mrs You -Michael Buble-
13.- I Won’t Dance -Tony Bennett & Lady Gaga-
14.- Young At Heart -Charles Aznavour & Frank Sinatra-
15.- Music To Watch Girls By -Matt Monro-
16.- Stormy Weather -Gladys Knight-
17.- Come Rain Or Come Shine -Barbra Streisand & John Mayer-
18.- Let’s Call The Whole Thing Off -Sarah Vaughan-
19.- Pick Yourself Up -Gregory Porter-
20.- Your eyes -Tatsuro Yamashita 山下達郎-

 

 

 

Volume 7 aus der Fleetmac Wood Mixtape Reihe:

‚Dragging Around‘ – Jack Tennis Edit @jacktennis
Sisters of the Moon – Roxanne Roll Edit @roxanneroll
World Turning – Flying Mojito Bros Refrito @flying-mojito0bros
Edge of 2017 – Antenna Happy Edit @antenna-happy
Empire State – Roxanne Roll Little Red Apple Edit @roxanneroll
Angel – LanternLights Edit @lantern-lights-229806414
Planets of the Universe – Roxanne Roll Playa Remix @roxanneroll
Beautiful People Beautiful Problems – Lana Del Rey feat. Stevie Nicks – Roxanne Roll Rework @roxanneroll
In’t it Midnight – Twin Sun Edit @twinsunmusic
Over My Head/Shoreline – Fleetwood Mac/XSPANCE/Joey Fehrenbach (LanternLights Edit)@lantern-lights-229806414
Leather & Lace – Stevie Nicks (Roxanne Roll Remix)@roxanneroll

 

 

 

 

 

 

Neuestes Video aus Elise LeGrows Debütalbum „Playing Chess“:

Happy Releaseday: Leon Bridges veröffentlicht sein zweites Album "Good Thing" // 2 Videos + full Album stream
 
Vor drei Jahren eroberte Leon Bridges mit seinem brillanten Retro-Soul/R’n’B-Sound die Welt:
sein Debütalbum „Coming Home“  erhielt fantastische Kritiken, platzierte sich in den Top Ten der britischen, US-amerikanischen und australischen Charts, überschritt in seiner Heimat die Goldgrenze und wurde für zwei Grammys nominiert.

Heute feiert sein zweites Album „Good Thing“  seinen Releaseday.

Die Erfahrungen, die ich mit ‚Coming Home‘ gemacht habe, waren toll.
Auf ‚Good Thing‘ habe ich nun allerdings die Möglichkeit, meine musikalischen Einflüsse und mein künstlerisches Schaffen noch mehr zu zeigen. Ich freue mich sehr darauf, dass die Welt diese neuen, sehr unterschiedlichen Songs zu hören bekommt und ich sie live vor meinen Fans spielen kann.“
– Leon Bridges

 

Der Albumtitel „Good Thing“  stammt aus dem Song ‚Bad Bad News‘,  der folgende Zeile
„They say that I was born to lose, but I made a good good thing, out of bad bad news” 
enthält und Bezug auf Leons Lebensgeschichte nimmt.
Bevor er für zwei Grammys nominiert wurde, im Weißen Haus vor Präsident Obama spielte, an der Met Gala teilnahm und in er TV-Show „Saturday Night Live“ auftrat, verdingte sich Leon Brigdes als Tellerwäscher und versuchte, über Open Mic-Abenden in seiner Heimatstadt Fort Worth in der Musikszene Fuß zu fassen.
 


Nicht weit von Stuttgart liegt die Kreisstadt Calw, der Rock‘n‘Roll-Szene sicher weniger durch das Geburtshaus Hermann Hesse’s oder die schöne Fachwerkarchitektur, sondern  vielmehr durch die BOOZE BOMBS und das vorzügliche Vintage-Analogstudio BLACK SHACK RECORDINGS vertraut, dessen Betreiber als Musiker in der Szene bestens geerdet sind.

RAWAND BAZIANY aka RAY BLACK ist bereits mit der Rockin‘ Blues-Sensation DUSTY  DAVE & THE HEARTATTACKS und den WOLVERHINOS in Erscheinung getreten, jetzt debütiert seine dritte Band THE FLYING CARPETS mit „Better Way To Move“.

BLACK als Sänger und Kontrabassist und seine Teppiche verfolgen den frühen Sound des SUN-Rockabilly, mit schönen Anflügen von Rockin‘ Blues, Country und Rock‘n‘Roll.

Überzeugt euch selbst:
 


 

 
Better Way To Move - Debütalbum des Rockabilly-Quartetts RAY BLACK & THE FLYING CARPETS aus Calw bei Stuttgart // full Album stream + Tourdaten

„Heart of Stone“  ist das zweite Album der finnischen Sängerin, Saxophonistin und Songschreiberin SARAA LEHTOMÄKI aka SARA LEE.

Schon mit ihrem ersten Album „Queen Of Your Heart“ (2016)  hat die charmante Vokalistin mit ihrer Band einen bunten Strauß hochwertiger und retroesker Songperlen ausgebreitet, und dieses Erfolgsrezept setzen sie mit „Heart Of Stone“  einfach fort: im Zentrum steht der charakteristische und wandlungsfähige Gesang der Bandleaderin, der zu allen Genres der 20er bis 60er Jahre perfekt passt. So reichen die Songs der vierköpfigen Besetzung vom Swing, Jazz und Blues über konventionellen Rockabilly und Rock‘n‘Roll bis in den Country- und Western-Bereich.

Und das klingt dann so:
 

 

 

 

 

 


 

Album-Tipp: Elise LeGrow veröffentlicht ihr Debütalbum „Playing Chess" // 3 Videos + full album stream + Tourdaten Von S-Curve Records-Gründer Steve Greenberg, R&B-Legende Betty Wright und dem Studiogenie Mike Mangini produziert, die auch für Joss Stones Millionenseller „The Soul Sessions“  verantwortlich zeichneten, basiert „Playing Chess“  ausschließlich auf Songs des legendären Chess-Labels aus Chicago.

Pioniere wie Muddy Waters, Etta James, Bo Diddley und Chuck Berry waren bei Chess Records beheimatet.

Die 11 Stücke des Albums, ein Mix aus allseits beliebten Klassikern und weniger bekannten Raritäten, beleuchten LeGrows beeindruckende Stimme und ihr überaus innovatives Können als Arrangeurin perfekt. Ihre Arrangements brechen die komplette Pop-Historie auf einen außergewöhnlichen Punkt runter, an dem jeder Song und jedes Genre in endloser Abfolge von Möglichkeiten zueinander finden können.

Wir hatten eine klare Vorstellung davon, wie das Album klingen sollte.
Gleichwohl schufen wir eine Menge Raum für Experimente.
Die Vielfalt der Platte ergab sich aus dem Aufeinandertreffen meiner eigenen musikalischen Einflüsse mit denen meiner Studiogefährten – genreübergreifend und mehrere Dekaden umfassend.
Elise LeGrow

 


 
 

 
 
 

 
 
 
Album-Tipp: Elise LeGrow veröffentlicht ihr Debütalbum „Playing Chess" // 3 Videos + full album stream + Tourdaten

News: Elise LeGrow mit Debütalbum "Playing Chess" im Mai auf Deutschlandtour! Die kanadische Künstlerin Elise LeGrow ist im Mai erstmalig auf Deutschlandtour.
Auf den Konzerten der Tour präsentiert sie ihr Debütalbum „Playing Chess“, welches am 16.02. erscheint und ausschließlich auf Songs des legendären Chess-Labels aus Chicago basiert.
Tickets für die Tournee gibt es ebenfalls ab dem 16.02. bei Ticketmaster und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
 
News: Elise LeGrow mit Debütalbum "Playing Chess" im Mai auf Deutschlandtour!
 
 


 
 
 


 
 

SEXTAPE 5 - a selection of vintage erotic & porn movie soundtracks for the connoisseur

Der Pariser DJ Drixxxé hat den fünften Teil seiner beliebten SEXTAPE Mixtape-Reihe veröffentlicht.

Gerade recht zum Valentinstag :)

Danke dafür!
 


 
 

FOOL MULE - The Funny Side of Rhythm And Blues (Compilation)

KOKO MOJO ist das jüngste Label in der ROCKSTAR RECORDS-Familie mit Schwerpunkt auf klassischen Rhythm’n’Blues-Reissues.

Die zweite Compilation enthält erneut 28 Songs, die die komische Seite des Genres beleuchten.

`The Funny Side Of Rhythm And Blues`  lautet der Subtitel: Auf `Fool Mule`  versammeln sich 28 uralte klassische Rhythm’n’Blues-Songs, auf denen es unernst bis skurril zugeht.

