Beiträge

Das senegalesische Orchestra Baobab zählte zwischen 1970 und 1985 zu den führenden afrokubanischen Bands in Westafrika, spielte viele Platten ein und hatte einen Hit nach dem anderen, bis es sich 1987 auflöste. Die Wiederveröffentlichung ihrer Aufnahmen in Europa in den 90er Jahren und die damit einhergegangene neue Popularität führte zu einer Wiedervereinigung der Band im Jahr 2001.

Fifty years ago, the president of Senegal’s nephew was putting together a band for his new, upscale Dakar nightclub, and he recruited a handful of musicians who are still together today. Combining elements from their homes across West Africa into lush Afro-Cuban arrangements, the Orchestra Baobab became one of the continent’s top bands.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

In diesem Jahr feiert eine der größten Bands Afrikas, das Orchestra Baobab aus dem Senegal, ihr 50-jähriges Bestehen.

Das Orchestra Baobab wird sowohl zu Hause im Senegal als auch in der ganzen Welt verehrt und nimmt in der afrikanischen Musik einen besonderen Platz ein. Die epische Geschichte beginnt im Herzen der Medina von Dakar in den 1960er Jahren und erstreckt sich über die ganze Welt und bis ins 21. Jahrhundert. Der beispiellose Erfolg beruht nicht zuletzt auf der Brillanz und dem Zusammenspiel dieser einzigartigen Musiker­persönlichkeiten und ihrer genialen Mischung aus afro-latin Stilen, internationalem Pop, Griot-Musik und westafrikanischem Nachtclub-Ambiente mit trällernden, zuweilen tranceartig melancholischen Rhythmen.

Um das 50jährige Jubiläum zu feiern, hat die Band ihr 2002 erschienenes Reunion-Album „Specialist In All Styles“ zum ersten Mal und nur auf Vinyl wiederveröffentlicht.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Zusätzlich gibt es ein bislang unveröffentlichtes Video aus dem Archiv – der Titel ‚Jiin Ma Jiin Ma‘ von ihrem umjubelten Auftritt auf dem Jazz à Vienne Festival, 2015, in Frankreich:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
 
 

Begleitend zum 50-jährigen Jubiläum des Orchestra Baobab wurde jetzt das HD-Video von ‚Dée Moo Wóor‘ veröffentlicht.

Das Video, das 2002 zur Promotion der Originalveröffentlichung ihres Comeback-Albums „Specialist In All Styles“ gedreht wurde, ist seit fast 20 Jahren archiviert und kann nun erstmalig im High Definition-Format angesehen werden.

‚Dée Moo Wóor‘ bedeutet, übersetzt aus dem senegalesischen Wolof, „der Tod ist die einzig sichere Sache“. Das Lied wurde von dem verstorbenen Ndiouga Dieng geschrieben und gesungen. Er erinnerte sich an die Nächte nach dem Tod seines Vaters, die er damit verbrachte, über den wahren Sinn des Lebens nachzudenken. Das Thema des Liedes ist umso ergreifender, da Anfang August, im Alter von 78 Jahren, einer der Bandleader und Mitbegründer der Band, Balla Sidibé, plötzlich verstarb.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden