Bereits als Teenager betätigte sich James Lavelle als DJ und veranstaltete Partys in seiner Heimatstadt. Im Alter von 18 Jahren gründete er das Label Mo‘ Wax, das neben Lavelles eigenen Projekten Künstlern wie DJ Krush, Blackalicious, Money Mark (Keyboarder der Beastie Boys), Dr. Octagon und South eine Plattform bot.

Lavelle und DJ Shadow veröffentlichten 1998 das UNKLE Album „Psyence Fiction“ mit großem Erfolg. Das Album beinhaltete Kooperationen mit einem All-Star-Lineup wie Thom Yorke (Radiohead), Mark Hollis (Talk Talk), Mike D (Beastie Boys), Kool G Rap, Jason Newsted (Metallica), Badly Drawn Boy und Richard Ashcroft (The Verve). Lavelle gilt als der Kopf von UNKLE, in den Medien wird der Name aufgrund wechselnder musikalischer Mitstreiter meist synonym für James Lavelle verwendet.

Mit „The Road: Part II / Lost Highway“ ist jetzt der zweite Teil seiner TripHop-Electronica-Trilogie erschienen. Gäste auf dem Album sind u.a. Mark Lanegan, Mick Jones von The Clash, Queens Of The Stone Age’s Jon Theodore, Editors Frontmann Tom Smith, The Duke Spirit’s Leila Moss, Dhani Harrison, Keaton Henson, Troy Van Leeuwen, Noel Gallagher’s High Flying Birds Vokalist Ysée, Brian Eno Mitstreiterin Tessa Angus, Producer Justin Stanley, Chris Goss, BOC, Philip Sheppard, John Isaac, der shottische Schauspieler Brian Cox, Stanley Kubrick’s Witwe Christiana, Miink und Elliott Power.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.