Künstler wie EDDY JONES & THE CYCLONES, DOSSIE TERRY, SONNY HINES, BOBBY LEWIS, JOHN J MOSES, VERNON DILWORTH & HIS TOP CATS oder FREDDY KOENIG, um nur einige wenige zu nennen, sind keine Weltstars, sondern Vertreter der breiten Masse von Künstlern, die den Blues und Rhythm’n’Blues von der Basis aus mit unzähligen Aufnahmen und Liveauftritten überhaupt erst zum Leben brachten. Dabei sind ihre Songs nur selten schlechter als die der gefeierten großen Ikonen des Musikstils und machen diese Zusammenstellung zu einem sehr kurzweiligen Vergnügen.

Another winning selection of mighty fine dancing tunes from „The Land of the Ravy-Gravy“ that will bring a smile on your face and even a few chuckles, dear hep cats and kittens.This new boss anthology of pretty obscure songs from the golden era of music is once again filled to the brim with lotta great funny „rocking“ numbers…. all KILLERS, no FILLERS!
-Little Victor (a.k.a DJ „Mojo“ Man)

 

 

FOOL MULE - The Funny Side of Rhythm And Blues (Compilation)

 

 

Elise LeGrows Debütalbum „Playing Chess“  basiert ausschließlich auf Songs des legendären Chess-Labels aus Chicago. Pioniere wie Muddy Waters, Etta James, Bo Diddley und Chuck Berry waren bei Chess Records beheimatet.

Mit ‚Going Back Where I Belong‘  veröffentlicht sie die erste Single-Auskopplung aus „Playing Chess“, welches am 16.02.2018 erscheint.
 

 

 

 

Elise LeGrow besingt brennende Sehnsucht in ihrem Video zu 'Rescue Me'

photocredit: Shervin Lainez

Das Debütalbum „Playing Chess“(VÖ: 16.02.2018)  der kanadischen Sängerin Elise LeGrow basiert ausschließlich auf ausgesuchten 50er/60er-Songs des legendären, chicagoer Labels Chess Records.

Mit Video zu ‚Rescue Me‘  gibt Elise LeGrow eine kostbare Hörprobe ihres Talents:
 

 

 

Albumtipp: der In-your-face-bad-ass-Sound von MISS VELVET & THE BLUE WOLF // 2 Videos + full Album stream
 
Wem wie mir die (pseudo-)besinnliche Vorweihnachtszeit etwas auf den Wecker geht, für den kommt der In-your-face-bad-ass-Sound  von MISS VELVET & THE BLUE WOLF gerade Recht.

MISS VELVET & THE BLUE WOLF sind das neue dicke Ding der US-amerikanischen Rock- und Funk-Szene und räumen im Livesektor bereits mächtig ab.

Aufgenommen hat man das Debütalbum „Bad Get Some“  in Detroits ikonischen United Sound Studios, wo schon keine Geringeren als Earth, Wind And Fire und George Clinton gearbeitet haben.

Die namensgebende und stimmgewaltige MISS VELVET sorgt zusammen mit ihren 7 Mitstreitern für mächtig Groove und mit dem musikalischen Mix aus brodelnden Funk und HardRock gibt es in den 10 Songs voll auf die Fresse :)

Gefällt mir!

Neugierig geworden? Dann hört mal rein:
 

 

 

 

 

 

Cooler Style und starke Stimme: Elise LeGrow aus Toronto mit ihrer neuesten Single aus ihrem im Februar 2018 erscheinenden Album „Playing Chess“,  dass ausschließlich auf Songs des legendären Chess-Labels aus Chicago basiert.
 

 
 
 

Videotipp: Elise LeGrow - Who Do You Love (Live) [Bo Diddley Cover]

www.facebook.com/eliselegrow


 

Schon seit 1989 existiert die bei Hildesheim ins Leben gerufene Bluesband B.B. & The Blues Shacks und hat seitdem 13 Tonträger veröffentlicht, fast 4.000 Konzerte weltweit gespielt und gilt nicht nur hierzulande als absolute Topadresse des Genres, sondern als der europäische Exportartikel des traditionellen Rhythm’n’Blues schlechthin.

Nun hat das Quintett mit RHYTHM BOMB RECORDS ein neues Zuhause gefunden und kehrt mit dem neuen Album „Reservation Blues“  zurück zu seinen Wurzeln – Vintage- und 50er Jahre Chicago Blues, gepaart mit Swing, Jump und treibenden Shuffles:

 

 

 

 

 

 

Riesige Ameisen greifen Stuttgart an!

Heppy hat zum Glück alles dokumentiert: