rsz_gs_pic_01

Nach ihrem erfolgreichen Debütalbum »Feel Who I Am« im Jahr 2010 hat Singer-Songwriterin Graziella Schazad jetzt ihr zweites Album »India« veröffentlicht. Und Indien war die große Inspiration für dass Album, denn die Wahl-Hamburgerin hat einen engen Bezug zu dem Land, in dem ein Teil ihrer Familie lebt und dass sie gerne besucht. Sie spielt „akustische Popmusik“ mit starken autobiografischen Einflüssen: Graziella Schazads Lieder sind sehr persönlich, musikalisch ist das Album viel komplexer ausgefallen als noch der Vorgänger, ohne deshalb überladen zu wirken. »India« ist keine schwere Platte geworden, obwohl Graziella einige düstere Momente auf dem Album verhandelt, wie in dem Titelsong, in dem sie die tragische Geschichte der indischen Studentin verarbeitet, die 2012 von mehreren Männern vergewaltigt wurde und schließlich ihren Verletzungen erlag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.